Anzeige  

FSV Bernau: Trotz Gewinn gegen Babelsberg, ist der Aufstieg vertagt

           +++ Aktuelle Kurzmeldungen +++
Reisen: Der “Kleine Grenzverkehr” nach Polen ist nun ohne Quarantänepflicht erlaubt. Beitrag
Verkehrshinweis: Vollsperrung der L200, AS Bernau Süd und Weißenseer Straße ab Samstag, 24.10., 09 Uhr aufgehoben. Beitrag
Auf ins Neue Rathaus: Infos, Bilder und Videos zur Eröffnung. Beitrag
Covid-19: Alle Infos zur neuen Corona-Verordnung ab 21.10. im Land Brandenburg. Beitrag
Wetter am Wochenende: Oftmals sonnig, kein Regen, Temperaturen von bis zu 16 Grad

Bernau (Barnim): Bereits am Freitagabend eröffnete der FSV Bernau den 27. Spieltag in der Landesliga Nord. Auf Rehberge gastierte die Reservemannschaft des SV Babelsberg 03. Mit bereits 6 siegreichen Spielen ohne Gegentreffer gingen die Hussitenstädter mit breiter Brust in die Partie. Babelsberg war zuletzt im Jahr 2014 gegen den FSV Bernau siegreich. Der Favorit war damit bereits vor Anpfiff klar. Jedoch wie werden sich die Landeshauptstädter in der Spielbegegnung verkaufen?

Bei herrlichen Temperaturen ließ der Schiedsrichter Max Göldner den Ball fast pünktlich rollen. Eine kleine Spielkleidungskorrektur führte zu einer kurzen Verspätung. Ungehindert von der kleinen Verzögerung tat der Favorit genau das, was von ihm verlangt wird. Er macht sein Spiel. Bereits in der 4. Minute testete der Bernauer Ümit Ejder erstmalig die Babelsberger Hintermannschaft. Nur wenige Zentimeter trennten den Tabellenführern, als der Goalgetter bei weiteren Chancen (9., 11.) einen kleinen Vorgeschmack auf das Kommende zeigte.

Anzeige  

Hares Bosharat, Torschütze im Spitzenspiel gegen Prenzlau, hatte in der 19. Minute die Bernauer Führung fast auf dem Schlappen, als er in Rückenlage nach Zuspiel von Nicolai Heidrich über das Babelsberger Tor schoss. Bernau machte das Spiel, Babelsberg konzentrierte sich zunehmend auf die Abwehrarbeit. In der 35. Minute unterbrach der Offizielle kurz das Spiel. Der Grund war eine Platzwunde am Kopf beim Babelsberger Johannes Thiede. Nach einer kurzen Behandlung am Spielfeldrand ging es für ihn mit einem dicken Kopfverband weiter. Eine faire Geste an dem Abend erlebten die 82 Zuschauer im Stadion Rehberge, als der Bernauer Kapitän Patrick Toepfer den Verletzen freundschaftlich nach der Behandlung auf dem Spielfeld zurückbegrüßte und damit ermutigte. Babelsberg wurde in den letzten Minuten der ersten Hälfte langsam mutiger und traute sich aus der Deckung. Eine sehenswerte Chance jedoch konnten die Zuschauer nicht ausmachen.

Die größte Chance hatte kurz vor der Halbzeitpause Ümit Ejder. Georg Machut legte für den Torjäger Ümit Ejder auf, der einfach mal aus halblinker Position einen strammen Schuss in Richtung Babelsberger Tor abgab. Nachdem der Babelsberger Keeper Jan-Niklas Rauch bereits überwunden war, rettete sein Mitspieler Maximilian Busch mit dem Kopf auf der Linie. So stand es zur Halbzeit weiter 0-0. Unverändert gingen die Mannschaften die zweiten 45 Minuten an. Lange mussten die Fans nicht auf dem ersten Treffer warten. In der 50. Minute nutzte Ümit Ejder die Chance nach einem Foul von Tom Kantak im Babelsberger Strafraum. Der Gefoulte trat dabei selbst an und verwandelte den Strafstoß zum 1-0. Knapp 5 Minuten später erhöhte der Torjäger zum 2-0. Eine Flanke konnte der Babelsberger Keeper Rauch noch entschärfen.

