Anzeige  

Von Bürgermeister zu Neu-Bürgermeister – Antrittsbesuch Maximilian Wonke

Mit der Stichwahl zum Bürgermeister

           +++ Aktuelle Kurzmeldungen +++
Verkehr: Stau und erhebliche Verkehrsbehinderungen. Mehr dazu im Morgenbeitrag
Auf ins neue Rathaus: Wichtige Hinweise zu den Öffnungszeiten und Umzug der Verwaltung. Beitrag
Covid-19: Alle Infos zur aktuellen Corona-Verordnung im Land Brandenburg. Beitrag
Wetter am Donnerstag: Mix aus Sonne und Wolken bei bis zu 21 Grad

Panketal (Barnim): Am vergangenen Sonntag wurde Maximilian Wonke (SPD) zum Bürgermeister von Panketal gewählt und heute hatte er seinen Antrittsbesuch im Rathaus Bernau.

Bürgermeister André Stahl ließ es sich nicht nehmen, seinen 31-jährigen Amtskollegen aus der Nachbargemeinde persönlich zu empfangen und ihm zur gewonnen Stichwahl zu beglückwünschen. In einem lockeren Gesprächsrahmen tauschten sich die beiden Politiker über ihre Erfahrungen aus und gehen für die Zukunft von einer guten und vertrauensvollen Zusammenarbeit aus, so die Stadt Bernau in einer Mitteilung.

Anzeige  

Mit der Stichwahl zum Bürgermeister (Anm. d. Redaktion)

Nach dem Wahl- Endergebnis konnte der 1987 in Berlin-Buch geborene und in Zepernick aufgewachsene Maximilian Wonke (SPD) die Bürgermeister-Stich-Wahl am letzten Sonntag für sich entscheiden. Der ehemalige Ortsvorsteher von Zepernick erreichte klare 58,3%. (Thomas Stein – Linke – 41,7% ) Die Wahlbeteiligung lag bei 33,9%. Bernau LIVE berichtete.

Sein erklärtes Ziel als Bürgermeister ist es, sich insbesondere um die soziale Infrastruktur in Panketal zu kümmern. Hierzu zählen, eine gute Versorgung mit Kita-Plätzen, der Ausbau der Schul- und Hortkapazitäten aber auch die Sorge um die Alten und Pflegebedürftigen Einwohner des Ortes. Die mögliche Errichtung einer dritten Grundschule, wie der Bau auch gemeindeeigner Mietwohnungen steht dabei ganz oben auf seiner Agenda.

„Panketals wichtigste Einnahmequelle ist seine gute Lage. Wir sind angewiesen auf zuverlässige Verbindungen in die Hauptstadt. Deshalb werde ich mich mit Nachdruck und gemeinsam mit allen Partnern für eine Verbesserung der Verbindungen im ÖPNV wie auf der Straße einsetzen,“ erläuterte Wonke in einem Statement im März 2018.

Verwendete Quellen: Pressestelle der Stadt Bernau

Anzeige Kulturherbst Bernau
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Schriftgröße
Kontrast
Anzeige
 

Werbeblocker erkannt

Wir haben festgestellt, dass Sie AdBlock Plus oder eine andere Adblocking-Software verwenden, die verhindert, dass Werbung angezeigt- oder Bernau LIVE unvollständig geladen wird.   Auch wenn Sie Werbung vermutlich für lästig empfinden, so ist es für uns jedoch das einzige Mittel unsere durch die Realisierung von Bernau LIVE entstandenen Umkosten wenigstens einigermaßen zu deckeln.   Alles was Sie hier sehen, erstellen wir kostenfrei in unserer Freizeit und neben unseren normalen Jobs. Dies kostet, neben sehr viel Zeit auch viel Geld. Es müssen z.B. Büros bezahlt- Telefon- oder Serverkosten beglichen- oder Lizenzen oder Gebühren entrichtet werden. Hinzukommen nötige Technik, zahlreiche Tankfüllungen und, und, und.   Da wir auf Abos oder Bezahldienste verzichten und wollen, dass Bernau LIVE mit all seinen Seiten für alle kostenfrei bleibt, ist das Ausspielen von Werbung für das Bestehen unabdinglich. Daher möchten wir Sie bitten, Ihren Beitrag dazu zu leisten. Bitte fügen Sie daher bernau-live.de zu Ihrer Werbeblocker-Whitelist hinzu oder deaktivieren Sie Ihre Adblocking-Software, bzw. die Browsereinstellungen.   Vielen Dank.