Anzeige  
 
           +++ Aktuelle Kurzmeldungen +++
Veranstaltungstipp: Bernauer Lichterglanz – täglich ab etwa 17 Uhr – Info
2G – Regel in Brandenburg: Neue Umgangsverordnung ab Montag, den 24.11. – Beitrag
Verkehr: Vollsperrung der L31 zw. Ladeburg-Lanke – Beitrag
Wetter am Wochenende: Meist wolkig, später Schnee- oder Schneeregen möglich bei bis zu 3 Grad

Leukämie bei Ronja und dann noch finanzielle Sorgen bei den Eltern

Eure Hilfe ist gefragt

Bernau / Barnim: Das Leben erzählt uns tagtäglich neue Geschichten, manchmal nehmen wir sie hin ohne darüber nachzudenken, lesen sie beiläufig oder halten einen Moment inne.

Wir empfehlen Letzteres, denn zu diesen Geschichten gehört auch die Situation von Ronja und ihrer Familie. Die Gedanken des 14-jährigen und lebenslustigen Mädchens aus dem Wandlitzer Ortsteil Basdorf, sollten sich eigentlich um Themen wie Schule, Jungs oder die Lieblingsband drehen. Doch im vergangenen Sommer, kurz vor dem 14. Geburtstag, diagnostizierten Ärzte bei Ronja eine „Akute lymphatische Leukämie„.

Anzeige  

Seitdem dreht sich Ronjas Welt ein Stück langsamer und der Alltag ist geprägt von Chemotherapien und Krankenhausaufenthalten. Einen starken Rückhalt erfährt Ronja in dieser schweren Zeit durch ihre Familie. Ihre Eltern Sandra und Adrian tun alles, damit es ihrer Tochter an nichts fehlt. Doch zu den gesundheitlichen Sorgen kommen zunehmend finanzielle Ängste hinzu.

Denn aufgrund einer schweren Erkrankung ist Ronjas Vater Adrian mit gerade mal 40 Jahren Frührentner geworden. Auch mehrere Operationen konnten dies nicht verhindern und so fällt ein dringend benötigtes Einkommen weg. Sandra ist zwar berufstätig, jedoch lagert auf ihren Schultern nun die ganze finanzielle Last. Und zu den Sorgen um das kranke Kind gesellen sich Existenzängste und die Furcht das eigene Heim zu verlieren.

Ronja und ihre Familie brauchen dringend Unterstützung und Menschen mit einem großen Herzen. Ronja soll sorgenfrei gesund werden können und schon bald wieder unbeschwert lachen dürfen. Hierfür richteten Freunde der Familie ein Spendenkonto auf der Plattform „gofundme“ ein.

Ursprünglich wurde das Spendenkonto eröffnet, um Ronja die Teilnahme an einer noch nicht zugelassenen, aber sehr vielversprechenden Antikörpertherapie mit Blinatumomab zu finanzieren. Aktuell befindet sich das Medikament jedoch in der Studienphase und Probanden werden nur über ein kniffliges Auswahlverfahren ausgewählt. Wie uns Sandra vor einigen Tagen mitteilte, wurde Ronja leider nicht aufgenommen und so bleibt der Familie nur die Hoffnung, dass ihre Tochter mit den konventionellen Therapieformen geheilt werden kann und sie im Anschluss gesund bleibt.

Wer der Familie helfen möchte findet alle Informationen unter: https://www.gofundme.com/f/ronja-soll-ohne-sorgen-gesund-werden-knnen?utm_medium=social&utm_source=instagram&utm_campaign=p_nacp+share-sheet

Wir wünschen Ronja und ihrer Familie alles Gute und danken den Eltern für den netten vertrauensvollen Kontakt.

Foto: privat

 

Anzeige  
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"