Anzeige
Anzeige  
Anzeige - Siebenklang Festival Bernau Siebenklang Festival Bernau 2022
 
           +++ Aktuelle Kurzmeldungen +++
Verkehr S2: Am Wochenende SEV zwischen Pankow-Heinersdorf und Bernau. Infos
Flüchtlinge aus der Ukraine: Hinweise zu Hilfsmöglichkeiten – Beitrag
Covid19: Wegfall der meisten Corona-Maßnahmen ab 03. April. Alle Infos
Verkehr: Vollsperrung der L31 zw. Ladeburg-Lanke bis vrsl. Mitte Juni – Beitrag
Wetter am Montag: Viel Sonne am Tag bei bis zu 25 Grad – In der Nacht Gewitter möglich

Zwei Menschen beim Tauchgang am Werbellinsee tödlich verunglückt

Info der Polizei

Bernau / Joachimsthal: Am gestrigen Sonntagnachmittag endete ein Tauchgang im Werbellinsee für zwei Sporttaucher leider tödlich.

Wie die Brandenburger Polizei informiert, wurden sie und weitere Rettungsdienste kurz nach 13 Uhr in die Seerandstraße nach Joachimsthal gerufen. Hier ging bei winterlichem Wetter eine Gruppe von Tauchern ins Wasser. Beim Auftauchen wurden dann zwei Taucher vermisst. 

Nach der sofort eingeleiteten Suche durch andere Mitglieder der Tauchgruppe, wurden die Vermissten nach kurzer Zeit regungslos in etwa 6 Meter Tiefe entdeckt. Sofort nach der Bergung begannen Reanimationsmaßnahmen, die auch bei Eintreffen der alarmierten Rettungskräfte fortgesetzt wurden.

Anzeige Stellenangebote Maerkisch Edel

Die 49 Jahre alte Frau und der 53-jährige Mann kamen mit Hubschraubern in Kliniken nach Berlin und Bernau. Dort verstarben beide Personen, trotz aller ärztlichen Bemühungen. Jetzt ermitteln Kriminalisten der Inspektion Barnim zur Ursache des Geschehens. Dazu ist ein Todesermittlungsverfahren eingeleitet worden.

Den Hinterbliebenen viel Kraft.

Der Werbelinsee gilt bei Tauchern als beliebter See und bietet hierzu zahlreiche Einstiegsstellen oder Tauchbasen. Auf einer Fläche von etwa 7,5 km² und einer Tiefe von bis zu 55 Metern, bietet der Werbellinsee viele Möglichkeiten für Tauchanfänger wie auch für anspruchsvolle Taucherinnen und Taucher.

Beliebt sind unter anderem Tauchgänge zu alten versunkenen Wracks, bzw. den Kaffenkähnen, die hier im 18- und 19. Jahrhundert verkehrten und Waren nach Berlin transportierten.

 

Anzeige
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Anzeige
error: Alert: Inhalt ist geschützt !!