Anzeige

Verkehrsunfall in Bernau – Motorradfahrer schwer verletzt

Polizeimeldungen

           +++ Aktuelle Kurzmeldungen +++
Hinweis: Waldbrandgefahrenstufe 4-5 in Barnim und Brandenburg! Bitte seid überall vorsichtig!
S-Bahn S2: Bis 17. August 2020 SEV bei der S2 zwischen Bernau und Buch Info
Verkehrshinweis: Bis zum 15. August ist die Ortsdurchfahrt Melchow gesperrt
Covid-19: Mund- und Nasenschutz in Läden, ÖPNV und Schulen Pflicht.
Wetter am Dienstag: Viel Sonne bei bis zu sommerlichen 32 Grad

Bernau (Barnim): Zu einem schweren Verkehrsunfall kam es am gestrigen Nachmittag gegen 16.25 Uhr, auf der Blumberger Chaussee im Kreuzungsbereich Börnicker Landweg.

Involviert waren 2 PKW sowie ein Motorrad – hierbei wurde der Motorradfahrer schwer und eine weitere Person leicht verletzt. 

Nach Angaben der Polizei und den bisherigen Erkenntnissen, war ein 40 Jahre alter Mann mit seinem Skoda auf der Blumberger Chaussee in Richtung Bernau unterwegs gewesen und wollte an der Kreuzung zum Börnicker Landweg nach links abbiegen. In der weiteren Folge prallte der Wagen mit einem im Gegenverkehr befindlichen Motorrad der Marke MZ zusammen. Das Krad wurde gegen einen Fiat geschleudert, welcher auf der Haltelinie am Börnicker Landweg gestanden hatte.

Der 35-jährige Motorradfahrer erlitt bei dem Geschehen schwere Verletzungen. Er wurde mit einem Rettungswagen in das Krankenhaus Berlin-Buch gebracht. Die 45 Jahre alte Beifahrerin im Fiat wurde leicht verletzt. Alle beteiligten Fahrzeuge waren nicht mehr nutzbar. Der entstandene Sachschaden wird auf eine Höhe von 10.000 Euro geschätzt.

Neben Polizei und Rettungsdienst, war die Feuerwehr Bernau, Löschzug Stadt, mit etwa 15 Einsatzkräften an der Unfallstelle. Sie kümmerten sich um ausgelaufene Betriebsstoffe, die Absicherung der Unfallstelle sowie die anschließende Beräumung.

Unfallschwerpunkt

Seit Jahren kommt es immer wieder zu teils schweren Verkehrsunfällen an der Kreuzung Blumberger Chaussee / Börnicker Landweg. (L31) Um etwas mehr Aufmerksamkeit im Kreuzungsbereich zu erziehen, wurden Ende September 2017 Rüttelstreifen aufgebracht. Dabei wird auf den haptischen und akustischen Effekt beim Überfahren der Markierung gesetzt. Mit der Farbgebung wird die Aufmerksamkeit nochmals erhöht.

Der Knotenpunkt Blumberger Chaussee/Bernauer Chaussee (L31)/Börnicker Landweg wird seit Oktober 2005 als Unfallhäufungsstelle (UHS) geführt. Nach Ansicht der Verkehrsunfallkommission ist dies auf eine ansteigende Beanspruchung der Verkehrsteilnehmer und auf eine unzureichende Orientierung über den Streckenverlauf zurückzuführen. “Die Nachrangigkeit der Gemeindestraße (Börnicker Landweg) ist nicht sofort erkennbar. Der gerade Streckenverlauf begünstigt zudem höhere Geschwindigkeiten als die erlaubten 70 km/h.”

Mit dem Verkehrsversuch “Rüttelstreifen” ist eine Wirkungskontrolle verbunden. Deshalb wird neben der Verkehrsunfallentwicklung, die Haltbarkeit der Rüttelstreifenmarkierung, das Fahrverhalten, das Geschwindigkeitsniveau, die Lärmemissionen und die Akzeptanz untersucht. In 1,5 und 3 Jahren erfolgen weitere Wirksamkeitskontrollen zum Verkehrsversuch.

Langfristig soll der Knoten Börnicker Landweg/L31 dennoch zu einem Kreisverkehr umgebaut werden.

Bernau, Barnim

BAB 11/Bernau Nord – Autobahn kurzzeitig gesperrt gewesen

Am 08.07.2020, gegen 05:00 Uhr, meldeten sich aufmerksame Zeugen bei der Polizei und gaben an, im Bereich der Autobahnabfahrt Bernau Nord einen Mann hinter der Brüstung einer Brücke gesehen zu haben. Tatsächlich fanden die Beamten einen 35-Jährigen außerhalb des Geländers, der sich offensichtlich in einer psychischen Ausnahmesituation befand. Ihnen gelang es, den Mann zu bergen. Zuvor musste dafür die Autobahn für ca. fünf Minuten voll gesperrt werden. Er befindet sich nun in einem Krankenhaus, wo im ärztliche Hilfe zuteilwerden kann.

Eberswalde – Einbruchsdiebstahl

Im Verlauf des 07.07.2020 wurden der Polizei zwei Fälle von Einbruchsdiebstahl angezeigt. Betroffen davon war jedes Mal eine Einrichtung der Diakonie mit Sitzen in der Heegermühlerstraße und der Blumenwerderstraße.
Die Täter nahmen neben diversen Schlüsseln auch einen Stahlschrank sowie einen Kaffeevollautomaten und einen Fernseher mit sich. So wird der hinterlassene Gesamtschaden auf eine Summe von 2.000 Euro geschätzt.

Quellen: Polizeidirektion Ost / Polizeiinspektion Barnim / Feuerwehr Bernau / Landkreis Barnim


 

previous arrow
next arrow
Slider

 

Anzeige Bahnhofs-Passage Bernau
Tags
Back to top button
Schriftgröße
Kontrast
Anzeige

Werbeblocker erkannt

Wir haben festgestellt, dass Sie AdBlock Plus oder eine andere Adblocking-Software verwenden, die verhindert, dass Werbung angezeigt- oder Bernau LIVE unvollständig geladen wird.   Auch wenn Sie Werbung vermutlich für lästig empfinden, so ist es für uns jedoch das einzige Mittel unsere durch die Realisierung von Bernau LIVE entstandenen Umkosten wenigstens einigermaßen zu deckeln.   Alles was Sie hier sehen, erstellen wir kostenfrei in unserer Freizeit und neben unseren normalen Jobs. Dies kostet, neben sehr viel Zeit auch viel Geld. Es müssen z.B. Büros bezahlt- Telefon- oder Serverkosten beglichen- oder Lizenzen oder Gebühren entrichtet werden. Hinzukommen nötige Technik, zahlreiche Tankfüllungen und, und, und.   Da wir auf Abos oder Bezahldienste verzichten und wollen, dass Bernau LIVE mit all seinen Seiten für alle kostenfrei bleibt, ist das Ausspielen von Werbung für das Bestehen unabdinglich. Daher möchten wir Sie bitten, Ihren Beitrag dazu zu leisten. Bitte fügen Sie daher bernau-live.de zu Ihrer Werbeblocker-Whitelist hinzu oder deaktivieren Sie Ihre Adblocking-Software, bzw. die Browsereinstellungen.   Vielen Dank.