Anzeige  

6. Sieg in Folge – LOK BERNAU bucht das Ticket für die Playoffs

600 Zuschauer in der Erich-Wünsch-Halle

           +++ Aktuelle Kurzmeldungen +++
Verkehr: Stau und erhebliche Verkehrsbehinderungen. Mehr dazu im Morgenbeitrag
Auf ins neue Rathaus: Wichtige Hinweise zu den Öffnungszeiten und Umzug der Verwaltung. Beitrag
Covid-19: Alle Infos zur aktuellen Corona-Verordnung im Land Brandenburg. Beitrag
Wetter am Mittwoch: Schönes Spätsommerwetter – meist sonnig bei bis zu 27 Grad

Bernau (Barnim): Die Basketballer des SSV LOK BERNAU wahren ihre weiße Weste im Jahr 2019 und holen in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB den sechsten Sieg in Folge.

Am Sonntag, den 04.02.19, gewannen die Bernauer gegen die Itzehoe Eagles mit 86:71 (46:32) und sicherten sich damit vorzeitig einen Platz in Playoffs. Bennet Hundt war mit 25 Punkten (davon fünf Dreier) Topscorer der LOK.

Die rund 600 Zuschauer in der Erich-Wünsch-Halle durften direkt im ersten Angriff schon den ersten Dreier von LOK-Kapitän Robert Kulawick bejubeln. Unter den Zuschauern war auch ALBA-Sportdirektor Himar Ojeda und ALBA-Legende Matej Mamic, der am Wochenende auf Stippvisite in Berlin war. Die Hausherren kontrollierten früh das Spiel. Quadir Welton und Bennet Hundt sorgten für eine frühe 12:4 Führung (5. Minute). Auch Franz Wagner fügte sich bei seinem ersten Einsatz in diesem Jahr nahtlos ein und traf direkt seinen ersten Versuch vom Halbkreis. Itzheoe legte allerdings zum Viertelende zu und kämpfte sich über Stefan Schmidt und Flavio Stückemann sogar zu einer 17:18 Führung. Mit der Schlusssirene des ersten Viertels holte Franz Wagner per Dreier die knappe Führung zurück.

Anzeige  

Im zweiten Abschnitt kam die LOK-Offensive ins Rollen. Mannschaftlich geschlossen kratzten die Bernauer lange an einer zweistelligen Führung. Die Eagles wehrten sich bis Mitte des Viertels dagegen, ehe Robert Kulawick und Jonas Mattisseck zum 41:28 trafen (16. Minute). Die Auszeit von Gästetrainer Patrick Elzie stoppte dann aber den Bernauer Lauf. Mit 46:32 ging es in die Pause.

Der Halbzeit-Kaffee in der Bernauer Kabine schien allerdings eiskalt gewesen zu sein. Fast vier Minuten und einen 8:0-Lauf der Itzehoer brauchte es, ehe die LOK nach dem Seitenwechsel aufwachte (48:41, 24. Minute). Itzehoe zeigte sich in dieser Phase von seiner stärksten Seite und hatte den zweistelligen Rückstand mit einem weiteren Zwischenspurt egalisiert (48:47, 26. Minute). Bennet Hundt und Quinten Post sendeten dann den ersehnten Weckruf. Ein 17:0-Lauf der Beiden beendete das Aufbäumen der Itzehoer und stellte das Momentum der Bernauer wieder auf Heimsieg (65:47, 29. Minute).

Im Schlussviertel hielten die LOK-Korbjäger Itzehoe kontrolliert auf Distanz, so das am Ende keine unnötige Spannung mehr aufkam. Die Schlusspunkte zum 86:71 Heimsieg setzte Bennet Hundt von der Freiwurflinie. Er stach am Ende auch mit seinen 25 Punkten heraus. Aber auch Franz Wagner (18 Punkte) und Quadir Welton (10 Punkte, 13 Rebounds) kamen auf eine zweistellige Ausbeute. Die Bernauer verteidigen somit auch ihren dritten Tabellenplatz in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB.

LOK-Coach René Schilling: „Es war das erwartet schwere Spiel gegen einen physischen Gegner. Wir hatten phasenweise einige Probleme, haben dann in den richtigen Momenten aber die Antwort gefunden. Dafür ein großes Lob an mein Team, das sich mit diesem Sieg die Teilnahme an den Playoffs verdient hat. Nun geht es für uns darum, uns auch für den Heimvorteil, also einen Platz unter den ersten Vieren zu qualifizieren.“

Für LOK BERNAU geht es am kommenden Wochenende zu den Iserlohn Kangaroos (6.). Die Iserlohner waren wochenlang Tabellenführer in der ProB Nordstaffel, konnten seit Dezember aber nur noch in Heimspielen punkten. Entsprechend erwartet die Brandenburger am Samstag um 19.30 Uhr ein heißes Duell in der Matthias-Grothe-Halle (Immermannstraße 7, Iserlohn).

Viertelstände: 20:18, 46:32, 65:52, 86:71

Punkteverteilung: Bennet Hundt (25 Punkte, 5/8 3er), Franz Wagner (18 Punkte, 4 Rebounds), Quadir Welton (10 Punkte, 13 Rebounds, 4 Steals), Robert Kulawick (9 Punkte), Kresimir Nikic (9 Punkte, 5 Rebounds), Nicolai Simon (6 Punkte, 6 Assists), Quinten Post (5 Punkte), Jonas Mattisseck (4 Punkte, 4 Assists), Lorenz Brenneke, Konstantin Kovalev

Redaktion: Ricardo Steinicke / Lok Bernau

Anzeige Kulturherbst Bernau
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Schriftgröße
Kontrast
Anzeige
 

Werbeblocker erkannt

Wir haben festgestellt, dass Sie AdBlock Plus oder eine andere Adblocking-Software verwenden, die verhindert, dass Werbung angezeigt- oder Bernau LIVE unvollständig geladen wird.   Auch wenn Sie Werbung vermutlich für lästig empfinden, so ist es für uns jedoch das einzige Mittel unsere durch die Realisierung von Bernau LIVE entstandenen Umkosten wenigstens einigermaßen zu deckeln.   Alles was Sie hier sehen, erstellen wir kostenfrei in unserer Freizeit und neben unseren normalen Jobs. Dies kostet, neben sehr viel Zeit auch viel Geld. Es müssen z.B. Büros bezahlt- Telefon- oder Serverkosten beglichen- oder Lizenzen oder Gebühren entrichtet werden. Hinzukommen nötige Technik, zahlreiche Tankfüllungen und, und, und.   Da wir auf Abos oder Bezahldienste verzichten und wollen, dass Bernau LIVE mit all seinen Seiten für alle kostenfrei bleibt, ist das Ausspielen von Werbung für das Bestehen unabdinglich. Daher möchten wir Sie bitten, Ihren Beitrag dazu zu leisten. Bitte fügen Sie daher bernau-live.de zu Ihrer Werbeblocker-Whitelist hinzu oder deaktivieren Sie Ihre Adblocking-Software, bzw. die Browsereinstellungen.   Vielen Dank.