Anzeige  
 
           +++ Aktuelle Kurzmeldungen +++
2G – Regel in Brandenburg: Neue Umgangsverordnung ab Montag, den 24.11. – Beitrag
Impfzentrum Bernau: Infos, Termine, Öffnungszeiten – Beitrag
Verkehr: Erneuerung Kreisverkehr Wandlitz – Umleitungen und Vollsperrung der B273. Beitrag
Verkehr: Ab 01. November Vollsperrung der L31 zw. Ladeburg-Lanke – Beitrag
Wetter am Freitag: Mix aus Sonne und Wolken, am späteren Abend Schnee möglich, bis zu 2 Grad

Lok Bernau: Knappe Niederlage beim letzten Heimspiel der Saison

Offensivschlacht gegen Bochum

Bernau / Barnim: Die Korbjäger von LOK BERNAU mussten sich in ihrem letzten Heimspiel dieser Saison in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB gegen den bereits feststehenden Hauptrunden-Meister VfL SparkassenStars Bochum knapp geschlagen geben.

Beide Teams brannten am gestrigen Mittwochabend beim 103:108 ein offensives Feuerwerk ab. Lorenz Brenneke (21 Punkte) und Christoph Tilly (20 Punkte) waren die Topscorer auf Bernauer Seite.

Während die Gäste aus Bochum ohne vier ihrer Leistungsträger nach Bernau reisten, mussten auch die Hausherren kurzfristig zwei Ausfälle kompensieren. Mit Abi Kameric und Liam Carpenter fehlten verletzt gleich zwei Aufbauspieler bei den Brandenburgern. Gegen den favorisierten Tabellenführer kamen die Bernauer gut ins Spiel und hielten gut dagegen. Zum Ende des ersten Viertels setzte sich Bochum in der offensiv geführten Partie ab. Den zwischenzeitlichen 10-Punkte-Rückstand konnte LOK bis zur Halbzeit aber eindampfen. Beim 53:56 ging es in die Kabine.

Anzeige  

Die zweite Hälfte war ein offener Schlagabtausch. Bochum verteidigte die knappe Führung auch als Christoph Tilly kurzzeitig mit Freiwürfen zum 71:71 oder auch Tjark Lademacher anfangs des vierten Viertels ausglich. Etwas chaotisch wurde es dann sieben Minuten vor Schluss als LOK-Coach René Schilling mit einem zweiten Technischen Foul bestraft wurde und die Halle verlassen musste. Co-Trainer Davide Bottinelli übernahm daraufhin und musste zunächst mit ansehen, wie Bochum angeführt von Miguel Servera Rodriguez (26 Punkte) und Noah Dickerson (17 Punkte) zulegten. Das letzte Aufbäumen genügte nicht, das Spiel zu drehen. Bis auf 93:95 kämpfte sich das junge LOK-Team noch einmal heran. Dieses Highscore-Spiel gegen die SparkassenStars Bochum endete dann auch aufgrund vieler Freiwürfe mit 103:108.

Fünf Spieler punkteten bei den Bernauern zweistellig. Lorenz Brenneke (21 Punkte) und Christoph Tilly (20 Punkte) waren die Topscorer. Till Isemann legte eine Double-Double (10 Punkte, 10 Rebounds) auf. Eine starke Leistung zeigte auch Youngster Tjark Lademacher, der in seinem ersten Spiel als Starter zu seinen sechs Zählern auch 10 Assists verbuchen konnte.

Für das letzte Saisonspiel reisen die Brandenburger am Samstag zu den Rheinstars Köln (13. März, Spielbeginn 19.30 Uhr).

Viertelstände: 23:30, 53:56, 74:77, 103:108

Statistik: Lorenz Brenneke (21 Punkte), Christoph Tilly (20) , Dan Oppland (16), Evans Rapieque (11), Till Isemann (10), Friedrich Feldrappe (8), Tjark Lademacher (6), Elias Rödl (6), Erik Penteker (3), Hendrik Warner (2), Rikus Schukte, Lias Lüneburg

Mit einem Auswärtsspiel beendet das Team von LOK BERNAU am bevorstehenden Wochenende die Saison 2020/21 in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB. Die Bernauer treffen zum Abschluss am Samstag (13. März, Spielbeginn 19.30 Uhr) auf die RheinStars Köln.

Drei Tage nach dem offensiven Schlagabtausch und der knappen Heimniederlage gegen Tabellenführer Bochum wartet auf die Bernauer Korbjäger am Samstag die letzte sportliche Aufgabe dieser Saison.

Redaktion Spielbericht: Ricardo Steinicke

 

Anzeige  
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"