Anzeige  
           +++ Aktuelle Kurzmeldungen +++
Covid-19: Alle Infos zur neuen Corona-Verordnung ab 02.11. im Land Brandenburg. Beitrag
Auf ins Neue Rathaus: Infos, Bilder und Videos zur Eröffnung. Beitrag
Wetter am Dienstag: Frost am Morgen, später meist sonnig bei bis zu 7 Grad

Guten Morgen aus Bernau und einen stressfreien Wochenstart

Infos für den Tag

Bernau – Barnim: Also wegen mir hätte das Wochenende auch noch einen Tag länger sein können. Aber; es muss ja weiter gehen und der nächste Feiertag steht kurz bevor.

In diesem Sinne, Euch einen angenehmen Wochenstart sowie einen pünktlichen Feierabend. Mit der neuen Woche beginnen, enden oder werden einige Baustellen in- und um Bernau fortgesetzt. Einige wollen wir Euch kurz vorstellen.

Anzeige  

Verkehrsinformationen

Ladeburg

Die Ladeburger Chaussee in Bernau ist für mehrere Wochen teilweise gesperrt. Wie die Stadt Bernau mitteilt, dauern die Bauarbeiten an der Kreuzung in der Nähe der Evangelischen Grundschule bis voraussichtlich Ende Juni an. Link

Oranienburger Straße

Seit letzter Woche werden in der Oranienburger Straße in Höhe der Konrad-Zuse-Straße, die Bushaltestellen beidseitig ausgebaut. Hierfür wird am Montagmorgen wieder die Baustellenampel in Betrieb genommen und der Verkehr einspurig vorbeigeleitet. Von der Konrad-Zuse-Straße (Netto) kommt man bis zum Ende der Bauarbeiten nicht auf die Oranienburger Straße.

Siedlungsstraße An der Panke gesperrt

Bis Freitag, den 5. Juni, wird die Siedlungsstraße „An der Panke“ im Stadtteil Schönow auf der Höhe der Hausnummer 17 voll gesperrt sein. Für die Sperrung ist die Errichtung eines Schmutzwasseranschlusses für ein Wohnhaus verantwortlich. Die Stadt bittet alle hiervon betroffenen Verkehrsteilnehmer und Anwohner um Verständnis.

Sperrung der Turm- und Elli-Voigt- Straße

Von Montag, dem 11. Mai bis Freitag, dem 15. Mai sind die Turmstraße sowie die Elli-Voigt-Straße im Ortsteil Schönow arbeitstäglich gesperrt. Grund hierfür sind Restarbeiten am Straßenausbau.

Sperrung der Alten Lohmühlenstraße

Von Montag, dem 11. Mai bis Mittwoch, dem 20. Mai ist die Alte Lohmühlenstraße in Bernau gesperrt. Grund hierfür ist die Trassierung und Errichtung eines Hausanschlusses.

L305 zwischen Schönerlinde und Mühlenbeck

Nach einer Brückenuntersuchung wurden hier Schäden festgestellt. Daher ist die Eisenbahnbrücke ab sofort nur noch einseitig und mit Fahrzeugen von bis zu 16 Tonnen Gesamtgewicht befahrbar. Eine Umleitung für schwerere Fahrzeuge ist ausgeschildert.

2.-19. Juni: Sperrung des Schönfelder Weges

Von Dienstag, dem 2. Juni bis Freitag, dem 19. Juni wird der Schönfelder Weg im Bereich der Einmündung Rheingoldstraße gesperrt. Grund hierfür ist die Errichtung eines Schmutzwasserhausanschlusses. Die Umleitung des Verkehrs erfolgt über das Gewerbegebiet.

26.-28. Mai: Sperrung der Weinbergstraße

Von Dienstag, dem 26. Mai bis Donnerstag, dem 28. Mai ist die Weinbergstraße in Höhe der Hausnummer 30 gesperrt. Grund hierfür ist die Errichtung eines Gashausanschlusses.

Panketal – Brückenbau Schönerlinder Straße – 15 Monate Vollsperrung

Zu einer Vollsperrung der Schönerlinder Straße kommt es ab Montag, den 18.05.2020. Grund hierfür ist die Erneuerung der Eisenbahnüberführung bis voraussichtlich 15.08.2021.

