Anzeige  
 
           +++ Aktuelle Kurzmeldungen +++
Verkehr: Sperrung der Autobahnbrücke Bernau Nord in Richtung Innenstadt bis zum 17.09.
 Covid 19: Aktualisierte Corona-Umgangsverordnung ab 16. September – Beitrag
Wetter am Donnerstag: Meist stark bewölkt, kaum Regen bei bis zu bei bis zu 18 Grad

Foodsharing nun auch in Bernau angekommen

Foodsharing erobert Bernau –

Bereits zwei Mal berichteten wir über Foodsharing und trafen hierzu Foodsharer, z.B. in Panketal. Nun scheint Foodsharing auch in Bernau anzukommen.

Anzeige  

Wer kennt das nicht, die Party ist zu Ende und der Kühlschrank platzt aus allen Nähten oder man vergreift sich wieder mal im Supermarkt und hält zu Hause das ungeliebte Produkt in den Händen, welches einem schon beim Anblick eine Gänsehaut verpasst?

Wohin mit den ganzen Lebensmitteln? Diese einfach in die Tonne zu werfen, wäre wirklich schade und respektlos. Insofern lagert man die Lebensmittel meist im Kühlschrank, mit der Hoffnung, dass sich ein anderes Familienmitglied erbarmt und zufällig danach greift! Oder man wirft sie nach Ablauf des Haltbarkeitsdatums einfach weg. So landen unsinnigerweise weltweit jedes Jahr über 1,3 Milliarden Tonnen Lebensmittel im Müll.

Um dies zu verhindern gibt es Foodsharing. Wir hatten im vergangenen Herbst Sunny (Foto) aus Panketal getroffen, die gerade dabei war, Lebensmittel zu verteilen. Sunny ist eine von rund 8500 registrierten Foodsavern im deutschsprachigen Raum und hat es sich zur Aufgabe gemacht, Lebensmittel vor der Tonne zu retten und sie den Menschen zu schenken, die sie wirklich brauchen.

Seit ein paar Tagen erobert Foodsharing auch Bernau, zumindest im Social Network von Facebook! In einer öffentlichen Gruppe könnt ihr überflüssige Lebensmittel und auch andere Dinge, wie Pflegeprodukte, Babyartikel oder Genussmittel tauschen, verschenken oder auch verkaufen.

Wessen Interesse wir nun geweckt haben, findet hier alle Informationen zum Foodsharing in Bernau: https://www.facebook.com/groups/606045022881917/

Wer mehr zu dem Thema wissen oder sich gar aktiv einbringen möchte, findet unter www.foodsharing.de alle wissenswerten Informationen.

Foodsharing wurde im Sommer 2012 durch den Regisseur Valentin Thun und Gleichgesinnten gegründet. Ziel des Vereins, ist es die Wertschätzung für Lebensmittel zu steigern, Menschen für das Thema zu sensibilisieren und im Internet unter www.foodsharing.de eine Plattform gegen die Verschwendung zu etablieren, auf der Privatpersonen, Händler, Vereine und Produzenten überschüssige Lebensmittel anbieten können.

Dabei können die Mitglieder Essenkörbe erstellen und die Nahrungsmittel einstellen, die sie selbst nicht benötigen. Des Weiteren unterhalten Foodsharer mittlerweile 250 sogenannte Fair-Teiler, dies sind frei zugängliche Kühlschränke oder Regale, wo jeder Mensch Lebensmittel hinein oder auch heraus nehmen kann. Bei den angebotenen Lebensmitteln handelt es sich um Ware, welche nicht schlecht aber für den Verkauf nicht mehr verwendet werden darf.

Derzeit kooperiert Foodsharing mit über 1500 Betrieben, darunter führende Biohändler, wie die Bio Company und Super Bio Markt, die Foodsharing aktiv unterstützen.

Täglich finden knapp 1000 Abholungen statt, wodurch bereits 2 Millionen kg Lebensmittel gerettet werden konnten und regelmäßig an 90.000 Menschen verteilt werden. Insgesamt wurden bei den 1500 Kooperationspartnern schon 150.000 Abholungen gemeistert. Besonders stolz ist Foodsharing darauf, dass sich alle Foodsaver, Botschafter, der Vereinsvorstand und alle anderen Engagierten ehrenamtlich und aus innerer Motivation und Überzeugung bei Foodsharing einbringen!

Wir finden, das ist eine tolle Sache und werden von Zeit zu Zeit über die Entwicklungen berichten.

Unsere vergangenen Beiträge findet Ihr hier.

Foto: Bernau LIVE

Anzeige Dr. Sabine Buder Tierarztpraxis
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"