Anzeige
Holland-Park - Bild kann nicht geladen werden.  
 
           +++ Aktuelle Kurzmeldungen +++
Wetter am Donnerstag: Überwiegend sonnig, örtlich bewölkt und etwas Regen möglich – bis 10 Grad
Verkehr in- und um Bernau: Aktuelle Verkehrshinweise findet Ihr täglich in unseren Morgenbeiträgen.

Immanuel Klinikum: Gynäkologie und Geburtshilfe in Bernau unter neuer Leitung

Dr. Frank Schure ist neuer Chefarzt

Nachrichten aus Deutschland und der Welt (Testbetrieb)

Bernau / Barnim: Staffelstabübergabe am Immanuel Klinikum Bernau Herzzentrum Brandenburg: Dr. med. Frank Schure ist neuer Chefarzt der Abteilung für Gynäkologie und Geburtshilfe. Er folgt auf Dr. med. Uwe Hartung, der nach elf Jahren Leitung in den Ruhestand verabschiedet worden ist.

„Wir danken Dr. Hartung für sein außerordentliches Engagement für seine Patientinnen und das Klinikum“, sagt Verena Plocher, Geschäftsführerin des Immanuel Klinikums Bernau Herzzentrum Brandenburg. „Unter seiner Leitung ist die Zahl der Geburten kontinuierlich gestiegen, nicht zuletzt, weil ihm die Elternfreundlichkeit der Geburtshilfe ein besonderes Anliegen war.“

Auch Dr. Schure bringt langjährige Erfahrungen in der Gynäkologie und Geburtshilfe mit. Nach dem Studium der Medizin/Militärmedizin an der Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald absolvierte der gebürtige Uckermärker von 1988 bis 1992 die Facharztausbildung an der Frauenklinik des Klinikums Berlin-Buch. Anschließend zog der heute 62-Jährige nach Baden-Württemberg, wo er zwölf Jahre lang als Leitender Oberarzt der Gynäkologie und Geburtshilfe in den Neckar-Odenwald-Kliniken am Standort Buchen wirkte.

Anzeige
 

2004 folgte die Niederlassung in einer eigenen Praxis für Gynäkologie und Geburtshilfe mit Leitung der gynäkologischen Belegabteilung in den Kliniken-Berchtesgadener Land am Standort Freilassing in Bayern und 2005 am Krankenhaus Hardheim in Baden-Württemberg. 2020 kehrte Dr. Schure nach Brandenburg zurück, wo er zunächst im MVZ Prenzlau tätig war und im Mai 2021 schließlich die Chefarztposition der Gynäkologie und Geburtshilfe am Sana Krankenhaus Templin übernahm.

Immanuel Klinikum: Gynäkologie und Geburtshilfe in Bernau unter neuer Leitung

Hochschulmedizin ausbauen

Dr. Frank Schure besitzt vielfältige Fachweiterbildungen. Dazu gehören die Schwerpunktbezeichnungen „spezielle gynäkologischen Onkologie“, „spezielle operative Gynäkologie“, „spezielle Geburtshilfe und Perinatalmedizin“ sowie „fetale und maternale Dopplersonografie“. Zudem hat Dr. Schure eine Schwerpunktanerkennung in Urogynäkologie und plastischer Beckenbodenrekonstruktion.

Er ist Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe (DGGG), der Arbeitsgemeinschaft für Urogynäkologie und plastische Beckenbodenrekonstruktion (AGUB), des Berufsverbands der Frauenärzte (BVF) sowie der Arbeitsgemeinschaft Gynäkologische Endoskopie (AGE) der DGGG und der Deutsche Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin (DEGUM).

Geschäftsführerin Verena Plocher freut sich über die Neubesetzung: „Herr Dr. Schure bringt Expertise auf dem gesamten Gebiet der Gynäkologie und Geburtshilfe mit. Seine langjährige Erfahrung sowohl im stationären als auch im ambulanten Sektor ist eine ideale Voraussetzung für die notwendige Verzahnung beider Bereiche in Krankenhäusern. Zudem kommt er aus der Region und ist bereits gut vernetzt. Für seine Aufgabe wünsche ich Dr. Schure gutes Gelingen.“

Dr. Frank Schure sagt über seinen Wechsel an das Universitätsklinikum der Medizinischen Hochschule Brandenburg Theodor Fontane (MHB): „Ich freue mich darauf, die Gynäkologie und Geburtshilfe in Bernau als Hochschulmedizin gestalten und mit allen Mitwirkenden ausbauen zu können. Ich bin Arzt aus Überzeugung und möchte gemeinsam mit dem Team die bestmögliche Versorgung für unsere Patientinnen anbieten.“

Eine Information des Immanuel Klinikum Bernau Herzzentrum Brandenburg. (Link)

 

Anzeige
enthält Werbung
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Skip to content