Anzeige
Anzeige  
Anzeige - Inselleuchten Marienwerder 2022 Inselleuchten Marienwerder 2022
 
           +++ Aktuelle Kurzmeldungen +++
Verkehr: Ab 24.06. – 10 Uhr Freigabe der L31 zwischen Ladeburg und Lanke
Verkehrshinweis: Sperrung der L 200 in Richtung Bernau zwischen Autobahnausfahrt Bernau-Süd und Birkholzer Straße-  Info
ÖPNV: Das 9-Euro-Ticket für Juni, Juli und August ist erhältlich. Infos
Flüchtlinge aus der Ukraine: Hinweise zu Hilfsmöglichkeiten – Beitrag
Verkehr: Vollsperrung der L31 zw. Ladeburg-Lanke bis 24. Juni – Beitrag
Wetter am Freitag: Sommerlich schön bei Temperaturen von bis zu 32 Grad

Lok Bernau mit Nordsee-Trip nach Bremerhaven

Basketball Bernau: Der SSV Lok Bernau nähert sich mit großen Schritten dem entscheidenden Spitzenspiel am Ostersamstag gegen Rot-Weiß Cuxhaven. Zuvor gilt es, an diesem Samstag beim Tabellenvorletzten BSG Bremerhaven eine vermeintliche Pflichtaufgabe zu meistern.

Der Bremerhavener Basketball hat es in dieser Saison alles andere als leicht. Regionalliga-Aufsteiger BSG Bremerhaven ist die Nachwuchsmannschaft von Bundesligist Eisbären Bremerhaven. Beide Teams stecken in ihren Ligen im Abstiegskampf, wobei der Regionalliga-Neuling mit seiner jungen Mannschaft als Tabellenvorletzter im Kampf um den Klassenerhalt wohl die vergleichsweise schlechteren Karten hat. Trotz des Sieges in der Vorwoche gegen den ASC 46 Göttingen hat die Mannschaft von Trainer Jan Lipke nur noch rechnerische Chancen, auf einen Nichtabstiegsplatz in der 1. Regionalliga Nord zu kommen. Mit drei Saisonsiegen stehen die Bremerhavener punktgleich mit Magdeburg am Tabellenende. Vom Papier her reisen die ungeschlagenen Bernauer als absoluter Favorit an die Nordseeküste.

Anzeige

Aufsteiger BSG Bremerhaven startet in dieser Saison mit Trainer Jan Lipke an der Seitenlinie und einer der jüngsten Mannschaften der Liga auf dem Feld. Der Kader weist ein Durchschnittsalter von unter 20 Jahren auf und ist fast ausschließlich mit jungen, talentierten Spielern aus der Nachwuchsbasketball-Bundesliga (NBBL) gespickt. Unter der Saison haben die Nordlichter immer wieder versucht, mit erfahrenen Kräften die Talfahrt und den drohenden Abstieg aufzuhalten.

Mit 23 Spielern haben die Bremerhavener in den bisherigen Spielen so viele Akteure wie kein anderer eingesetzt. Die letzten beiden namhaften Verpflichtungen konnten aber auch noch keine Trendwende herbeiführen. Mit Flügelspieler Anell Alexis (20,8 Punkte pro Spiel) steht beim kommenden Gegner der Sohn von ALBA-Legende Wendell Alexis auf dem Feld. Zweite Importkraft bei der BSG ist Christopher Evans. Der US-Aufbauspieler kommt ebenfalls auf knapp 20 Punkte. Im Hinspiel in Bernau war es aber einer der jungen Eisbären, der einen bleibenden Eindruck hinterließ. Der 18-jährige Moritz Hübner war im November mit 13 Punkten Topscorer der Bremerhavener und kommt auch im Saisonschnitt auf eine zweistellige Punkteausbeute. Er und zwei weitere Nachwuchsspieler (Bo Meister, Marius Behr) gehören zum Bundesligakader und trainieren regelmäßig mit den BBL-Profis.

Entsprechend nimmt der Bernauer Headcoach die anstehende Aufgabe an der Nordsee auch sehr ernst. „Wir dürfen keinesfalls von einem Selbstläufer ausgehen“, warnt René Schilling seine Mannschaft. „Ich erwarte, dass wir an die Intensität und Souveränität der letzten Spiele anschließen und so unserer Favoritenrolle gerecht werden.“

Der Einsatz von Nico Adamczak (verletzt) im Auswärtsspiel am Samstag ist offen. Ansonsten stehen Trainer Schilling voraussichtlich alle Akteure zur Verfügung. Das Spiel bei der BSG Bremerhaven beginnt am Samstag um 15.00 Uhr in der Walter-Kolb-Halle (Walter-Kolb-Weg, 27568 Bremerhaven).

Infos und Foto via: Ricardo Steinicke

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Anzeige