Anzeige
Anzeige  
Anzeige - Siebenklang Festival Bernau Siebenklang Festival Bernau 2022
 
           +++ Aktuelle Kurzmeldungen +++
ÖPNV: Das 9-Euro-Ticket für Juni, Juli und August ist offiziell überall erhältlich. Infos
Flüchtlinge aus der Ukraine: Hinweise zu Hilfsmöglichkeiten – Beitrag
Verkehr: Vollsperrung der L31 zw. Ladeburg-Lanke bis 24. Juni – Beitrag
Wetter am Mittwoch: Mix aus Sonne und Wolken ⛅️ bei Temperaturen von bis zu 21 Grad

Tag des Baumes – unterwegs mit Waldkita und Förster in Bernau

Waldkita "Schneckenkönig"

Bernau (Barnim): Am heutigen Mittwoch begehen wir den internationalen „Tag des Baumes“. An diesem soll die Bedeutung der Bäume und des Waldes für den Menschen und die Wirtschaft im Bewusstsein gehalten werden halten.

Der Tag hat eine Tradition, die in den USA bis ins Jahr 1872 zurückgeht. 1951 wurde er von den Vereinten Nationen als Internationaler Tag des Baumes festgelegt. In Deutschland fand er erstmals 1952 statt.

Anzeige Stellenangebote Maerkisch Edel

Auch in Bernau wird am heutigen „Tag des Baumes“ mit Pflanzaktionen an die Wichtigkeit erinnert. Während im Bernauer Stadtpark durch den Wirtschaftsdezernenten des Landkreises Barnim, Dr. Wilhelm Benfer und dem Bernauer Bürgermeister André Stahl symbolisch der Baum des Jahres, eine Ess-Kastanie, gepflanzt wird, waren wir in Bernau Waldfrieden unterwegs.

Hier trafen sich am heutigen Vormittag Kinder der Waldkita „Schneckenkönig“, Revierförster Dirk Reinhardt sowie Forstwirtazubis der Stadt Bernau an der Wandlitzer Chaussee um ebenfalls Bäume zu pflanzen.

Zugegeben, der „Presserummel“ war sicher nicht vergleichbar mit dem zeitgleichen Termin im Bernauer Stadtpark, dafür hatten hier alle Kinder Mega Spaß, mit Förster Reinhardt den vermutlich besten Fachmann der Welt an ihrer Seite und es wurden gleich ganze Baumreihen gepflanzt.

In Vorbereitung zum heutigen Termin hatte Revierförster Dirk Reinhardt einen ganzen Eimer Bucheckern vom letzten Herbst dabei. In einer vorher leicht gepflügten Stelle entlang der Wandlitzer Chaussee, machten sich die 5-6- jährigen Kinder an die Arbeit und setzten nach und nach die Früchte der Rotbuche in den Boden ein. Später sollen noch Kastanien folgen.

Unter fachmännischer Anleitung, viel Wissenswertem und mit Hilfe eines so genannten Saatstocks hatten die Kinder sichtlich Spaß an der Arbeit. Mit absoluter Hingabe und Genauigkeit sorgten die Kids für zahlreiche neue Bäume und ein bald wachsendes Wäldchen.

Der lichte Nadelwald entlang der Straße soll nach und nach mit Buchen etc. bepflanzt. In vielleicht 20 Jahren wird hier so ein Laubwald heranwachsen.

Anzeige
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Anzeige
error: Alert: Inhalt ist geschützt !!