Anzeige  

LOK BERNAU holt wichtigen 78:71 Heimsieg gegen Düsseldorf

Spielbericht vom 15. Dezember 2020

           +++ Aktuelle Kurzmeldungen +++
Verkehr: Stau und erhebliche Verkehrsbehinderungen. Mehr dazu im Morgenbeitrag
Auf ins neue Rathaus: Wichtige Hinweise zu den Öffnungszeiten und Umzug der Verwaltung. Beitrag
Covid-19: Alle Infos zur aktuellen Corona-Verordnung im Land Brandenburg. Beitrag
Wetter am Mittwoch: Schönes Spätsommerwetter – meist sonnig bei bis zu 27 Grad

Bernau (Barnim): Der SSV LOK BERNAU konnte im letzten Heimspiel des Jahres, am gestrigen 3. Advent, in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB gegen ART Giants Düsseldorf einen 78:71 (36:34) Sieg einfahren.

Die Bernauer führten dabei zwischenzeitlich sogar schon zweistellig, ließen die Gäste in der Schlussphase dann aber noch einmal bis auf drei Zähler heran. Aus einer guten Teamleistung ragte Dan Oppland mit 17 Zählern heraus.

Am Donnerstagabend stand Bernaus Centerspieler Kresimir Nikic noch im Aufgebot von ALBA BERLIN beim EuroLeague-Spiel bei Khimki Moskau. Er und Lorenz Brenneke waren in den letzten Wochen durch die angespannte Verletztensituation beim Bernauer Kooperationspartner in den Profikader aufgerückt und halfen somit nicht nur auf dem Parkett in der Bundesliga, sondern auch in der europäischen Königsklasse. An diesem Sonntag standen die beiden nach nur einem gemeinsamen Training wieder bei LOK BERNAU auf dem Feld. Dagegen musste Malte Delow noch auf seinen ersten Einsatz nach seiner Verletzung verzichten. Er konnte in der letzten Woche allerdings schon wieder mit leichtem Training einsteigen.

Anzeige  

Den besseren Start in das Sonntagsspiel erwischten dann auch die Hausherren. Während den Düsseldorfern in der Anfangsphase noch die Anreise in den Knochen steckte, konnten Konstantin Kovalev und Dan Oppland zur 9:1 Führung punkten. Die Giants traten das Duell in der Erich-Wünsch-Halle ohne ihren Scharfschützen Faton Jettulahi an, kamen zur Mitte des ersten Viertels aber auch auf Temperatur. Die Düsseldorfer Aufholjagd beendeten zunächst Nolan Adekunle, Lorenz Brenneke und Till Isemann mit einem 9:0-Lauf zur ersten zweistelligen Führung (20:10, 9. Minute). Bis zur ersten Viertelpause verkürzten die Gäste auf 25:19.

Auch im zweiten Abschnitt hatten die Bernauer weiter die Nase vorn. Jeder Zwischenspurt wurde allerdings auch weiter von den Giants beantwortet, die mit großem Einsatz dagegen hielten. Unter den Körben hatte Bernau vor allem in der ersten Halbzeit große Probleme beim Rebound mitzuhalten. Mit 40 zu 27 Rebounds ging dieses Duell am Ende deutlich an die Düsseldorfer. Bei den Punkten behauptete LOK BERNAU zur Halbzeit eine knappe 36:34 Führung.

Nach dem Seitenwechsel meldete sich Bernau mit vier schnellen Zählern von Lorenz Brenneke und Kresimir Nikic zurück und weckte damit auch die gut 550 Zuschauer. Dennoch parierte Düsseldorf auch diesen Schnellstart. Danach legte die junge Garde der Brandenburger los. Evans Rapieque und Abi Kameric eröffneten einen 15:2-Lauf, der für die höchste Bernauer Führung des Spiels sorgte (57:42, 18. Minute). Lange hielt dieser aber nicht Stand. Von der Freiwurflinie verkürzten die Düsseldorfer bis zum letzten Viertel auf 57:48.