Er ließ jedoch mit der flachen Hand den Ball ins Zentrum abklatschen, wo Ümit Ejder lauerte und mit einem Gewaltschuss den Ball in den Babelsberger Maschen zappeln ließ. Hares Bosharat, der von dem Mannschaftskapitän Patrick Toepfer in der 63. Minute per Flanke über die linke Außenbahn bedient wurde, nahm die Vorlage dankend an und erhöhte zum 3-0. Beste Chancen vergaben noch per direkten Freistoß Patrick Toepfer (67.), nach einem Doppelpassversuch Gerog Machut (76.), der eingewechselte Nikola Vujicic (80.) vor dem Babelsberger Keeper freistehend und Ümit Ejder (84.), der nur das Außennetz traf. Kurz vor Abpfiff erhöhte Ümit Ejder, nach einer schönen Ballkombination von Damit Coric und Patrick Toepfer, mit seinem dritten Treffer zum 4-0 und greift so langsam an diesem Abend nach der Torjägerkanone. Bernau siegt damit bereits zum 7. Mal in Folge ohne Gegentreffer und stellt damit einen Vereinsrekord auf.

Der Bernauer Trainer meinte nach Abpfiff, „Die Fans und Zuschauer sahen heute ein sehr faires Spiel. Der Schiedsrichter musste nicht eingreifen und zeigte nur einmal die gelbe Karte. Knapp 80 Prozent Ballbesitz machten sich am Ende bemerkbar. Die 100 Tore Marke wollen wir zum Ende der Saison auch noch gern knacken.“

Da die RSV Eintracht aus Teltow ihr Spiel am Samstag in Petershagen gewann, ist der Aufstieg zumindest um eine weitere Woche vertagt. Am kommenden Samstag kommt es zum Gipfeltreffen. Der FSV Bernau spielt in Teltow gegen den Zweiten der Landesliga Nord und hat mit dem ersten Matchball alles in der eigenen Hand.

Statistik

27. Spieltag, Landesliga Nord, 19.05.2017

FSV Bernau

Niendorf – Heidrich (81. Mahnke), Bemmann, Amuri (67. Troschke), Toepfer, Coric, Savkovic, Machut, Bosharat (71. Vujicic), Canalis Wandel, Ejder

SV Babelsberg 03 II

Rauch – Busch, Thümmler, Kantak, Tanski, Gröticke, Knoblauch (70. Stach), Paul, Rodenhagen (78. Schwandt), Tiede (86. Wagner-Boysen), Käpnick

Tore

1-0 Ejder (51./FE), 2-0 Ejder (57.), 3-0 Bosharat (63.), 4-0 Ejder (89.)

 

Dank an Marco Ritzki für den ausführlichen Spielbericht.

 

Stellenangebote Bernau LIVE
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Schriftgröße
Kontrast
Anzeige
 

Werbeblocker erkannt

Wir haben festgestellt, dass Sie AdBlock Plus oder eine andere Adblocking-Software verwenden, die verhindert, dass Werbung angezeigt- oder Bernau LIVE unvollständig geladen wird.   Auch wenn Sie Werbung vermutlich für lästig empfinden, so ist es für uns jedoch das einzige Mittel unsere durch die Realisierung von Bernau LIVE entstandenen Umkosten wenigstens einigermaßen zu deckeln.   Alles was Sie hier sehen, erstellen wir kostenfrei in unserer Freizeit und neben unseren normalen Jobs. Dies kostet, neben sehr viel Zeit auch viel Geld. Es müssen z.B. Büros bezahlt- Telefon- oder Serverkosten beglichen- oder Lizenzen oder Gebühren entrichtet werden. Hinzukommen nötige Technik, zahlreiche Tankfüllungen und, und, und.   Da wir auf Abos oder Bezahldienste verzichten und wollen, dass Bernau LIVE mit all seinen Seiten für alle kostenfrei bleibt, ist das Ausspielen von Werbung für das Bestehen unabdinglich. Daher möchten wir Sie bitten, Ihren Beitrag dazu zu leisten. Bitte fügen Sie daher bernau-live.de zu Ihrer Werbeblocker-Whitelist hinzu oder deaktivieren Sie Ihre Adblocking-Software, bzw. die Browsereinstellungen.   Vielen Dank.