Wie die Deutsche Bahn aktuell mitteilt, sollen die Bauarbeiten unter rollendem Bahnverkehr stattfinden. Hierzu werden während der Bauarbeiten Hilfsbrücken verbaut. Der Fußgänger- und Radverkehr wird fast über die gesamte Bauzeit durch das Baufeld geführt. Kürzlich wurde damit begonnen, entsprechende Hinweis- und Umleitungsschilder aufzustellen. Mehr dazu in unserem Beitrag.

Buswarteplätze bekommen Deckschicht

Der Platz vor der Bernauer Bahnhofspassage ist eine große Baustelle. Bedingt durch den Bau der künftigen Umgehungsstraße (Ladestraße) muss er umgestaltet werden. Am kommenden Montag (18. Mai) gehen die witterungsbedingt verschobenen Arbeiten an den dortigen Buswarteplätzen weiter.

K6005 zwischen Rüdnitz und Lobetal

Noch bis zum Ende des Jahres ist die K6005 zwischen Rüdnitz und Lobetal gesperrt. Hier wird die Verbindungsstraße zwischen den beiden Ortschaften grundhaft saniert. In diesen Tagen wurde damit begonnen, die Asphaltschicht zu erneuern.

Asphaltschicht für Straßen in Ladeburg und Rutenfeld

Anwohner in Siedlungsstraßen können sich freuen: Jetzt geht es in Bernau weiter mit der sogenannten „erweiterten Straßenunterhaltung“. Als erstes sind unbefestigte Straßen in Ladeburg und Rutenfeld an der Reihe. In einer Breite von drei Metern wird dort jeweils ein rund zehn Zentimeter dickes Asphaltband aufgebracht.

„Vorbereitende Arbeiten laufen schon, voraussichtlich Anfang Juni kann dann der erste Asphalt eingebaut werden“, informiert Jürgen Brinckmann vom Bernauer Infrastrukturamt. Über baubedingte zeitweilige Einschränkungen für den Verkehr und die Erreichbarkeit der Grundstücke werden die Anlieger rechtzeitig durch den bauausführenden Betrieb, die STRABAG AG informiert.

Wenn die Arbeiten in Ladeburg und Rutenfeld abgeschlossen sind, kommen unbefestigte Straßen in anderen Ortsteilen an die Reihe. Die Stadt wird rechtzeitig informieren, wann es wo weitergeht. Seit mehr als vier Jahren wird in Bernau die erweiterte Straßenunterhaltung als kostengünstige Alternative zum grundhaften Ausbau praktiziert. Rund 950.000 Euro wird die Stadt 2020 dafür ausgeben.

Fertiggestellt wurden

Bahnhof Zepernick

Am Bahnhof Zepernick wurde etwa 1,5 Jahre eine neue Überführung gebaut. Diese ist nun fertig und alle Sperrungen sind aufgehoben.

Schönerlinder Straße (B109)

Am Freitag, den 15. Mai 2020, wird die Schönerlinder Straße (B109) in Buch wieder für den Verkehr freigegeben. Bis Ende Mai finden allerdings noch kleinere Restarbeiten statt.

Rathäuser und Ämter

Seit Montag bieten fast alle Ämter und Rathäuser wieder Sprechzeiten an. Meist jedoch mit vorheriger Terminvereinbarung.

Bernau – Für die gesamte Verwaltung gilt, dass nach telefonischer Vereinbarung Termine in den einzelnen Fachbereichen möglich sind. Dazu kann die Stadtverwaltung unter der Nummer 03338/365-0 kontaktiert werden.

Panketal – Das Rathaus ist wieder für den Besucherverkehr geöffnet – allerdings nur nach vorheriger Terminabsprache und unter strengen Sicherheitsvorkehrungen. So ist beispielsweise eine Behelfsmaske oder ein Tuch zwingend erforderlich, um Mund und Nase zu bedecken.

