Anzeige Eisbahn im Holland-Park
 
           +++ Aktuelle Kurzmeldungen +++
Verkehr Bernau: Parkhaus Ladeburger Chaussee hat eröffnet. Kostenfrei parken bis Ende März 2024. Info
Bahn: Zugausfall des RE3 zwischen Bernau – Berlin am Wochenenden 24./25. Februar
Wetter am Freitag: Mix aus Sonne und Wolken, überwiegend trocken bei bis zu 9 Grad
Verkehr in- und um Bernau: Aktuelle Verkehrshinweise findet Ihr täglich in unseren Morgenbeiträgen.

Bernau: Wiederholt mit Alkohol am Steuer ertappt

Meldungen der Polizei

Willkommen zum Oster Kloster Fest

Bernau / Barnim: Am heutigen Freitagvormittag kontrollierte die Polizei in Bernau einen Pkw, welcher im Ortsteil Schönow unterwegs war.

Wie die Polizei mitteilt, wurde bei der Fahrerin infolge der Kontrolle ein Atemalkoholwert von 1,52 Promille gemessen und eine Blutprobe angeordnet. Wie sich weiterhin herausstellte, wurde die Dame bereits im September alkoholisiert am Steuer angetroffen, weshalb ihr schon damals der Führerschein abgenommen wurde.

Dementsprechend konnte sie bei der heutigen Überprüfung keinen Führerschein vorlegen. Die Kriminalpolizei der Polizeiinspektion Barnim befasst sich mit den Ermittlungen in dieser Angelegenheit.

Anzeige
Holland-Park - Bild kann nicht geladen werden.  

BAB 10 – Mit Rettungshubschrauber ausgeflogen

Zu einem schweren Verkehrsunfall kam es am gestrigen Nachmittag gegen 15.30 Uhr auf der BAB 10 nahe dem Dreieck Barnim. Nach Polizeiangaben war ein Mann mit seinem Pkw in Richtung Hamburg unterwegs, als er aus noch ungeklärter Ursache die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor.

An der AS Berlin-Weißensee kam er daraufhin von der Fahrbahn ab, geriet auf den Grünstreifen und überschlug sich. Der schwer verletzte Fahrer wurde daraufhin mit einem Rettungshubschrauber in das Unfallkrankenhaus Berlin gebracht. Für die Rettungs- und Bergungsmaßnahmen musste die Richtungsfahrbahn Hamburg für ca. 30 Minuten voll gesperrt werden, so die Polizei.

 

Einbruchschutz – Kostenlose Beratungsangebote der Polizeiinspektion Barnim

In der dunklen Jahreszeit, in der Wohnungseinbrüche leider ein wiederkehrendes Problem darstellen, setzt sich die Polizeiinspektion Barnim aktiv für mehr Einbruchsschutz ein.
Immer wieder suchen Langfinger Häuser und Wohnungen im Schutze der Dunkelheit oder bei Abwesenheit der Anwohner heim. Dabei hinterlassen die Kriminellen oft nicht nur einen finanziellen Schaden bei den Opfern. Die Tatsache, dass fremde Menschen in ihr Haus eingedrungen sind, kann auch psychisch belastend sein.

Polizeihauptkommissarin Dajana Rex-Thon ist die Leiterin der polizeilichen Prävention im Landkreis Barnim. Sie unterstreicht deshalb die Bedeutung effektiver Sicherheitsmaßnahmen im privaten Bereich:

„Einbruchschutz ist ein wesentlicher Teil unseres Engagements für die Sicherheit der Gemeinschaft. Unser Ziel in der Polizeiinspektion Barnim ist es, die Bürgerinnen und Bürger nicht nur zu schützen, sondern sie auch zu befähigen, selbst aktiv zur Sicherheit ihres Zuhauses beizutragen. Wir stehen bereit, um mit Rat und Tat zur Seite zu stehen und gemeinsam dafür zu sorgen, dass Sicherheit kein Zufall ist, sondern das Ergebnis von Vorsorge und Bewusstsein.“

Nach dem Tag des Einbruchschutzes intensiviert die Polizei ihre Bemühungen, die Bürgerinnen und Bürger umfassend zu informieren und zu beraten.

Das Team der Prävention bietet umfangreiche, kostenlose und individuelle Beratungen an, die sowohl allgemeine Sicherheitsmaßnahmen als auch spezielle technische Lösungen umfassen.

Ziel ist es, das Sicherheitsbewusstsein in der Bevölkerung zu stärken und praktische Hilfestellungen für den Schutz des eigenen Zuhauses zu geben. Interessierte können sich in diesem Zusammenhang an das E-Mail-Postfach praevention.pibar@polizei.brandenburg.de wenden und Kontakt aufnehmen.

Hier einige grundlegende Tipps, um Ihr Zuhause sicherer zu machen:

  • Türen und Fenster sichern: Vergewissern Sie sich, dass Türen und Fenster auch bei kurzer Abwesenheit stets verschlossen sind.
  • Hochwertige Schließsysteme nutzen: Investieren Sie in qualitativ hochwertige Schlösser und Verriegelungssysteme.
  • Aufmerksame Nachbarschaft: Ein gutes Verhältnis zu den Nachbarn kann helfen, verdächtige Aktivitäten frühzeitig zu erkennen.
  • Sichtbare Abschreckung: Zeigen Sie mit Aufklebern oder Schildern, dass Ihr Haus gesichert ist.

 

Verwendete Quellen: Polizeidirektion Ost / Polizeiinspektion Barnim

 

Stellenmarkt Bernau LIVE
enthält Werbung
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Skip to content