Anzeige
Holland-Park - Bild kann nicht geladen werden.  
 
           +++ Aktuelle Kurzmeldungen +++
Wetter am Freitag: Überwiegend stark bewölkt, im Tagesverlauf Regen bei bis zu 7 Grad
Verkehr in- und um Bernau: Aktuelle Verkehrshinweise findet Ihr täglich in unseren Morgenbeiträgen.

Polizei stoppt Simson, die mit 80 km/h in Bernau unterwegs war

Polizeimeldungen

Nachrichten aus Deutschland und der Welt (Testbetrieb)

Bernau / Barnim: Am heutigen Donnerstagmorgen, den 28. März, kontrollierte die Polizei in der Albertshofer Chaussee die Geschwindigkeit von Fahrzeugen.

Wie die Polizei informiert, wurde hierbei eine Simson auffällig, die es auf eine Geschwindigkeit von 80 km/h brachte.

Da das Zweirad aus DDR-Produktion aber gar nicht für derartige Geschwindigkeiten ausgelegt ist, steht der Vorwurf der illegalen Manipulation des Gefährtes im Raum. Der Besitzer musste es dann auch herausgeben. Das Moped ist sichergestellt und wird nun technisch untersucht, so die Polizei.

Anzeige
 

Weitere Meldungen

Bernau b. Berlin – Von aufmerksamen Zeugen gestört

Mit einem akkubetriebenen Trennschleifer versuchte am gestrigen Vormittag ein Mann am Bahnhof Friedenstal das Bügelschloss eines Elektrorollers aufzuschneiden. Ein Zeuge beobachtete jedoch das Geschehen, woraufhin der mutmaßliche Dieb beim Bemerken der Situation die Flucht ohne Roller ergriff.

Bernau b. Berlin – Nazisymbolik geschmiert

An gleich zwei verschiedenen Orten in Bernau wurden am 27. März 2024 Graffitischmierereien entdeckt. Wie die Polizei mitteilt, fand sich an der Fassade einer Kita in der Sachtelebenstraße der Name einer in Deutschland verbotenen militanten neonazistischen Vereinigung. Zudem haben die Verursacher an einem Garagenkomplex An der Plansche ein Hakenkreuz hinterlassen.

Ermittler des polizeilichen Staatsschutzes ermitteln, ob es einen Zusammenhang mit einem Vorfall vom 26. März in Bernau gibt. Hierzu die Meldung vom gestrigen Mittwoch:

Am frühen Morgen des 26.03.2024 fanden sich Polizisten im Bereich der Breitscheidstraße ein, nachdem eine Zeugin zwei Personen gemeldet hatte, die mit einer lauthals gerufenen Naziparole durch die Straße gezogen waren. Auch beschmierten sie auf ihrem Weg einen Stromkasten mit dem Namen einer rechten Kleinstpartei. Die Beamten konnten wenig später zwei 21 und 25 Jahre alte Herren stellen. Zwar stritten sie jeglichen Vorhalt ab, doch konnte der Jüngere nicht leugnen, dass die Farbanhaftungen an seinen Händen doch recht frischer Natur waren. Der polizeiliche Staatsschutz ist nun an der Sache dran.

Verwendete Quelle: Polizeidirektion Ost.

 

Anzeige
enthält Werbung
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Skip to content