Anzeige  
           +++ Aktuelle Kurzmeldungen +++
Covid-19: Alle Infos zur neuen Corona-Verordnung ab 15.02.2021 im Land Brandenburg. Beitrag
Hinweis: Termine bei der Stadtverwaltung Bernau nur mit hoher Dringlichkeit und vorherigem Termin: 03338 365-0 oder 365-131. Info
Wetter am Mittwoch: Nach örtlichem Morgennebel meist sonnig bei bis zu 13 Grad

Achte Niederlage in Serie bei den Basketballern von Lok Bernau

Spielbericht Lok Bernau

Bernau / Barnim: Die Basketballer von LOK BERNAU müssen weiter auf ihren ersten Sieg im Jahr 2021 in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB warten.

Im Heimspiel gegen die ART Giants Düsseldorf am Samstag hatten die Bernauer drei Spielviertel lang die Nase vorn, ehe sie das Spiel am Ende aus der Hand gaben und mit 75:84 verloren. Mannschaftskapitän Dan Oppland war mit 19 Punkten Topscorer bei LOK.

Nur drei Tage nach der Auswärtsniederlage in Itzehoe starteten die LOK-Korbjäger konzentriert und motiviert in das Heimspiel gegen Düsseldorf. Bernau überraschte die Gäste zu Beginn mit einer Zonenverteidigung. Dan Oppland und Lorenz Brenneke sorgten für die Zähler, ehe man sich nach fünf Minuten durch einen Dreier von Abi Kameric erstmals absetzen konnte (12:5). Offensiv lief es gut für die Hausherren. Bernau punktete hochprozentig aus allen Lagen und ging mit einer 28:16-Führung aus dem ersten Viertel. Auch der Start ins zweite Viertel gelang den Bernauern gut. Kameric schraubte die Führung bis auf 37:18, ehe die Offensive ins Stocken geriet. Düsseldorf legte zu und fand nun über Lennart Boner und Dennis Mavin immer besser ins Spiel. Zur Halbzeit schmolz die Bernauer Führung auf 47:41 zusammen.

Anzeige  

Nach der Pause war es ein offener Schlagabtausch auf beiden Seiten, wobei sich die Bernauer offensiv mehr und mehr schwertaten mitzuhalten. Mit viel Mühe konnten sie einen knappen 62:61 Vorsprung ins Schlussviertel retten. Mark Gebhart eröffnete dann aber per Dreier für Düsseldorf zur ersten Führung der Gäste. Dan Oppland antwortete direkt mit Punkten am Brett. Auch die nächsten Giants-Punkte parierte Bernau, als Till Isemann den Ball per Dunking im Korb unterbrachte. Dennoch bekamen die Gäste nun Oberwasser, während sich die Fehler auf Bernauer Seite häuften. Düsseldorf drehte das Spiel und zog davon. Am Ende stand ein enttäuschendes 75:84 auf der Anzeige in der Erich-Wünsch-Halle.

Nach der nunmehr achten Niederlage in Serie reisen die Korbjäger von LOK BERNAU am kommenden Freitag (19. Februar, Spielbeginn 19.30 Uhr) zum Auswärtsspiel beim ETV Hamburg. Der Aufsteiger steht derzeit mit 12 Niederlagen auf dem letzten Tabellenplatz der ProB Nord.

LOK-Coach René Schilling: „Es ist schon sehr frustrierend und bitter. Nach dem wirklich guten Start in die Partie heute, schaffen wir es leider nicht unser Spiel konstant durchzusetzen. Unsere Probleme begannen schon im zweiten Viertel vor der Halbzeit, wo wir es nicht mehr geschafft haben, am Korb zu punkten oder Rebounds zu holen. Als dann in der zweiten Hälfte unsere Dreier nicht mehr fielen, hat Düsseldorf die Chance genutzt.“

Viertelstände: 28:16, 47:41, 62:61, 75:84

Statistik: Dan Oppland (19 Punkte), Abi Kameric (15), Lorenz Brenneke (12), Evans Rapique (12), Liam Crapenter (12), Till Isemann (3), Elias Rödl (2), Tjark Lademacher, Rikus Schulte, Christoph Tilly, Erik Penteker, Friedrich Feldrappe

Redaktion: Ricardo Steinicke

 

Anzeige Ausbildung GEITHNER BAU

Ähnliche Beiträge

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"