Anzeige

Meldungen der Polizei für Bernau und den Barnim

Info der Polizeidirektion Ost / PI Barnim

           +++ Aktuelle Kurzmeldungen +++
S2 – 09.05 Uhr: Pol. Ermittlungen am Bhf. Gesundbrunnen – Verspätungen möglich
Hinweis: Waldbrandgefahrenstufe 5 in Barnim und Brandenburg! Bitte seid überall vorsichtig!
S-Bahn S2: Bis 17. August 2020 SEV bei der S2 zwischen Bernau und Buch Info
Verkehrshinweis: Bis zum 15. August ist die Ortsdurchfahrt Melchow gesperrt
Covid-19: Mund- und Nasenschutz in Läden, ÖPNV und Schulen Pflicht.
Wetter am Freitag: Meist wolkig bei bis zu sommerlichen 29 Grad

Bernau (Barnim): Eigentlich sollte man meinen, dass es in der Ferienzeit auch für die Barnimer Polizei etwas ruhiger ist.

Leider ist dies nicht der Fall und so gab es auch am vergangenen Wochenende zahlreiche Einsätze in Bernau und im Landkreis Barnim. Anbei einige regionale Meldungen der Polizeidirektion Ost / Polizeiinspektion Barnim.

Wandlitz OT Basdorf – In Gewahrsam genommen

Am späten Abend des 04.07.2020 erschien ein Mann auf einem Grundstück in der Kiefernstraße, auf welchem zu diesem Zeitpunkt Partygäste versammelt waren. Nach ersten Erkenntnissen hatte Lärm den ungebetenen Besucher erscheinen lassen.

Der 63-Jährige begann, die Anwesenden anzuschreien und gestikulierte mit einer Schreckschusswaffe. In der weiteren Folge richtete er die Pistole auf den Bauch eines 29 Jahre alten Mannes und drückte ab. Glücklicherweise löste sich kein Schuss. Andere Gäste konnten ihn überwältigen und die Waffe abnehmen. Er hatte zu diesem Zeitpunkt einen Atemalkoholwert von 1,55 Promille aufzuweisen. Zur Verhinderung weiterer Straftaten verbrachte er die kommenden Stunden in polizeilichem Gewahrsam. Gegen ihn wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. Die Vorwürfe lauten auf versuchte gefährliche Körperverletzung, Bedrohung, Hausfriedensbruch und Verstoß gegen das Waffengesetz.

Werneuchen – Scheiben zerstört

In der Nacht zum 05.07.2020 zerstörten noch Unbekannte zwei Fensterscheiben eines Logistikzentrums in der Kastanienstraße. So entstand ein Schaden von rund 1.000 Euro.

Eberswalde – Tatverdächtiger gestellt worden

Am Nachmittag des 05.07.2020 traf eine 59-jährige Frau am Oder-Havel-Kanal auf einen bis dahin unbekannten Mann. Dieser sprach die Frau an und manipulierte dabei an seinem Geschlechtsteil. Eine Nahbereichsfahndung blieb zu diesem Zeitpunkt noch ohne Erfolg. Ihre Ermittlungen brachten die Beamten später dann aber auf die Spur eines 37-jährigen Mannes. Der deutsche Staatsbürger befindet sich nun in einem Krankenhaus, wo ihm ärztliche Hilfe zuteilwerden kann.

Wie sich bei den Prüfungen herausstellte, ist er nach jetzigen Erkenntnissen auch für Sachbeschädigungen auf einem Kirchengelände in der Eberswalder Straße verantwortlich zu machen. Dort waren am 05.07.2020 Außenleuchten und ein Hinweisschild zerstört worden. Dabei entstand ein Schaden von rund 1.000 Euro.

Exhibitionist in Eberswalde – Fahndungsmaßnahmen ohne Erfolg

Am 05.07.2020 gegen 05:45 Uhr wurden Polizeibeamte der Polizeiinspektion Barnim in die Freienwalder Straße in Eberswalde gerufen. Angestellte einer dortigen Bäckerei hatten die Polizei über einen Exhibitionisten informiert.

