Anzeige
 
           +++ Aktuelle Kurzmeldungen +++
Verkehr: Stau / Baustelle auf der A11 zwischen Bernau Nord und Süd – teils Schritttempo
Wetter am Dienstag: Anfangs sonnig, später örtlich wolkiger bei bis zu 25 Grad
Verkehr in- und um Bernau: Aktuelle Verkehrshinweise findet Ihr täglich in unseren Morgenbeiträgen.

Krimhildstraße in Bernau heute nach 8 Monaten Bauzeit fertiggestellt

Info der Stadt Bernau

Nachrichten aus Deutschland und der Welt 3 x am Tag (Testbetrieb)

Bernau (Barnim): Die Krimhildstraße wurde am heutigen Freitag nach achtmonatiger Bauzeit für den Verkehr frei gegeben und kann nun wieder befahren werden.

Damit ist das Nibelungenviertel verkehrstechnisch besser an die Landesstraße angebunden, sie führt nun durch einen neu geschaffenen Kreuzungsbereich direkt auf die Börnicker Chaussee, so die Stadt Bernau in ihrer heutigen Mitteilung.

Die Krimhildstraße, zuvor eine unbefestigte Straße, wurde auf einer Länge von 410 Metern zwischen Schönfelder Weg und Börnicker Chaussee grundhaft ausgebaut. Zur Schulwegsicherung ist ein neuer Gehweg einschließlich moderner LED-Beleuchtung entstanden. Zudem wurden 28 Stellflächen angelegt. Im Zuge der Bauarbeiten wurden mehr als 280 Meter Rohre in die Fahrbahn verlegt und etwa 2.500 Quadratmeter Asphalt sowie 1.600 Quadratmeter Betonsteinpflaster verlegt.

Anzeige
Forum Bernau - Bild kann nicht geladen werden.  

„Die Krimhildstraße ist nun eine voll erschlossene, befestigte Straße und vor allem für die Schulkinder hat sich die Situation deutlich verbessert“, so Baudezernent Jürgen Jankowiak. 15 Leuchten sorgen für eine gute Sichtbarkeit. Im Laufe der nächsten zwei Wochen werden 19 Bäume entlang der Straße gepflanzt und die angrenzenden Querstraßen im Rahmen der erweiterten Straßenunterhalten mit einer Schwarzdecke aufgewertet und somit an die Krimhildstraße noch besser angebunden. „Damit verbessert sich zum Monatsende die verkehrliche Situation im gesamten Viertel. Wir danken den Anliegern für Ihre Geduld“, so der Dezernent.

Insgesamt hat die Baumaßnahme 550.000 Euro gekostet.

 

Anzeige
 
enthält Werbung
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Skip to content