Anzeige  
           +++ Aktuelle Kurzmeldungen +++
Covid-19: Alle Infos zur neuen Corona-Verordnung ab 02.11. im Land Brandenburg. Beitrag
Auf ins Neue Rathaus: Infos, Bilder und Videos zur Eröffnung. Beitrag
Wetter am Dienstag: Frost am Morgen, später meist sonnig bei bis zu 7 Grad

Fußgängerüberwege An den Schäferpfühlen sollen für Sicherheit sorgen

Verkehr in Ladeburg

Bernau (Ladeburg): Für mehr Verkehrssicherheit sollen im Bernauer Ortsteil Ladeburg zwei Fußgängerüberwege entstehen.

Hierfür wollen sich zumindest die Bernauer Christdemokraten mit einem Antrag an die Bernauer Stadtverordnetenversammlung einsetzen. 

Grundlage hierfür war der Vorschlag aus einer Anwohnerbefragung. Hier hätten sich nach Angaben der CDU Bernau, 75% für eine sichere Straßenquerung im Wohngebiet An den Schäferpfühlen ausgesprochen. Bereits 2018 hatte es hierzu entsprechende Anträge und Gespräche gegeben.

Anzeige  

In der Begründung heisst es: “Aufgrund des Zuzugs in Ladeburgs sowie der positiven Entwicklung im benachbarten Ortsteil Lobetal hat der Verkehr auf der Zepernicker Landstraße, der Fichtestraße und im Kirschgarten zugenommen. Mit einer weiteren Zunahme ist nach der Eröffnung des Norma-Einkaufsmarktes durch LKW-Liefer- und Kundenverkehr zu rechnen.

Teilweise besteht die Sorge, dass mit der in 2020 vorgesehenen Asphaltierung des Akazienweges eine für den Durchgangsverkehr attraktive Querverbindung zur L200 via Fichtestraße, den Kirschgarten und den Finkenschlag über den Akazienweg geschaffen wird.

Um für alle nicht motorisierten Verkehrsteilnehmer die Querung der Zepernicker Landstraße sicherer zu gestalten, sollten auf der Höhe des Finkenschlags sowie im Bereich der nordöstlichen Einfahrt zum Wohngebiet „An den Schäferpfühlen“ Fußgängerüberwege eingerichtet werden. Damit kann zugleich die Schulwegsicherheit auf dem Weg zum Rollberg-Campus verbessert werden. Auch unterstützen diese Fußgängerüberwege den Zugang zum möglichen Standort eines Spielplatzes im Bereich der Schäferpfühle. Die im Anschlussbereich von Fußgängerüberwegen geltenden Park- und Haltebeschränkungen verbessern außerdem die Sichtbeziehungen für alle Verkehrsteilnehmer.”

Verkehr ist in Ladeburg seit langem ein Thema

Was einst als kleines Straßenangerdorf durch die Askanier um 1231 gegründet wurde, ist mittlerweile zu einem beachtlichen Stadtteil von Bernau geworden.

Es entstanden Wohngebiete, Straßen und an vielen Ecken wurde und wird gebaut. Mittlerweile leben im Ortsteil Ladeburg über 3.000 Einwohner. Mit dem Wachstum an Häusern und Wohnungen nahm auch leider der Verkehr erheblich zu. Gerade in der Fichtestraße/Schäferpfühle/Kirschgarten benötigt man mitunter viel Geduld um voran zu kommen.

Neben dem normalen Anwohner-Verkehr wird die Straße zudem gern als Durchfahrtsstraße genutzt. Rechts und links parkende Autos machen eine Durchfahrt auf der schmalen Straße manchmal zu einer kleinen Slalomfahrt. Wer da dann noch mit dem Rad unterwegs ist hat es nicht immer leicht und muss mitunter ziemlich aufpassen, ebenso wie spielende Kinder.

Gleich mehrere Fraktionen setzten sich in der Vergangenheit für ein sicheres Verkehrskonzept ein und forderten u.a. mehr Fußgängerüberwege, Radwege oder Tempo 30.

 

Anzeige Stellenangebot Brandenburgklinik Bernau
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Schriftgröße
Kontrast
Anzeige