Der unbekannte Mann hatte sich vor der Bäckerei mit heruntergelassener Hose, sichtbar für die Angestellten, hingestellt. Als diese die Polizei informierten verließ der Unbekannte die Örtlichkeit in Richtung Parkanlage. Wenig später informierte eine weitere Anruferin die Polizei über den unbekannten Mann, welcher sich zu diesem Zeitpunkt in der Tramper Chaussee befand. Trotz umgehender Fahndungsmaßnahmen konnte der Unbekannte nicht mehr festgestellt werden.

Ein Strafverfahren wurde eingeleitet. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Barnim unter 03338 3610 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen. Die Kriminalpolizei in Eberswalde hat die Ermittlungen aufgenommen.

Verkehrsunfall unter Einwirkung von Alkohol in Wandlitz

Am 05.07.2020 um 06:30 Uhr wurde die Polizei nach Wandlitz zur Bahnpromenade gerufen. Hier war nach ersten Erkenntnissen ein Pkw mit einem Andreaskreuz an einem Bahnübergang kollidiert.

Vor Ort eingetroffen bestätigten sich die ersten Angaben. Ein 35-jähriger Fahrzeugführer war von der Straße abgekommen und mit dem Andreaskreuz kollidiert. Nach ersten Einschätzungen stand der 35-Jährige unter Einfluss von Alkohol. Ein Atemalkoholvortest ergab einen Wert von 1,56 Promille. Im weiteren Verlauf wurden bei dem 35-Jährigen geringe Menge an Betäubungsmitteln fest- und sichergestellt. Eine Blutentnahme zur Feststellung der Alkohol- sowie Betäubungsmittelkonzentration wurden angeordnet und in einem nahe gelegenen Krankenhaus durchgeführt. Der Pkw war nicht mehr fahrbereit und musste von der Unfallstelle abgeschleppt werden. Ermittlungsverfahren gegen den Fahrzeugführer wurden eingeleitet

Widerstand gegen Polizeibeamte in Eberswalde

Am 04.07.2020 gegen 23:45 Uhr unterzogen Polizeibeamte in Eberswalde, Schönholzer Straße einen Pkw und dessen 27-jährigen Fahrzeugführer einer Verkehrskontrolle. Der Pkw war durch eine unsicher erscheinende Fahrweise aufgefallen.

Bei der Kontrollmaßnahme nahmen die Polizeibeamten starken Alkoholgeruch seitens des 27-Jährigen wahr. Einen Atemalkoholvortest lehnte der Fahrer ab. Daraufhin wurde eine Blutentnahme angeordnet. Sein 31-jähriger Beifahrer, ebenfalls alkoholisiert, echauffierte sich so über die polizeilichen Maßnahmen, dass er zwischenzeitlich die Polizeibeamten körperlich angriff. Verletzt wurde hierbei niemand. Ein Strafverfahren wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte wurde eingeleitet. Mit beiden Betroffenen wurde im Anschluss eine Blutentnahme durchgeführt. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurden Beide entlassen.

Gegen den Fahrzeugführer wurde ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr eingeleitet. Der Führerschein wurde sichergestellt. Um eine Weiterfahrt zu unterbinden, wurde darüber hinaus der Fahrzeugschlüssel vorläufig sichergestellt.

74-Jährige Vermisste in Hirschfelde

In den Nachtstunden von Samstag zu Sonntag wurde die Polizei nach Werneuchen OT Hirschfelde gerufen. Hier wurde im weiteren Verlauf eine 74- Jährige Berlinerin als vermisst gemeldet.

Die Vermisste leidet an Demenz und gilt als orientierungslos. Eine Eigengefährdung konnte somit nicht ausgeschlossen werden. Suchmaßnahmen wurden daraufhin eingeleitet. Unter anderem wurde ein Polizeihubschrauber in die Suchmaßnahmen eingebunden. Im Rahmen der Suchmaßnahmen konnte ermittelt werden, dass sich die Vermisste mittlerweile in einem Berliner Krankenhaus befindet. Die Suchmaßnahmen wurden beendet und ihr Ehemann über die Erkenntnisse informiert.

Mit dem Quad unterwegs in Trampe – Ohne Führerschein, Versicherung und unter Alkohol

Am 04.07.2020 gegen 21:15 Uhr unterzogen Polizeibeamte der Polizeiinspektion Barnim ein Quad und dessen 26-jährigen Fahrer einer Verkehrskontrolle. Kontrollort war die Klobbicker Straße in Trampe.

