Anzeige  
 
           +++ Aktuelle Kurzmeldungen +++
Verkehr: Ab 11.10.21 Bauarbeiten auf der L30 – Schönower Chaussee. Beitrag
Covid-19: Corona-Tests ab Montag, den 11.10.21, kostenpflichtig. Beitrag
Verkehr: Ab 04. Oktober Sperrung der B2 in Richtung Berlin – Beitrag
 Covid 19: Aktualisierte Corona-Umgangsverordnung ab 13. Oktober – Beitrag
Wetter am Freitag: Meist stark bewölkt, zum Nachmittag Regen bei bis zu 12 Grad

Erstes Heimspiel von Lok Bernau nach Corona-Quarantäne

Daumen drücken am Sonntag

Bernau / Barnim: Am kommenden Sonntag dürfen sich alles Fans von LOK Bernau auf das erste Heimspiel nach der coronabedingten Quarantäne freuen.

Im Heimspiel treffen die Bernauer am 24.01.2021 um 17 Uhr auf die BSW Sixers aus Sandersdorf. Das Spiel wird kostenfrei LIVE aus der Bernauer Erich-Wünsch-Halle übertragen.

Nach drei verpassten Spielen starten die Bernauer Korbjäger an diesem Wochenende endlich in das Basketballjahr 2021. Aufgrund der Infektion eines Mannschaftsmitglieds mit dem SARS-CoV-2-Erreger waren 13 Spieler von LOK bis zum letzten Wochenende in einer angeordneten häuslichen Quarantäne. Seit Wochenbeginn sind alle Rückkehrer im Mannschaftstraining und bereiten sich nun auf das erste Spiel des Jahres gegen Sandersdorf vor.

Anzeige  

Während der Quarantäne konnten sich die Spieler ausschließlich individuell im athletischen Bereich fit halten, weshalb die Intensität im Mannschaftstraining nur dosiert gesteigert werden konnte. „Alle Spieler waren schon hibbelig und haben sich gefreut, sich wieder außerhalb ihrer Wohnungen bewegen zu können“, berichtet LOK-Coach vom ersten Wiedersehen des Teams nach mehr als zwei Wochen Pause.

Mit den BSW Sixers gastiert am Sonntag der Kooperationspartner von Bundesligist SYNTAINICS MBC in Bernau. Die Sandersdorfer setzen unter Trainer Sebastian Ludwig auch auf die Entwicklung junger Basketballtalente wie beispielsweise Vincent Fredrici, Robin Danes, Nemanja Nadjfeji oder Martin Jelic. Anführer auf dem Feld ist bei den Sixers Luka Petkovic. Der 32-jährige kroatische Aufbauspieler ist seit inzwischen drei Jahren emotionaler Leader des jungen Teams. Bekanntester Spieler im Aufgebot ist aber Djordje Pantelic, der dem jungen Team als Veteran unter den Körben die nötige Erfahrung und Stabilität bringt. Der 36-jährige Center ging zwischen 2012 und 2018 mit Unterbrechung fünf Jahre in der Bundesliga für den MBC auf Korbjagd.

Mit fünf Siegen aus elf Spielen stehen die BSW Sixers in der Tabelle der ProB Nord auf dem 9. Tabellenplatz einen Platz vor Bernau. Nach einem Achtungserfolg in der Vorwoche gegen Tabellenführer Bochum wird Sandersdorf am Sonntag mit reichlich Rückenwind nach Bernau reisen. Beim 83:80 gegen Bochum taten sich bei den Gästen Lucien Schmikale (21 Punkte) und Sandro Antunovic (15 Punkte) besonders hervor.

Das Hinspiel im November hatten die Bernauer deutlich mit 71:85 verloren.

LOK-Coach René Schilling: „Nach der starken Leistung von Sandersdorf letzte Woche sind wir mehr als gewarnt. Die größte Herausforderung für uns wird sein, nach der Spiel- und Trainingspause schnell wieder in einen guten Rhythmus zu kommen und die richtige Intensität zu finden. Am Ende sind wir in der Pflicht zu gewinnen, um erfolgreich ins Jahr zu starten. Auch wenn die Umstände nicht einfach sind – wir müssen bereit sein und alles geben!“

Livestream aus der Erich-Wünsch-Halle ab 16.35 Uhr

Trotz Zuschauerverbot in der Halle, können alle Bernauer Fans das Spiel am Samstag live mitverfolgen. LOK BERNAU bietet wieder einen kostenfreien Livestream bei YouTube, Sportdeutschland.TV und Facebook. Spielbeginn ist um 17.00 Uhr. Die Übertragung wird von den LOK-Experten Marco Bulla und Jan Heide kommentiert. Bereits ab 18.35 Uhr werden die Beiden mit ihrer Vorberichterstattung zum Spiel auf Sendung sein.

Redaktion: Ricardo Steinicke / Lok Bernau

 

Anzeige Highland Blast in Eberswalde
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"