Anzeige
 
           +++ Aktuelle Kurzmeldungen +++
Verkehr: erheblicher Stau auf der B2 in Ri. Barnim / A11 ab Dreieck Barnim in Ri. Norden (17. Mai – 16.10 Uhr)
Hinweis: Höchste Waldbrandgefahrenstufe (5) im Barnim und umliegenden Landkreisen
Wetter am Freitag: Überwiegend sonnig, gelegentlich ein paar Wolken bei bis zu 24 Grad
Verkehr in- und um Bernau: Aktuelle Verkehrshinweise findet Ihr täglich in unseren Morgenbeiträgen.

Panketal: Neue Rettungswache in Schwanebeck eröffnet

Landkreis Barnim

Nachrichten aus Deutschland und der Welt 3 x am Tag (Testbetrieb)

Bernau / Schwanebeck: Am gestrigen Dienstag, den 23. Mai 2023, wurde im Panketaler Ortsteil Schwanebeck eine neue Rettungswache eröffnet.

Konzipiert wurde die etwa 400 Quadratmeter große Wache an der Zepernicker Straße für zwei Rettungswagen im 24-Stunden-Dienst. Sie bietet Platz für bis zu fünf Mitarbeiter und wird die rettungsdienstliche Versorgung im Landkreis Barnim verbessern.

Neben Mitarbeiten nahmen u.a. Barnims Landrat Daniel Kurth, Panketals Bürgermeister Maximilian Wonke, Claudius Kaczmarek, Geschäftsführer der Rettungsdienst Landkreis Barnim GmbH und Christian Mehnert als Geschäftsführer der Kreiswerke Barnim an der offiziellen Übergabe teil.

Anzeige
 

Landrat Daniel Kurth und dem Panketaler Bürgermeister Maximilian Wonke der Geschäftsführer der Rettungsdienst Landkreis Barnim GmbH, Claudius Kaczmarek sowie der Geschäftsführer der Kreiswerke Barnim GmbH, Christian Mehnert, für Fragen zur Verfügung.

„Für den Landkreis Barnim ist die Eröffnung der neuen Rettungswache in Panketal ein wichtiger Schritt zur weiteren Stärkung der rettungsdienstlichen Versorgung der Bevölkerung im Landkreis Barnim“, erklärt Daniel Kurth, Landrat des Landkreises Barnim. „Wir sind stolz darauf, damit unseren Beitrag zur bestmöglichen Versorgung der Bevölkerung leisten zu können“, ergänzt Claudius Kaczmarek, Geschäftsführer der Rettungsdienst Landkreis Barnim GmbH.

Eigentümer des ca. 400 Quadratmeter großen Objektes ist die Barnimer Energiebeteiligungsgesellschaft mbH (BEBG), eine 100%ige Tochtergesellschaft der Kreiswerke Barnim GmbH.

Konzipiert wurde die neue Rettungswache für den Einsatz von zwei Rettungswagen im 24-Stunden-Dienst. Sie bietet ausreichend Platz für bis zu fünf Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Bei der Planung des Gebäudes wurde neben wirtschaftlichen Faktoren auch eine umweltbewusste Bauweise berücksichtigt.

Die Lage der Rettungswache ist strategisch gut gewählt: Sie befindet sich zentral in der Gemeinde Panketal inmitten der Siedlungsgebiete Schwanebeck, Neu Buch, Röntgental und Zepernick – eine Region die einen starken Bevölkerungszuwachs verzeichnet. Durch die Verstärkung der rettungsdienstlichen Vorhaltung im Jahr 2021 war auch der Bau einer neuen, größeren Rettungswache erforderlich geworden.

Bei der Planung wurde neben der Umsetzung der aktuellen technischen Anforderungen an eine Rettungswache gemäß DIN13049 auch auf die Herrichtung optimaler Arbeits- und Ausbildungsbedingungen für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter geachtet. Ein besonderes Augenmerk galt dem Aspekt der Krisensicherheit, da die Rettungswachen Bestandteil kritischer Infrastruktur sind, bei deren Ausfall oder Beeinträchtigung erhebliche Störungen der öffentlichen Sicherheit eintreten würden. Dies beinhaltet vor allem die Aufrechterhaltung der Funktions-/Betriebsfähigkeit bei langanhaltenden Stromausfällen und anderen Notlagen.

Panketal: Neue Rettungswache in Schwanebeck eröffnet

Im Normalfall versorgt der Rettungsdienst Patienten mit lebensbedrohlichen Erkrankungen oder Verletzungen. Er wird durch die Patienten selbst oder über Dritte gerufen und über die Integrierte Regionalleitstelle NordOst disponiert. Die Aufgabe des Rettungsdienstes ist es, die Transportfähigkeit eines Notfallpatienten herzustellen und diesen dann in das nächste, geeignete Krankenhaus zu transportieren. Damit möglichst jede Patientin und jeder Patient innerhalb einer bestimmten Hilfsfrist erreicht werden kann, sind die Rettungswagen mit dem dazugehörigen Personal, die gemäß den Vorgaben des aktuellen Rettungsdienstbereichsplanes vorgehalten werden müssen, in Rettungswachen stationiert, die wiederum im gesamten Landkreis verteilt sind.

Mit Informationen des Landkreis Barnim.

 

Anzeige
enthält Werbung
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Skip to content