Ein Atemalkoholvortest bei dem 26-Jährigen ergab einen Wert von 0,86 Promille. Weiterhin bestand kein Versicherungsschutz für das Quad. Die Weiterfahrt wurde untersagt. Im Polizeirevier Eberswalde wurde ein beweissicherer Atemalkoholtest durchgeführt. Dieser bestätigte den Wert im Ordnungswidrigkeitenbereich. Als Beifahrer wurde der eigentlicher Halter des Fahrzeugs festgestellt. Auch gegen ihn wurde ein Strafverfahren eingeleitet, da er es zuließ, dass der 26-Jährige ohne Führerschein sein Quad im öffentlichen Straßeverkehr führte.

Rauchentwicklung in Bernau – Fehlalarm für Feuerwehr und Polizei

Am Sonntag, 05.07.2020 gegen 04:00 Uhr wurden Einsatzkräfte der Feuerwehr und der Polizei in die Bernauer Zepernicker Straße gerufen. Hier hatten Passanten eine Rauchentwicklung bei einem dortigen Hotel festgestellt.

Vor Ort konnte keine offenkundige Rauchentwicklung festgestellt werden. Zusammen mit dem Objektverantwortlichen wurde daraufhin das Hotel betreten und kontrolliert. Ein Brand konnte wenig später ausgeschlossen werden. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr und der Polizei beendeten daher den Einsatz vor Ort.

BAB 11/Warnitz –Verkehrsunfall forderte Todesopfer und mehrere Verletzte

Am 06.07.2020, gegen 08:55 Uhr, wurde der Polizei ein Verkehrsunfall gemeldet. Zwischen den Anschlussstellen Warnitz und Gramzow waren demnach ein VW Golf, ein Ford Focus sowie ein Citroen Jumpy zusammengestoßen. Der 82-jährige Fahrer des VW Golf erlag noch am Unfallort seinen schweren Verletzungen.

Derzeit ist darüber hinaus von sechs Verletzten, verteilt auf alle beteiligten Fahrzeuge, auszugehen. Rettungskräfte sind sowohl mit Hubschraubern als auch mit Rettungsfahrzeugen im Einsatz, um die Verletzten in Krankenhäuser zu transportieren.

Die Fachleute der Polizei werden nun mit Spezialisten eines Technischen Prüfinstitutes zur genauen Unfallursache ermitteln und dabei ersten Zeugenaussagen nachgehen, die den VW Golf in falscher Richtung unterwegs sahen. Beide Fahrtrichtungen sind gegenwärtig gesperrt. Der Verkehr wird über die Anschlussstelle Gramzow abgeleitet. (Sachstand: 06.07.2020 – 12 Uhr)

Verwendete Quellen: Polizeidirektion Ost / Polizeiinspektion Barnim


 

Aktuelle Stellenangebote aus Bernau und Drumherum

 

Anzeige Bahnhofs-Passage Bernau
Tags
Back to top button
Schriftgröße
Kontrast
Anzeige

Werbeblocker erkannt

Wir haben festgestellt, dass Sie AdBlock Plus oder eine andere Adblocking-Software verwenden, die verhindert, dass Werbung angezeigt- oder Bernau LIVE unvollständig geladen wird.   Auch wenn Sie Werbung vermutlich für lästig empfinden, so ist es für uns jedoch das einzige Mittel unsere durch die Realisierung von Bernau LIVE entstandenen Umkosten wenigstens einigermaßen zu deckeln.   Alles was Sie hier sehen, erstellen wir kostenfrei in unserer Freizeit und neben unseren normalen Jobs. Dies kostet, neben sehr viel Zeit auch viel Geld. Es müssen z.B. Büros bezahlt- Telefon- oder Serverkosten beglichen- oder Lizenzen oder Gebühren entrichtet werden. Hinzukommen nötige Technik, zahlreiche Tankfüllungen und, und, und.   Da wir auf Abos oder Bezahldienste verzichten und wollen, dass Bernau LIVE mit all seinen Seiten für alle kostenfrei bleibt, ist das Ausspielen von Werbung für das Bestehen unabdinglich. Daher möchten wir Sie bitten, Ihren Beitrag dazu zu leisten. Bitte fügen Sie daher bernau-live.de zu Ihrer Werbeblocker-Whitelist hinzu oder deaktivieren Sie Ihre Adblocking-Software, bzw. die Browsereinstellungen.   Vielen Dank.