Anzeige
Anzeige  
Anzeige - Inselleuchten Marienwerder 2022 Inselleuchten Marienwerder 2022
 
           +++ Aktuelle Kurzmeldungen +++
Verkehr: Seit 28. Juni 2022 – Nur noch Tempo 30 in der Bernauer Breitscheidstraße
Verkehr: L31 zwischen Ladeburg und Lanke nach 8 Monaten Bauzeit wieder offen
Verkehrshinweis: Sperrung der L 200 in Richtung Bernau zwischen Autobahnausfahrt Bernau-Süd und Birkholzer Straße-  Info
ÖPNV: Das 9-Euro-Ticket für Juni, Juli und August ist erhältlich. Infos
Flüchtlinge aus der Ukraine: Hinweise zu Hilfsmöglichkeiten – Beitrag
Verkehr: Vollsperrung der L31 zw. Ladeburg-Lanke bis 24. Juni – Beitrag
Wetter am Wochenende: Meist sonnig – Samstag bis 26- und Sonntag bis zu 30 Grad

Der SSV Lok Bernau gewann in Essen das 8. Spiel in Folge

Nächstes Spiel, Samstag - 19.30 Uhr in Bernau

Bernau (Barnim): Der SSV LOK BERNAU gab sich beim Tabellenletzten der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB in Essen keine Blöße.

Die Bernauer gewannen am Samstag bei den ETB Wohnbau Baskets souverän mit 94:67 (50:31).

Vorausgegangen war eine starke Mannschaftsleistung, mit der man bereits zur Halbzeit deutlich führte. Quadir Welton ragte bei den LOK-Basketballern mit seinen 21 Punkten sowie 6 Rebounds heraus.

Anzeige Barnim Pflege Michels Kliniken

Mit dem nahezu komplettem Mannschaftskader konnten die Bernauer zum letzten Auswärtsspiel nach Essen aufbrechen. Nationalmannschafts-Debütant Jonas Mattisseck war mit dabei. Und auch der frisch gebackene Papa Nicolai Simon gehörte am Wochenende wieder zum Bernauer Aufgebot. Es fehlte lediglich Franz Wagner, der bereits mit ALBA BERLIN zum BBL Pokalfinale nach Bamberg gereist war.

Den Brandenburgern steckte aber offensichtlich zum Start noch die lange Anreise in den Beinen. In den ersten Minuten gaben die Hausherren in der Sporthalle „Am Hallo“ den Ton an. Dilhan Durant und Yannick Tauch sorgten für schnelle Essener Punkte und zeigten den Schützlingen von LOK-Coach René Schilling, wovor der Trainer vor dem Spiel gewarnt hat. Ungeachtet der Tabellensituation zog das Ligaschlusslicht angeführt von Andre Calvin sogar bis auf 5:13 davon (4. Minute). Bernau wachte erst spät im ersten Viertel auf, konnte sich aber mit starkem Mannschaftsspiel zurück kämpfen. Mit der ersten Pausensirene traf Malte Delow zur 24:21 Führung für LOK BERNAU.

Nach einem erneuten Abtasten zu Beginn des zweiten Abschnitts, zogen die Bernauer Basketballer in der Defensive die Daumenschrauben an. Ein 13:0-Lauf, an dem Quadir Welton mit drei Dunkings beteiligt war, sorgte für eine Vorentscheidung (41:27, 18. Minute). Essen fiel deutlich zurück. Durch einen Dreier zur Halbzeitsirene von Jonas Mattisseck wuchs der Vorsprung auf 50:31.

Die Gäste kamen auch nach dem Seitenwechsel ihrer Favoritenrolle nach. Essen mühte sich zwar den Anschluss zu halten, fand aber kein Mittel die Bernauer ernsthaft zu gefährden. Schilling rotierte viel und sorgte für gleichmäßige Spielanteile bei seinen Spielern. Jonas Mattisseck und Lorenz Brenneke sorgten mit ihren beiden Dreiern für die höchste Bernauer Führung des Spiels (90:58, 38. Minute). Die verbleibende Spielzeit nutze Essen dann noch zur Ergebniskosmetik. Am souveränen 94:67 Auswärtssieg änderte das aber nichts.

LOK-Coach René Schilling: „Ich bin natürlich mit dem Ergebnis zufrieden. Wir haben uns souverän durch diese Pflichtaufgabe gekämpft, auch wenn es anfangs noch etwas hakte. Erst im 2. Viertel haben wir die nötige Energie in der Defensive aufs Feld gebracht und konnten uns damit auch entscheidend absetzen. Am Ende hatten wir dann nochmal unseren Rhythmus eingebüßt. Das ändert aber nichts an diesem souveränen und absolut verdienten Sieg.“

LOK BERNAU behauptet damit vor dem finalen Spieltag in der BARMER 2. Basketball Bundesliga am kommenden Samstag den 2. Tabellenplatz in der ProB Nordstaffel hinter den WWU Baskets Münster.

Mit einem Heimspiel gegen die Herzöge Wolfenbüttel (11.) endet für die Bernauer am Samstag, den 23.02.19, die Hauptrunde. Ligaweit beginnen alle Spiele parallel um 19.30 Uhr – so auch in der Erich-Wünsch-Halle Bernau.

Viertelstände: 24:21, 50:31, 72:51, 94:67

Punkteverteilung: Quadir Welton (21 Punkte, 6 Rebounds, 4 Assists), Jonas Mattisseck (16 Punkte, 7 Assists), Kresimir Nikic (16 Punkte), Robert Kulawick (10 Punkte, 4 Assists, 3 Steals), Lorenz Brenneke (10 Punkte), Quinten Post (7 Punkte), Malte Delow (6 Punkte), Konstantin Kovalev (4 Punkte), Bennet Hundt (2 Punkte, 7 Assists), Nicolai Simon (2 Punkte)

Redaktion: Ricardo Steinicke / Lok Bernau

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Anzeige