Landkreis Barnim – Die Kreisverwaltung Barnim nimmt ab heute langsam wieder ihren Dienst auf. Allerdings finden noch keine offenen Sprechtage statt, vielmehr werden erweiterte Sprechzeiten dienstags und donnerstags mit vorheriger telefonischer Terminvereinbarung angeboten. Details hierzu in einem gesonderten Beitrag am Vormittag.

Amt Biesenthal – Barnim – Ab dem 11. Mai 2020 werden die beiden Amtshäuser unter Einhaltung strenger Hygienemaßnahmen für den Besucherverkehr geöffnet. Der Zutritt erfolgt generell nur mit Mundschutz und nach Händedesinfektion, die im Wartebereich zur Verfügung steht. Wir bitten Sie zu klingeln.

Gemeinde Wandlitz – Ab dem 11.05. bietet auch Wandlitz zu den regulären Sprechzeiten wieder Termine im Rathaus an. Diese müssen vorher mit dem Sachbearbeiter selbst vereinbart werden. Auch die Meldestelle und das Standesamt arbeiten weiter mit Terminen. Die Besucher werden gebeten, einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen.

Fahrzeugzulassung im Landkreis Barnim online möglich

In dieser Woche das Online-Angebot um die internetbasierte Fahrzeugzulassung erweitert.

Der digitale Service ist über die Homepage der Kreisverwaltung Barnim www.barnim.de/ikfz erreichbar und steht seit dieser Woche in erweiterter Form zur Verfügung. Mit dem neuen Online-Dienst können viele Zulassungsvorgänge bequem von zu Hause, rund um die Uhr und in der Zeit der Pandemie des Corona-Virus SARS-CoV-2 (COVID-19) vor allem kontaktlos erledigt werden. Beitrag.

Corona Fallzahlen

Die heutigen aktuellen Corona-Fallzahlen liegen im Augenblick noch nicht vor. Daher hier die Links für das Land Brandenburg sowie Bernau und den Landkreis Barnim.

Eindämmungsverordnung

Neuregelungen, die ab Samstag, dem 9. Mai, gelten:

Das Betreten öffentlicher Orte ist nicht mehr grundsätzlich untersagt. Das bedeutet: Man darf jetzt wieder öffentliche Wege, Straßen, Plätze und Parks auch ohne „triftigen Grund“ betreten. Die Kontaktbeschränkungen werden gelockert:

Der Aufenthalt im öffentlichen Raum ist nur alleine, im Kreis der Angehörigen des eigenen Haushalts und mit Personen eines weiteren Haushalts gestattet, wenn die Abstands- und Hygieneregeln dabei eingehalten werden.

Diese Lockerung gilt auch für Zusammenkünfte im privaten oder familiären Bereich: auch hier können sich jetzt Personen des eigenen sowie eines weiteren Haushalts treffen.

Das bedeutet: Jetzt können sich zum Beispiel zwei Familien oder Paare, die jeweils in einem Haushalt leben, treffen. Diese Regelung gilt nicht nur für die gleichen beiden Haushalte, sondern man kann sich zu unterschiedlichen Zeiten mit Personen aus unterschiedlichen Haushalten treffen. Diese Treffen können in einem der Haushalte oder im Freien stattfinden. Die Abstands- und Hygieneregeln müssen eingehalten werden.

So kann beispielsweise eine Familie, die zusammen in einem Haushalt lebt, wieder die Großeltern besuchen, die ebenfalls zusammen in einem Haushalt leben. Große Familientreffen und Feiern mit Gästen aus mehr als zwei Haushalten sind aber weiter untersagt.

Grundsätzlich gilt also: Verwandtenbesuche – zum Beispiel über Himmelfahrt und Pfingsten – sind eingeschränkt möglich (nur Personen aus maximal zwei Haushalten), Feiern mit vielen Gästen, Freunden und Verwandten nicht.

Mund-Nasen-Bedeckung

Seit dem 27. April ist in Brandenburg für alle Personen ab dem vollendeten sechsten Lebensjahr das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung in Verkaufsstellen des Einzelhandels sowie für Fahrgäste im öffentlichen Personennahverkehr Pflicht.

Aktuelle Stellenangebote

Kürzliche Beiträge

 

Anzeige Stellenangebot Brandenburgklinik Bernau
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Schriftgröße
Kontrast
Anzeige