Anzeige  

Reifen von Autos und Fahrrädern zerstochen – Zeugen gesucht

Infos der Polizeidirektion Ost

           +++ Aktuelle Kurzmeldungen +++
Auf ins neue Rathaus: Wichtige Hinweise zu den Öffnungszeiten und Umzug der Verwaltung. Beitrag
Covid-19: Alle Infos zur aktuellen Corona-Verordnung im Land Brandenburg. Beitrag
Wetter am Mittwoch: Meist sonnig bei bis zu 18 Grad

Eberswalde – Die Polizei bittet um Mithilfe

Die Kriminalpolizei der Inspektion Barnim ermittelt seit dem 23.08.2019 zu mehreren Fällen von Sachbeschädigung.

In der Nacht zuvor hatten noch Unbekannte in der Ruhlaer Straße, der Dankelmannstraße, der Brunnenstraße sowie der Carl-von-Ossietzky-Straße die Reifen von sechs Autos zerstochen. In der Raumerstraße wurden darüber hinaus die Reifen von vier Fahrrädern zerstochen, die alle in einem Hauseingang abgestellt gewesen waren. Bis auf einen PKW Toyota handelt es sich bei den angegriffenen Fahrzeugen um Kleintransporter älteren Baujahrs. Die Kriminalisten gehen davon aus, dass die Taten von ein und demselben Täter bzw. ein und derselben Tätergruppe ausgeführt wurden.

Anzeige  

Noch konnte aber kein Tatverdächtiger ermittelt werden. Deshalb bittet die Polizei mögliche weitere Zeugen, die noch nicht mit ihnen in Kontakt getreten sind, sich zu melden.

Wer hat in der Nacht zum 23.08.2019 Beobachtungen gemacht, welche mit dem Tatgeschehen in Zusammenhang zu bringen sind?

Die Ermittler sind unter der Rufnummer 03338 3610 oder per Internetwache www.polizei.brandenburg.de erreichbar. Selbstverständlich kann auch jede andere Polizeidienststelle kontaktiert werden.

Wandlitz – Betrüger agierten erfolgreich

Wie der Polizei am 02.09.2019 angezeigt wurde, haben Betrüger es wieder einmal geschafft, an das Geld argloser Mitmenschen zu gelangen.

Diesmal war es ein angeblicher Lottogewinn von 175.000 Euro, der einen Rentner dazu bewog, den Gangstern eine “Lottosteuer” in Form von Gutscheinkarten in den sprichwörtlichen Rachen zu werfen. Natürlich hat es den Gewinn nie gegeben! Kriminalisten der Inspektion Barnim ermitteln nun, wer den Mann derart betrogen hat.

Bernau – Alkoholisierter Radfahrer wurde gewalttätig

Am späten Abend des 02.09.2019 entdeckten Polizisten auf der L200 zwischen Bernau und Rüdnitz einen Radfahrer, der offensichtlich nicht ganz nüchtern in die Pedale trat. Ein Atemalkoholtest ließ dann auch einen Wert von 2,07 Promille auf dem Display erscheinen. Damit war die Fahrt beendet und der 36-Jährige sollte in das Bernauer Krankenhaus zur Entnahme einer Blutprobe gebracht werden.

Der Delinquent hatte jedoch seine ganz eigene Meinung zu den Maßnahmen und versuchte, sich durch Wegstoßen der Polizisten aus der Situation zu befreien. Auch beleidigte er die Uniformierten. Letztlich fand er sich in Handfesseln wieder. Die Auswertung der daraufhin entnommenen Blutprobe wird den genau vorwerfbaren Alkoholkonsum bestimmen.

Neben der Trunkenheitsfahrt ermitteln Kriminalisten der Inspektion Barnim darüber hinaus wegen Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte.

Blumberg – Aufgefahren

Aus bislang ungeklärter Ursache fuhr der Fahrer eines LKW Iveco in der Blumberger Chaussee auf einen vor ihm stehenden VW Kleintransporter auf. Der wiederum wurde auf ein vor ihm stehendes Fahrzeug geschoben. Bei dem Unfall erlitt der 49-jährige Fahrer des VW leichte Verletzungen. Der Verkehrsunfall ereignete sich in den Mittagsstunden des 03.09.2019.  Der Sachschaden konnte noch nicht beziffert werden.

Infos und Meldungen der Polizeidirektion Ost.

Bernau LIVE
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Schriftgröße
Kontrast
Anzeige
 

Werbeblocker erkannt

Wir haben festgestellt, dass Sie AdBlock Plus oder eine andere Adblocking-Software verwenden, die verhindert, dass Werbung angezeigt- oder Bernau LIVE unvollständig geladen wird.   Auch wenn Sie Werbung vermutlich für lästig empfinden, so ist es für uns jedoch das einzige Mittel unsere durch die Realisierung von Bernau LIVE entstandenen Umkosten wenigstens einigermaßen zu deckeln.   Alles was Sie hier sehen, erstellen wir kostenfrei in unserer Freizeit und neben unseren normalen Jobs. Dies kostet, neben sehr viel Zeit auch viel Geld. Es müssen z.B. Büros bezahlt- Telefon- oder Serverkosten beglichen- oder Lizenzen oder Gebühren entrichtet werden. Hinzukommen nötige Technik, zahlreiche Tankfüllungen und, und, und.   Da wir auf Abos oder Bezahldienste verzichten und wollen, dass Bernau LIVE mit all seinen Seiten für alle kostenfrei bleibt, ist das Ausspielen von Werbung für das Bestehen unabdinglich. Daher möchten wir Sie bitten, Ihren Beitrag dazu zu leisten. Bitte fügen Sie daher bernau-live.de zu Ihrer Werbeblocker-Whitelist hinzu oder deaktivieren Sie Ihre Adblocking-Software, bzw. die Browsereinstellungen.   Vielen Dank.