Anzeige  
 
           +++ Aktuelle Kurzmeldungen +++
Veranstaltungstipp: Bernauer Lichterglanz – täglich ab etwa 17 Uhr – Info
2G – Regel in Brandenburg: Neue Umgangsverordnung ab Montag, den 24.11. – Beitrag
Verkehr: Vollsperrung der L31 zw. Ladeburg-Lanke – Beitrag
Wetter am Wochenende: Meist wolkig, später Schnee- oder Schneeregen möglich bei bis zu 3 Grad

Barnim: Neue Rettungswache in Zerpenschleuse feierlich eröffnet

Rettungsdienst Landkreis Barnim GmbH

Bernau (Zerpenschleuse): Eine neue Rettungswache wurde nach nur 4 Monaten Bauzeit in Zerpenschleuse eröffnet.

Die Wache der Rettungsdienst Landkreis Barnim GmbH ist für einen Rettungstransportwagen mit einem Rettungsteam im 24-Stunden-Dienst ausgerichtet.

Der Rettungsdienst des Landkreises Barnim baut sein Netz an Wachen weiter aus. Die neueste Wache kam nun in Zerpenschleuse hinzu. „Es ist eine funktionale und moderne Wache, und es ist eine Selbstverständlichkeit, dass wir unseren Rettungsdienst vernünftig ausstatten“, sagte Barnims Landrat Daniel Kurth zur Eröffnung. „Wir wollen uns stetig verbessern.“

Auch Matthias Tacke, Barnims Dezernent für öffentliche Ordnung und Aufsichtsratsvorsitzender des Rettungsdienstes, lobte die neue Wache. Er verwies auf ein Drei-Schritte-Prinzip, wo nach beim Rettungsdienst gut ausgebildetes Personal, moderne Technik und gute Rahmenbedingungen vorhanden sein müssen. „Mit der neuen Wache sind wir diesem Ziel wieder einen Schritt näher gekommen“, sagte er.

Anzeige  

Anita Stahnke, Geschäftsführerin der Rettungsdienst Landkreis Barnim GmbH, freute sich über die kurze Bauzeit von nur vier Monaten. „Es ist eine tolle Sache, wie hier alles ineinandergegriffen hat“, bedankte sie sich bei allen Beteiligten.

Die Wache ist für einen Rettungstransportwagen mit einem Rettungsteam im 24-Stunden-Dienst ausgerichtet. Sie bietet eine deutliche Verbesserung der Arbeitsbedingungen für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. So schließt sich etwa die Fahrzeughalle dem Aufenthaltsbereich direkt an, was einen schnellen Start für die Notfallrettung gewährleistet.

Insgesamt arbeiten beim Rettungsdienst 150 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Der Rettungsdienst verfügt zudem über 21 Fahrzeuge. Diese sind in 10 Rettungswachen im gesamten Landkreis stationiert. Die Wache in Zerpenschleuse ist nach Sandkrug und Basdorf die dritte neue Wache innerhalb weniger Jahre.

Info via Landkreis Barnim.

Anzeige  
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"