Täglich neue Stellen- und Ausbildungsangebote aus unserer Region bei Bernau LIVE

Besuchen Sie unseren Stellenmarkt!
Anzeige
 
 
           +++ Aktuelle Kurzmeldungen +++
Wetter am Montag: vorerst sonnig, später wolkiger, etwas Regen oder Gewitter möglich bei bis zu 23 Grad
Verkehr in- und um Bernau: Aktuelle Verkehrshinweise findet Ihr täglich in unseren Morgenbeiträgen.

Standing Ovations beim TaW – Klappstuhltheater in Ladeburg

Besucherrekord

Nachrichten aus Deutschland und der Welt 2 x am Tag (Testbetrieb)

Ladeburg / Bernau: Am vergangenen Samstag lud der Ortsbeirat Ladeburg zum sommerlichen Klappstuhl-Theater auf die Dorfaue in Ladeburg ein.

Etwa 650 Gäste nahmen im Schatten der alten Bäume Platz und warteten gespannt was das „Theater am Wandlitzsee“ in diesem Jahr für sie bereithielt. Lange warten mussten sie auf die beiden Vollblutkomödianten Leopold Altenburg und Sascha Gluth nicht, denn pünktlich um 19 Uhr starteten diese einen neuen Angriff auf die Lachmuskeln ihrer Gäste.

Mit ihrem Stück „Die Scheinheiligen“ gehen Altenburg und Gluth humorvoll der Schöpfungsgeschichte auf den Grund und stellen alles auf den Kopf, was bisher über Gott und die Welt bekannt war. So ergründeten die Beiden die Beziehungsprobleme von Adam und Eva, Josef von Nazaret analysierte, warum seine Jungfrau Maria plötzlich schwanger werden kann, und wohin wollten die die drei heiligen Könige eigentlich wirklich? Diese und viele weitere Fragen konnten mehr oder weniger- aber in jedem Fall mit Tränen in den Augen der Gäste und unter dem tosenden Applaus des Publikums, beantwortet werden.

Anzeige  

Sichtlich begeistert zeigte sich neben Bürgermeister André Stahl auch Ortsvorsteher Jens Thaute. Dieser freute sich sichtlich über den erneuten Erfolg der Veranstaltungsreihe, welche sich vor allem mit einem deutlichen Anstieg der Besucherzahlen und der ausgelassenen Stimmung vor Ort zeigt.

Standing Ovations beim TaW - Klappstuhltheater in Ladeburg

Für einen gehörigen AHA-Effekt im Publikum sorgte Thaute zudem am Ende der Aufführung bei der Danksagung. Während der Vorstellung wurde dem Ortsvorsteher zugetragen, dass es sich bei Leopold Altenburg um einen Nachfahren von „Sissi“ und Kaiser Franz Joseph dem Ersten handeln könnte. Um der Gerüchteküche keinen Raum zu geben, sprach Thaute das Thema direkt auf der Bühne an und erntete von Altenburg die Antwort, „Ja, das sehe man ja. Die Schönheit habe er von Sissi und den Bartwuchs von Kaiser Franz.“ Auch hierfür erntete der Vollblutkomödiant lachenden Applaus, doch im Anschluss nahmen sich die beiden „Scheinheiligen“ die Zeit, ein wenig aus dem Nähkästchen zu plaudern.

Standing Ovations beim TaW - Klappstuhltheater in Ladeburg

Und so erfuhren die Gäste unter anderem, dass Leopold Altenburg tatsächlich ein Ururenkel von Kaiser Franz Joseph I. und Kaiserin Elisabeth von Österreich-Ungarn ist, was den gebürtigen Österreicher nach Berlin verschlug und wie er zum Theater am Wandlitzsee kam. Auch Sascha Gluth lies den Blick ein wenig zurück schweifen und resümierte kurz seine Rollen als Klaus Störtebeker oder Old Shatterhand. Seit 2016 betreibt er zusammen mit seiner Frau Julia Horvarth das Theater am Wandlitzsee und bereichert seitdem sehr erfolgreich die Kulturszene im Barnim.

Wer das Stück „Die Scheinheiligen“ verpasst hat und nun neugierig geworden ist, dem empfehlen wir einen Besuch der Fischerstube Stolzenhagen am Samstag, den 26.08.2023.

Bernau LIVE - Dein Stadtmagazin für Bernau bei Berlin

Standing Ovations beim TaW - Klappstuhltheater in Ladeburg

 

 

Anzeige
 
enthält Werbung
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Skip to content