Anzeige  
 
           +++ Aktuelle Kurzmeldungen +++
Covid-19: Alle Infos zur geänderten Corona-Verordnung ab 16. Juni 2021 im Land Brandenburg. Beitrag
Hinweis: Bernauer Stadtverwaltung wieder im Regelbetrieb. Beitrag
Wetter am Wochenende: Viel Sonne und hochsommerliche Temperaturen von bis zu 36 Grad – Gewitter örtlich möglich

Wichtiger Hinweis: Öffnung der Zepernicker Chaussee erst ab 14.09.!

Leider nur kurze Freude

Bernau (Barnim): In einer gestrigen Mitteilung der Stadt Bernau berichteten wir über die Aufhebung der Sperrung an der Zepernicker Chaussee in Bernau.

Hier wurde seitens der Stadt Bernau das Datum am 07. September 2018 bekannt gegeben. Dies ist nunmehr falsch und wurde revidiert. Wie uns Herr Breternitz von der Straßenmeisterei Biesenthal verbindlich mitteilte, ist die Öffnung der Straße erst am 14. September 2018, also eine Woche später möglich.

Anzeige WOBAU Bernau

Bis dahin bleibt die L314 in höhe der Bahnbrücke weiterhin gesperrt.

Auf eine Anfrage von Bernau LIVE an die Deutsche Bahn erhielten wir im Auszug folgende Mitteilung:

„Die Verkehrsfreigabe der Zepernicker Chaussee ist für diesen Freitag, 7. September, abgesagt worden. Die Ursache ist, dass der Straßenbauer den Straßenbelag für die verkehrliche Belastung noch nicht freigegeben hat. Derzeit gehen wir davon aus, dass die Verkehrsfreigabe am 14. September erfolgen wird. (…)“

Wie uns die Straßenmeisterei weiterhin mitteilt, sind noch zahlreiche Rest-Arbeiten erforderlich, die die Sicherheit aller Verkehrsteilnehmer gefährden würden. Insofern bitten wir alle noch um eine Woche Geduld.

In einem Schreiben der Deutschen Bahn an die Stadt Bernau wurde zuvor von einer Verkehrsfreigabe und einer feierlichen Eröffnung am 07. September gesprochen und um eine entsprechende Veröffentlichung dahingehend gebeten.

Wie dem auch sei, wir denken, dass wir diese eine Woche nun auch noch schaffen werden!

Hier unser gestriger Beitrag zur Aufhebung der Sperrung.

Auszug aus der Mitteilung der Stadt Bernau

Nach der Erneuerung der Eisenbahnbrücke sind die Straße und die Gehwege neu gebaut worden. Für Autofahrer, Radfahrer und Fußgänger endet damit eine mehr als einjährige Phase, in der immer wieder Vollsperrungen in diesem Bereich notwendig waren.

Bei dieser Baumaßnahme wurden mehr als 250 Tonnen Stahl und mehr als 700 Kubikmeter Beton verarbeitet. Die Unterführung ist mit nun 4,50 Metern Höhe und 10,50 Metern Breite großzügiger dimensioniert als zuvor. Die abgeschlossene Sanierung der Eisenbahnbrücke ist nur eine von dreizehn im Bereich zwischen Karow und Bernau und nur eine von vieren im Bernauer Stadtgebiet.

Anzeige Bahnhofs-Passage Bernau
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"