Bernau verteidigte noch bis fünf Minuten vor dem Ende eine zweistellige Führung, ehe die Gäste noch einmal zur Aufholjagd ansetzten. Das Team von Gästetrainer Jonas Jönke knabberte binnen zwei Minuten Punkt um Punkt ab und verkürzte auf 66:63. Bei LOK übernahmen in der Schlussphase Dan Oppland und Alexander Blessig, die den Heimsieg von der Freiwurflinie besiegelten.

Mit dem 78:71 holen die Bernauer den letzten möglichen Heimsieg vor der anstehenden Weihnachtspause. Aus den 15 Heimspielen des gesamten Jahres gingen nur zwei Partien in eigener Halle verloren. LOK BERNAU belegt weiter den 5. Tabellenplatz und hält den Anschluss an die Spitzengruppe der ProB Nordstaffel.

Am kommenden Wochenende reisen die Basketballer von LOK BERNAU zum Jahresabschluss in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB nach Sachsen-Anhalt zum Rückspiel beim Tabellenzweiten BSW Sixers. Auch bei diesem Auswärtsspiel begleiten wieder etliche Bernauer Fans mit einem Fanbus das Team. Das Spiel in Sandersdorf beginnt am Sonntag (22.12.) um 16.00 Uhr in der Ballsporthalle am Sportzentrum.

LOK-Coach René Schilling: „Ich bin mit der Leistung meiner Mannschaft zufrieden. Wir hatten das Spiel mehr unter Kontrolle, als es am Ende vom Ergebnis her aussah. Offensiv haben wir dann doch einige Punkte liegen gelassen. Defensiv war das aber auf jeden Fall ein guter Schritt nach vorn im Vergleich zum letzten Spiel.“

Viertelstände: 25:19, 36:34, 57:48, 78:71

Punkteverteilung: Dan Oppland (17 P, 4 Steals), Lorenz Brenneke (11 P, 4 Reb), Alexander Blessig (11 P, 5 Ass), Abi Kameric (9 P, 4 Steals), Kresimir Nikic (8 P, 6 Ass), Nolan Adekunle (8 P), Evans Rapieque (7 P, 4 Ass), Konstantin Kovalev (5 P), Till Isemann (2 P), Till Hornscheidt, Ben Lingk

Redaktion: Ricardo Steinicke

 

Anzeige Kulturherbst Bernau
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Schriftgröße
Kontrast
Anzeige
 

Werbeblocker erkannt

Wir haben festgestellt, dass Sie AdBlock Plus oder eine andere Adblocking-Software verwenden, die verhindert, dass Werbung angezeigt- oder Bernau LIVE unvollständig geladen wird.   Auch wenn Sie Werbung vermutlich für lästig empfinden, so ist es für uns jedoch das einzige Mittel unsere durch die Realisierung von Bernau LIVE entstandenen Umkosten wenigstens einigermaßen zu deckeln.   Alles was Sie hier sehen, erstellen wir kostenfrei in unserer Freizeit und neben unseren normalen Jobs. Dies kostet, neben sehr viel Zeit auch viel Geld. Es müssen z.B. Büros bezahlt- Telefon- oder Serverkosten beglichen- oder Lizenzen oder Gebühren entrichtet werden. Hinzukommen nötige Technik, zahlreiche Tankfüllungen und, und, und.   Da wir auf Abos oder Bezahldienste verzichten und wollen, dass Bernau LIVE mit all seinen Seiten für alle kostenfrei bleibt, ist das Ausspielen von Werbung für das Bestehen unabdinglich. Daher möchten wir Sie bitten, Ihren Beitrag dazu zu leisten. Bitte fügen Sie daher bernau-live.de zu Ihrer Werbeblocker-Whitelist hinzu oder deaktivieren Sie Ihre Adblocking-Software, bzw. die Browsereinstellungen.   Vielen Dank.