Anzeige  
 
           +++ Aktuelle Kurzmeldungen +++
Verkehr: Erneuerung Kreisverkehr Wandlitz – Umleitungen und Vollsperrung der B273. Beitrag
Covid-19: Infos, Preise und Öffnungszeiten der Bernauer Testzentren. Beitrag
Verkehr: Ab 04. Oktober Sperrung der B2 in Richtung Berlin – Beitrag
 Covid 19: Aktualisierte Corona-Umgangsverordnung ab 13. Oktober – Beitrag
Wetter am Donnerstag: Meist sonnig, hier und da ein paar Wölkchen bei bis zu 16 Grad

Schwerer Verkehrsunfall auf der B158 riss Fahrzeug in zwei Teile

Meldungen der Polizeidirektion Ost 28.11. 2019

Bernau (Werneuchen): Zu einem schweren Verkehrsunfall kam es am heutigen Morgen gegen 04.45 Uhr auf der Bundesstraße 158 nahe Seefeld (Werneuchen).

Nach Angaben der Polizeidirektion Ost kam ein aus Richtung Polen kommender Audi A6 aus bisher nicht geklärter Ursache nach links von der Fahrbahn ab. Anschließend stieß das Fahrzeug mit einem Baum zusammen und überschlug sich mehrmals.

Hierbei verletzten sich der Fahrer des PKW schwer und seine Beifahrerin lebensbedrohlich. Sie wurden mit Rettungswagen und Hubschraubern in umliegende Krankenhäuser gebracht. Durch die Wucht des Aufpralls zerbrach das Fahrzeug in zwei Teile.

Anzeige  

Die Feuerwehren Werneuchen waren mit 23 Kamerad*innen an der Unfallstelle. Um wen genau es sich bei den Insassen handelt und wie es zu dem Unfall kam, ist nun Gegenstand der Ermittlungen. Der entstandene Sachschaden wird auf 8.000 Euro geschätzt.

Weitere Meldungen der Polizeidirektion Ost (Wortlaut)

Groß Schönebeck – Einbrecher in Jagdhütte

Am 27.11.2019 wurde die Polizei gegen 10:15 Uhr darüber informiert, dass es in der Straße „Am Lotzinsee“ zum Einbruch in einem Forsthaus gekommen sei. Unbekannte drangen hier gewaltsam in das Objekt und die Nebengelasse ein und hinterließen Schäden und Chaos bei ihrer Suche nach Beute. Ob tatsächlich etwas gestohlen worden ist und um wen es sich bei den Tätern handelt, beschäftigt nun die Kriminalpolizei.

Eberswalde – Einbrecher in medizinischem Labor

In der Bahnhofstraße kam es in der Nacht zum 27.11.2019 zu einem Einbruch. Die noch unbekannten Täter verschafften sich gewaltsam Zugang zu dem Gebäude. Ob etwas gestohlen wurde, ist nun Gegenstand der Ermittlungen der Kriminalpolizei. Der entstandene Sachschaden durch den Einbruch wird auf 300 Euro geschätzt.

Joachimsthal – Schmiererei an Turnhalle

Graffitischmierer beschädigten die Wand einer Turnhalle in der Joachimsthaler Straße. Hierüber wurde die Polizei am 27.11.2019, gegen 19:50 Uhr, informiert. In einer Größe von 6×1,5 Metern brachten die Unbekannten hier einen unfertigen Schriftzug auf. Eine erste Schätzung zur Schadenshöhe ist noch nicht möglich. Mit der Identität der Täter befasst sich nun die Kriminalpolizei. Die Beamten stellten am Tatort Beweismittel sicher.

Werneuchen – Schulwegunfall

Zu einem Unfall zwischen einem PKW und einem Kind auf seinem Schulweg kam es am 27.11.2019, gegen 07:15 Uhr, in der Wesendahler Straße. Im Kreuzungsbereich zur Wegendorfer Straße stießen hier die 27-jährige Fahrerin eines VW Golf und ein 13-jähriger Junge auf seinem Fahrrad zusammen. Hierbei verletzte sich der Fahrradfahrer leicht und wurde zur Beobachtung in ein Klinikum gebracht. Das Fahrrad ist durch die Kollision nicht mehr fahrbereit. Wie es zu dem Verkehrsunfall kommen konnte, ermittelt nun die Kriminalpolizei.

Eiche – Sachen aus PKW gestohlen

Zu einem Einbruch in einen PKW wurde die Polizei am 27.11.2019, gegen 16:30 Uhr, aus der Landsberger Chaussee gerufen. Der Fahrer eines tschechischen Audi A3 hatte das Fahrzeug dort für kurze Zeit geparkt und verschlossen. Als er zu seinem PKW zurückkehrte war das Fahrzeug geöffnet und der Innenraum durchwühlt. Der betroffene 35-jährige Inder musste feststellen, dass die Diebe einige technische Geräte und andere Wertgegenstände entwendet hatten.

Der Schaden wird auf 1.700 Euro geschätzt. Polizisten suchten vor Ort nach Spuren der Täter und nahmen eine Anzeige auf.

Eiche – Raub im Schnellrestaurant

Als der Mitarbeiter eines Schnellrestaurants an der Landsberger Chaussee am 26. November, gegen 23.25 Uhr, durch einen Seiteneingang das Gebäude verließ, wurde er von drei maskierten Personen in das Restaurant zurückgedrängt. Ein Täter hatte eine Pistole und ein weiterer ein Messer bei sich. Sie drängten vier der fünf Mitarbeiter in einen Raum. Ein Mitarbeiter musste den dritten Täter ins Büro begleiten. Dort griff der Täter die Geldscheine. Dann verschwanden alle und flüchteten in einem dunklen PKW Kombi in Richtung BAB10.

Die Kriminalpolizei sicherte Spuren. Trotz des Einsatzes eines Hubschraubers und eines Polizeihundes blieben die Täter verschwunden.

Quellen: Polizeidirektion Ost / Feuerwehr Werneuchen

 

Anzeige Highland Blast in Eberswalde
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"