Anzeige  
 
           +++ Aktuelle Kurzmeldungen +++
Verkehr: Sperrung der Autobahnbrücke Bernau Nord aufgehoben
 Covid 19: Aktualisierte Corona-Umgangsverordnung ab 16. September – Beitrag
Wetter am Montag: Meist dicke Wolken, später Regen möglich bei bis zu 21 Grad

Radfahrer in Bernau bei Unfall schwer verletzt

Info der PD Ost

Bernau / Barnim: Zu einem schweren Verkehrsunfall kam es am gestrigen Mittwochmittag in Bernau.

Wie die Polizei informiert, stießen im Kreuzungsbereich Werner-von-Siemens-Straße/Ecke Schönower Chaussee ein PKW und ein Radfahrer zusammen. Hierbei wurde der 24-jährige Radfahrer schwer verletzt und in ein Krankenhaus verbracht.

Der durch einen Vorfahrtsfehler verursachte Schaden liegt bei etwa 750 Euro, so die Polizei.

Anzeige  

Weitere Meldungen aus der Region

Lobetal – In Büro eingebrochen

In der Nacht zum 9. September brachen unbekannte Täter durch ein Fenster in das Büro einer Firma im Ladeburger Weg ein. Nach ersten Erkenntnissen fehlt nichts. In der näheren Umgebung wurden keine Personen- oder Fahrzeugbewegungen festgestellt. Zur Schadenshöhe liegen noch keine Angaben vor. Die Polizei sicherte Spuren und nahm eine Anzeige auf.

Schwanebeck – Diebstahl gelang nicht

Am 8. September, gegen vier Uhr in der Früh, schlich ein unbekannter Mann um ein Einfamilienhaus, immer nah an der Fassade entlang. Auf dem Grundstück standen mehrere preisintensive Fahrzeuge.
Der Unbekannte konnte offenbar keine Funksignale von den Fahrzeugschlüsseln empfangen, da diese sich nicht im Haus befanden, bzw. gut geschützt abgelegt waren.

Hinweise der Polizei:

Fahrzeugschlüssel in ein Behältnis legen, was wie ein faradayscher Käfig wirkt, kann davor schützen, dass Funksignale ausgespäht werden.

Eberswalde – Mann lag auf der Straße

Am 8. September um 9.20 Uhr sahen Passanten einen Mann in der Robert-Koch- Straße liegen. Der Rettungsdienst wurde verständigt und Reanimationsmaßnahmen eingeleitet. Doch ein Notarzt stellte fest, dass der Mann verstorben war. Die Kriminalpolizei leitete ein Todesermittlungsverfahren ein. Nach ersten Untersuchungen liegt keine Gewalteinwirkung durch andere Personen vor.

Ladeburg – Täter blieben erfolglos

Eine Bewohnerin des Krokusstegs sah in der Nacht zum 8. September, gegen 4 Uhr, dass zwei Personen in den PKW des Nachbarn steigen. Doch der PKW sprang nicht an. Sie ging davon aus, dass es Familienangehörige waren. Die Täter verschwanden unerkannt. Kurz vor 9 Uhr sprach sie mit dem Besitzer des Fahrzeugs über ihre Beobachtung. In dem Moment wurde klar, dass Unbekannte versuchten, den PKW zu stehlen. Die Kriminalpolizei der Inspektion Barnim nahm die Ermittlungen auf.

Verwendete Quellen: Polizeidirektion Ost

 

Anzeige  
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"