Anzeige  
 
           +++ Aktuelle Kurzmeldungen +++
Inzidenz Landkreis Barnim: (Wert lädt) /
Corona: Infos und Öffnungszeiten der Corona-Test- und Impfzentren – Beitrag
Covid19: Erweiterte Corona-Umgangsverordnung ab 17.01.22 – Beitrag
Verkehr: Vollsperrung der L31 zw. Ladeburg-Lanke – Beitrag
Wetter am Mittwoch: Teils bewölkt, später Sonne, am Abend Regen möglich – bis zu 4 Grad

Bernau: André Stahl stellt sich erneut zur Bürgermeisterwahl 2022

Kandidatur für eine zweite Amtszeit

Bernau / Barnim: Im kommenden Jahr finden in Bernau bei Berlin nach 8 Jahren wieder Bürgermeisterwahlen statt.

Im September 2014 haben sich die Bernauerinnen und Bernauer für André Stahl (DIE LINKE) entschieden. Wie seine Fraktion aktuell mitteilt, möchte sich der jetzige Bürgermeister erneut der Wahl und somit einer zweiten Amtszeit stellen.

Mit der heutigen Bekanntgabe ist André Stahl der erste Kandidat, der sich sich für die bevorstehende Bürgermeisterwahl am 19. Juni 2022 öffentlich ins Rennen stellt. Weitere Kandidaten oder Kandidatinnen sind uns bisher nicht bekannt.

Anzeige  

Seitens des Kreisvorstandes der Linken Barnim sowie des Stadtvorstandes der Linken Bernau heisst es hierzu im Wortlaut:

„Für die Bürgermeisterwahl im kommenden Jahr haben der Stadtverband Bernau und der Kreisverband Barnim André Stahl gebeten, sich der Wiederwahl zu stellen“, gab Isabell Czok-Alm die Entscheidung der LINKEN bekannt. Der amtierende Bürgermeister André Stahl erklärte seine Bereitschaft, erneut zu kandieren.

„Mit André Stahl haben wir einen Kandidaten, der dieses verantwortungsvolle Amt in den vergangenen sieben Jahren hervorragend ausgefüllt hat, der sich durch seine Erfahrung, seine Führungsqualitäten, seine politischen Grundsätze und durch eine große Nähe zu den Bürgerinnen und Bürgern enorme Anerkennung in Bernau und weit darüber hinaus verschafft hat“, ergänzt Dominik Rabe, Fraktionsvorsitzender DIE LINKE in der Stadtverordnetenversammlung Bernau.

Langfristige Lösungen zu entwickeln und nicht nur kurzfristig Probleme zu beheben, ist das Credo von André Stahls erster Amtszeit als Bürgermeister. Dazu zählen Planungen und Investitionen in die soziale, grüne, medizinische, Bildungs- und Verkehrsinfrastruktur der wachsenden Stadt. Ausreichend Kita-, Hort- und Schulplätze, eine grüne Infrastruktur für die Stadt, die den Herausforderungen des Klimawandels standhält, eine Verkehrsplanung, die mit der wachsenden Stadt mitwächst und Fußgänger, Radfahrer, Bus-, Bahn- und Pkw-Verkehr gleichermaßen berücksichtigt – alles Dinge, die André Stahl sehr am Herzen liegen.

Aufgrund der Wohnungsknappheit in Bernau legte der Bürgermeister zu Beginn seiner Amtszeit sein Hauptaugenmerk auf den Geschosswohnungsbau. Er konzentrierte sich darauf, in den 2000er-Jahren steckengebliebene Bebauungsplan-Gebiete, Gewerbe- und Militärbrachen zu entwickeln. Nachdem fast alle Vorhaben abgeschlossen bzw. in der Realisierung befindlich sind und ein weiteres, rasantes Wachstum der Stadt nicht mehr fokussiert wird, leitete das Stadtoberhaupt gemeinsam mit den Stadtverordneten einen Paradigmenwechsel ein. Entsprechend der Leitidee „Gesund wachsen – gesund leben“ wird nun verstärkt in Infrastrukturprojekte investiert, die zu nachhaltigen Lösungen für die Stadt und einer hohen Lebensqualität führen.

Andre Stahl

André Stahl hat 2014 nicht nur Wahlversprechen gemacht, sondern diese auch gehalten: Dazu zählen eine kostenlose Obstversorgung in den Schulen, der Ausbau des Grüns in der Stadt – der 19 Hektar große, idyllische Panke-Park, die Aktion 1.000 Bäume für Bernau oder die demnächst anstehende Umgestaltung des Bahnhofsvorplatzes, der Neubau und die Sanierung von Kitas wie die Pankewichtel, die Kindergärtnerei oder die Sternekieker, der Neubau von Parkhäusern, Geh- und Radwegen seien hier exemplarisch genannt. Am Ladeburger Dreieck entsteht ein multifunktionales Zentrum mit einer Mehrzweck-Veranstaltungshalle, einem Parkhaus und einem Gesundheitscampus, eine Schwimmhalle für Schul-, Kita- und Vereinsschwimmen ist in Planung – alles Vorhaben, die das Stadtoberhaupt vehement unterstützt und vorangetrieben hat. Dabei ist der Bürgermeister seiner Grundeinstellung – die Stadt gestalten und nicht nur verwalten – stets treu geblieben.

„André Stahl kann zuhören, bei Meinungsverschiedenheiten klärend beitragen, fraktionsübergreifende Lösungen in der Stadtverordnetenversammlung herstellen und auch hartnäckig um Projekte kämpfen, die ihm sehr am Herzen liegen“, so Dr. Dagmar Enkelmann.

„Vieles läuft in Bernau schon gut, aber einiges kann und muss noch deutlich besser werden. Dafür möchte ich mich in einer zweiten Amtszeit als Bürgermeister erneut mit ganzer Kraft einbringen“, erklärt André Stahl. (Ende Wortlaut)

André Stahl wurde am 28. September 2014 in einer Stichwahl zum Bürgermeister von Bernau bei gewählt und löste Hubert Handke (CDU) ab. Handke wurde im März 2014 nach drei Amtsperioden im Rahmen eines Bürgerentscheids abgewählt. Initiator des Bürgerbegehrens war die damalige Bürgerinitiative WAV Panke/Finow.

 

Anzeige  
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
error: Alert: Inhalt ist geschützt !!