Anzeige

Sexualdelikt in Bernau – Tätersuche mit Hubschrauber – Hinweise erbeten

Info der Polizeidirektion Ost

           +++ Aktuelle Kurzmeldungen +++
Verkehrshinweis: Sa. 06:15 Uhr: Unfall an der AS Wandlitz (A11) – Vollsperrung in Ri. Norden
Hinweis: Waldbrandgefahrenstufe 4-5 in Barnim und Brandenburg! Bitte seid überall vorsichtig!
S-Bahn S2: Bis 17. August 2020 SEV bei der S2 zwischen Bernau und Buch Info
Verkehrshinweis: Bis zum 15. August ist die Ortsdurchfahrt Melchow gesperrt
Covid-19: Mund- und Nasenschutz in Läden, ÖPNV und Schulen Pflicht.
Wetter am Wochenende: Fast überall sonnig bei bis zu sommerlichen 35 Grad

Bernau (Barnim): Zu einem schlimmen Verbrechen kam es am Montagabend, den 15.06.2020, nahe dem Bahnhof Friedenstal in Bernau.

Nach Angaben der Polizei, verging sich ein noch unbekannter Mann an einer 20-jährigen Frau. Trotz sofort eingeleiteter Suchmaßnahmen, u.a. mit einem Polizeihubschrauber und Suchhunden, konnte der Täter bisher nicht gefasst werden. Nun sucht die Polizei dringend nach möglichen Zeugen oder Hinweise zum Täter.

Die Kriminalpolizei der Inspektion Barnim ermittelt gegenwärtig zu einem Sexualdelikt.

Nach bisherigen Erkenntnissen war eine 20 Jahre alte Frau am späten Abend des 15.06.2020, auf dem Weg vom Bahnhof Friedensthal in Richtung Wohnpark „Schwalbennest“ gewesen. Dafür hatte sie demnach einen unbeleuchteten Geh- und Radweg entlang der Panke genutzt. Gegen 21:30 Uhr soll sich ihr von hinten ein Mann genähert haben, der sie plötzlich ergriff und unter Drohungen mit sich zog. In der weiteren Folge verging sich der noch Unbekannte dann an ihr.

Trotz umfangreicher Suchmaßnahmen, die auch unter Mithilfe der Besatzung eines Polizeihubschraubers und dem Einsatz eines Diensthundes erfolgten, konnte der Täter erst einmal nicht ergriffen werden. Ersten Angaben zufolge handelt es sich bei ihm um einen ca. 180 cm großen Mann mit Glatze und schmalem Gesicht. Er hatte helle Haut und sprach gebrochen Englisch. Bekleidet sei der Gesuchte mit einer schwarzen Jogginghose und einer blauen Trainingsjacke gewesen.

Die Ermittler bitten nun um Hinweise möglicher Zeugen. Wer hat am 15.06.2020, ab ca. 21:00 Uhr, am S-Bahnhof Friedenstal und in weiterer Folge dann in dem Waldstück am Verbindungsweg zwischen dem Bahnhof und dem Wohnpark „Schwalbennest“ etwas bemerkt, was auf den geschilderten Tatablauf schließen könnte? Wer hat einen Mann dieser Beschreibung gesehen und kann etwas zu seinem anschließenden Fluchtweg mitteilen? Können weitere Hinweise zu der Person des Flüchtigen bzw. seiner Beschreibung gegeben werden?

Ihre Angaben werden von der Inspektion Barnim unter der Rufnummer 03338 3610 oder über die Internetwache www.polizei.brandenburg.de gern entgegengenommen. Natürlich können Sie sich auch an jede andere Polizeidienststelle wenden.

Weitere Meldungen der Polizeidirektion Ost / Polizeiinspektion Barnim

Bernau b. Berlin – Mutmaßlicher Dieb gestellt worden

Am 15.06.2020, gegen 08:30 Uhr, betrat ein Mann ein Friseurgeschäft in der Alten Goethestraße. Dort griff er in einem unbeobachteten Moment in die Kasse und flüchtete anschließend aus dem Laden. Polizisten konnten ihn auf dem Innenhof eines Mehrfamilienhauses in unmittelbarer Umgebung vom Tatort stellen. Der bereits hinreichend bekannte 21-Jährige muss sich jetzt wegen Diebstahls verantworten.

Wandlitz – In Gewahrsam genommen

Am 15.06.2020, gegen 20:40 Uhr, wurden Polizisten in die Prenzlauer Chaussee gerufen. Dort waren drei Personen in einen verbalen Streit geraten, der später in Gewalttätigkeiten überging. Zwei Männer schlugen auf ihren Kontrahenten ein und mussten letztlich durch Eingreifen der hinzukommenden Polizeibeamten vom Geschädigten getrennt werden. Die Uniformierten hatten zuvor jedoch selbst einiges an Gegenwehr zu überwinden.

Wie sich herausstellte, handelte es sich bei den Schlägern um einen 24 Jahre alten Sudanesen und einen 32-jährigen Mann aus dem Tschad. Sie hatten Atemalkoholwerte von 2,5 und 2,25 Promille aufzuweisen. Ihr Gegenpart erwies sich als 20 Jahre alter somalischer Staatsbürger. Die Tatverdächtigten wurden anschließend in polizeilichen Gewahrsam genommen. Jetzt ermitteln Kriminalisten der Inspektion Barnim wegen gefährlicher Körperverletzung sowie Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte und prüfen dabei auch, woran sich der vorangegangene Streit entzündete.

Quelle: Polizeidirektion Ost / Polizeiinspektion Barnim


Kürzliche Beiträge

Aktuelle Stellenangebote aus Bernau und Drumherum

 

Anzeige Bahnhofs-Passage Bernau
Tags
Back to top button
Schriftgröße
Kontrast
Anzeige

Werbeblocker erkannt

Wir haben festgestellt, dass Sie AdBlock Plus oder eine andere Adblocking-Software verwenden, die verhindert, dass Werbung angezeigt- oder Bernau LIVE unvollständig geladen wird.   Auch wenn Sie Werbung vermutlich für lästig empfinden, so ist es für uns jedoch das einzige Mittel unsere durch die Realisierung von Bernau LIVE entstandenen Umkosten wenigstens einigermaßen zu deckeln.   Alles was Sie hier sehen, erstellen wir kostenfrei in unserer Freizeit und neben unseren normalen Jobs. Dies kostet, neben sehr viel Zeit auch viel Geld. Es müssen z.B. Büros bezahlt- Telefon- oder Serverkosten beglichen- oder Lizenzen oder Gebühren entrichtet werden. Hinzukommen nötige Technik, zahlreiche Tankfüllungen und, und, und.   Da wir auf Abos oder Bezahldienste verzichten und wollen, dass Bernau LIVE mit all seinen Seiten für alle kostenfrei bleibt, ist das Ausspielen von Werbung für das Bestehen unabdinglich. Daher möchten wir Sie bitten, Ihren Beitrag dazu zu leisten. Bitte fügen Sie daher bernau-live.de zu Ihrer Werbeblocker-Whitelist hinzu oder deaktivieren Sie Ihre Adblocking-Software, bzw. die Browsereinstellungen.   Vielen Dank.