Täglich neue Stellen- und Ausbildungsangebote aus unserer Region bei Bernau LIVE

Besuchen Sie unseren Stellenmarkt!
Anzeige
 
 
           +++ Aktuelle Kurzmeldungen +++
Wetter am Montag: Mix aus Sonne und einigen Wolken bei bis zu 25 Grad
Verkehr in- und um Bernau: Aktuelle Verkehrshinweise findet Ihr täglich in unseren Morgenbeiträgen.

Stadt Bernau mit ausgeglichenem Haushalt und schuldenfrei

"Bei den Ausgaben auf Sicht“

Bernau LIVE präsentiert: Inselleuchten Marienwerder
Nachrichten aus Deutschland und der Welt 2 x am Tag (Testbetrieb)

Bernau / Barnim: Am gestrigen Donnerstag tagte zum letzten Mal in diesem Jahr die Bernauer Stadtverordnetenversammlung in deren Mittelpunkt der Bernauer Haushaltsplan für das Jahr 2023 stand.

Vorgestellt wurde dieser von Bürgermeister André Stahl und Finanzdezernent Clemens Pfütz. Mehrheitlich wurde er im Anschluss von den Bernauer Stadtverordneten angenommen. Anbei eine kurze Zusammenfassung der Stadt Bernau.

Insgesamt umfasst der Haushalt 2023 ein Volumen von 113 Millionen Euro. Allein der Investitionshaushalt sieht eine Summe von 19 Millionen Euro vor. „Ich bin sehr froh, dass wir in diesen herausfordernden Zeiten den Bernauer Stadtverordneten auch für 2023 einen schuldenfreien Haushaltsentwurf vorlegen können“, so Bürgermeister André Stahl. Er ist zufrieden mit dem nun vorliegenden Entwurf, der nicht nur die heimische Wirtschaft stärkt, sondern auch wichtige Investitionen, unter anderem in den Bereichen Bildung und Soziales, Verkehr und Grün vorsieht.

Anzeige
Forum Bernau - Bild kann nicht geladen werden.  

Seit 2009 ist Bernau bei Berlin schuldenfrei, auch mit dem nun vorliegenden Satzungsentwurf werden keine Kredite aufgenommen. Die Stadt möchte im kommenden Jahr weiter investieren, so etwa in die Veranstaltungshalle am Ladeburger Dreieck oder in neue Gebäude für die Grundschule Hasenheide.

Damit setzt die Stadt ihren eingeschlagenen Weg weiter fort und unterstreicht auch mit diesem Haushaltsentwurf das Leitbild ‚gesund wachsen – gesund leben‘. „Für Investitionen im Bereich Kita und Schule sieht der Haushaltsentwurf 2023 mittelfristig für die Jahre 2023 bis 2026 eine Summe von 18,5 Millionen Euro vor“, so Finanzdezernent Clemens Pfütz.

Der Haushalt für 2023 ist laut Bürgermeister André Stahl vernünftig: „Einerseits wollen wir weiterhin die Infrastruktur für unsere Bürgerinnen und Bürger stärken. Andererseits müssen wir feststellen, dass die fetten Jahre leider vorbei sind. Um diesen Spagat zu meistern, fahren wir bei den Ausgaben auf Sicht“, so der
Bürgermeister.

Eine Zusammenfassung der Stadt Bernau.

Anzeige
 
enthält Werbung
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Skip to content