Anzeige

DIE LINKE Bernau wollen Mietpreise der Wobau-Wohnungen stabilisieren

Antrag an die SVV Bernau

           +++ Aktuelle Kurzmeldungen +++
Auf ins neue Rathaus: Wichtige Hinweise zu den Öffnungszeiten und Umzug der Verwaltung. Beitrag
Covid-19: Alle Infos zur aktuellen Corona-Verordnung im Land Brandenburg. Beitrag
Wetter am Wochenende: Schönes Spätsommerwetter – meist sonnig bei bis zu 23 Grad

Bernau (Barnim): Mit einem Antrag an die kommende Stadtverordnetenversammlung wollen sich DIE LINKE Bernau für ein stabiles Mietniveau der etwa 4.000 Wobau Wohnungen in Bernau einsetzen.

So soll es bei der städtischen Wohnungsbaugesellschaft u.a. keine Vergleichsmieterhöhungen in den nächsten vier Jahren geben, bei Neuvermietungen soll die Miete des bisherigen Mietvertrages angesetzt werden oder die Kosten von Modernisierungsmaßnahmen sollen maximal bis zur Hälfte des gesetzlich Möglichen veranschlagt werden.

In einer entsprechenden Mitteilung heisst es hierzu:

Bernau hat wie viele andere Städte im „Speckgürtel“ von Berlin nicht nur ein Wachstum bei der Bevölkerung erlebt, auch die Mieten sind in diesem Zusammenhang gestiegen.

„Als kommunaler Gesellschafter und mit ca. 4000 Wohnungen größter Wohnungsvermieter in Bernau, leistet die Wobau GmbH bereits einen wichtigen Beitrag zur Sicherung von bezahlbarem Wohnraum. Wir möchten mit unserem Antrag sicherstellen, dass der beschrittene Weg weitergegangen wird,“ erklärt die Fraktionsvorsitzende der Partei DIE LINKE in der Stadtverordnetenversammlung Dagmar Enkelmann.

Der Antrag der Linken umfasst folgende Maßnahmen:

  • Keine Vergleichsmieterhöhungen in den nächsten vier Jahren für die Wohnungen der Wobau GmbH
  • Die Kosten für Modernisierungsmaßnahmen werden maximal bis zur Hälfte des gesetzlich möglichen auf die Mieterinnen und Mieter umgelegt.
  • Bei Neuvermietungen wird die Miethöhe des bisherigen Mietvertrages angesetzt.

Durch diese Punkte wird den Mieterinnen und Mietern in kommunalen Wohnungen für diesen Zeitraum der Druck möglicher Mieterhöhungen von den Schultern genommen.

Darüber hinaus hofft DIE LINKE Bernau, durch die bereits beschriebene Bedeutung der Wobau GmbH als Wohnungsvermieter in der Stadt, auch das Mietniveau für alle Bürgerinnen und Bürger zu stabilisieren.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Schriftgröße
Kontrast

Werbeblocker erkannt

Wir haben festgestellt, dass Sie AdBlock Plus oder eine andere Adblocking-Software verwenden, die verhindert, dass Werbung angezeigt- oder Bernau LIVE unvollständig geladen wird.   Auch wenn Sie Werbung vermutlich für lästig empfinden, so ist es für uns jedoch das einzige Mittel unsere durch die Realisierung von Bernau LIVE entstandenen Umkosten wenigstens einigermaßen zu deckeln.   Alles was Sie hier sehen, erstellen wir kostenfrei in unserer Freizeit und neben unseren normalen Jobs. Dies kostet, neben sehr viel Zeit auch viel Geld. Es müssen z.B. Büros bezahlt- Telefon- oder Serverkosten beglichen- oder Lizenzen oder Gebühren entrichtet werden. Hinzukommen nötige Technik, zahlreiche Tankfüllungen und, und, und.   Da wir auf Abos oder Bezahldienste verzichten und wollen, dass Bernau LIVE mit all seinen Seiten für alle kostenfrei bleibt, ist das Ausspielen von Werbung für das Bestehen unabdinglich. Daher möchten wir Sie bitten, Ihren Beitrag dazu zu leisten. Bitte fügen Sie daher bernau-live.de zu Ihrer Werbeblocker-Whitelist hinzu oder deaktivieren Sie Ihre Adblocking-Software, bzw. die Browsereinstellungen.   Vielen Dank.