Anzeige  
 
           +++ Aktuelle Kurzmeldungen +++
Covid-19: Alle Infos zur geänderten Corona-Verordnung ab 03. Juni 2021 im Land Brandenburg. Beitrag
Hinweis: Bernauer Stadtverwaltung wieder im Regelbetrieb. Beitrag
Wetter am Montag: Der Sommer ist zurück mit viel Sonne und bis zu 26 Grad

Baumpatenschaft in Bernau und Ersatzpflanzungen in Werneuchen

Zum Tag des Baumes am 25. April

Bernau / Werneuchen: Wer mag und möchte, kann in Bernau bei Berlin ab sofort eine ehrenamtliche Baum-Patenschaft übernehmen.

Den Anfang machten Maria Lieber und Philipp Schmidt. Sie haben sich für eine Magnolie am Schwanenteich in Bernau entschieden, um die sie sich nun liebevoll kümmern werden. Unterstützt wird die Aktion von der Agentur Ehrenamt sowie dem Grünflächenamt der Stadt Bernau.

Bei ihrem ersten Besuch am vergangenen Wochenende , umpflanzten sie „ihren“ Baum mit Schattengewächsen, die den Boden vor Austrocknung schützen sollen. „Durch den Klimawandel haben wir vor allem im Sommer enorme Trockenheit. Damit die Bäume schön grün bleiben und um unser Stadtbild zu verbessern, haben wir uns entschieden, diese Magnolie zu adoptieren und einen kleinen grünen Fleck in dieser Stadt zu versorgen“ erklärt Maria Lieber.

Anzeige WOBAU Bernau

Baumpaten bewässern ihren Baum regelmäßig und beseitigen Unrat und Müll. Sie dürfen den Baum mit den passenden Gewächsen unterpflanzen und können so blühenden Lebensraum für Insekten und Vögel schaffen. „Der Umweltschutz ist uns wichtig. Weil wir die Klimaveränderung vor unserer Haustür mitbekommen, wollen wir für unsere kleine Tochter ein Zeichen setzen. Wir haben einen schönen Baum als Patenschaft übernommen, um ihr zu zeigen, dass jeder etwas tun kann“ ergänzt Philipp Schmidt.

Die Idee für die Aktion entstand in der Agentur Ehrenamt Bernau. „Wir finden es wichtig, Verantwortung zu übernehmen und sich um das eigene Umfeld zu kümmern“ so Lutz Reimann, Koordinator der Agentur. Im Team der Bernauer Stadtentwicklung fand die Agentur Ehrenamt kompetente Unterstützung. Bei den Verantwortlichen in der Stadtverwaltung lief man gemeinsam offene Türen ein; die ehrenamtliche Unterstützung wurde dankbar angenommen.

„Ich freue mich sehr, dass wir unsere ersten Baumpaten begrüßen dürfen! Es ist schön, zu sehen, wie sich die Bernauerinnen und Bernauer für ihre Stadt engagieren, wie sie mitgestalten und das Zusammenleben in der Stadt fördern“ berichtet Agentur-Mitarbeiterin Stefanie Lenz.

Alle Bernauerinnen und Bernauer sind eingeladen, Baumpatenschaften zu übernehmen. Die Anmeldung erfolgt über die Agentur Ehrenamt. Gemeinsam mit dem Grünflächenamt wird dann ein passender Baum ausgewählt. Da jeder Baum anders versorgt werden muss, bekommen die Paten eine kleine Baumfibel. Interessierte können sich an direkt an die Agentur Ehrenamt wenden. (Quelle: Agentur Ehrenamt)

Kontakt:

Agentur Ehrenamt Bernau

Telefon: (03338) 3603137
Mail: info@ehrenamt-barnim.de

Auch in Werneuchen / Weesow drehte sich am vergangenen Sonntag alles um den Baum. Symbolisch wurden in Weesow Ersatzpflanzungen für Bäume vorgenommen, die zuvor zur Gefahrenabwehr gefällt werden mussten.

Die intensive Baumpflege in den letzten Jahren hat gezeigt, dass sehr viele Bäume auch durch die seit Jahren anhaltende Trockenperiode erhebliche Schäden davongetragen haben. Das führte dazu, dass im Jahr 2020 im gesamten Stadtgebiet 437 Bäume im Rahmen der Gefahrenabwehr, gefällt werden mussten. Ein Ende ist noch nicht abzusehen. Dieser Entwicklung will die Stadtverwaltung Werneuchen zusammen mit dem Regionalpark „Barnimer Feldmark e.V.“ etwas entgegensetzen. Durch Ersatzpflanzungen, Fördermaßnahmen und Bürgerengagement sollen in den nächsten zwei bis drei Jahren die Löcken wieder gefüllt werden. Seinen Start fand dieser Plan heute in Weesow. Seit bereits einer Woche sammelt die Verwaltung auch spenden im Rahmen der Aktion „100 Bäume für Werneuchen“.

Anlässlich zum „Tag des Baumes“ trafen sich gestern der Vorsitzenden des Regionalparks Torsten Jeran, der Bürgermeister von Werneuchen Frank Kulicke, der Geschäftsführer der Stadtwerke Werneuchens Robin Dahlke, der Geschäftsführer der Wohnungsbaugesellschaft Werneuchen Stefan Lochner sowie die Ortsvorsteherin von Weesow Linda Rindt zur Symbolischen Pflanzung der ersten gestifteten bzw. geförderten Bäume, in Weesow einem Ortsteil von Werneuchens. Quelle: Stadt Werneuchen

Werneuchen image004

 

 

Anzeige  
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"