Anzeige  
 
           +++ Aktuelle Kurzmeldungen +++
Covid-19: Alle Infos zur geänderten Corona-Verordnung ab 16. Juni 2021 im Land Brandenburg. Beitrag
Hinweis: Bernauer Stadtverwaltung wieder im Regelbetrieb. Beitrag
Wetter am Mittwoch: Anfangs sonnig, später wolkiger bei bis zu 22 Grad

Panketaler Busbetrieb spendet 2.500 Euro an die Kindernachsorgeklinik

Eine Spende die garantiert ankommt

Bernau (Panketal): Über eine Spende in Höhe von 2.500 Euro darf sich kurz vor Weihnachten die Kindernachsorgeklinik Berlin-Brandenburg in der Bernauer Waldsiedlung freuen.

Wie bereits in den Jahren zuvor, unterstützt der Panketaler Omnibusbetrieb Karsten Brust somit die Arbeit für Rehaklinik in der Bernauer Waldsiedlung.

Der Spendenerlös kommt krebs- und herzkranken Kindern zu Gute, die im Rahmen der Familienorientierten Rehabilitation Kraft schöpfen und als Familie wieder zueinander finden.

Anzeige WOBAU Bernau

„Dem Unternehmer ist der regionale Bezug wichtig und dass die Unterstützung direkt bei und für die Betroffenen ankommt. Eine besondere Überraschung konnte er in diesem Jahr mitnehmen. Die Kids hatte eine große Laterne gebastelt und überreichten diese an den Unternehmer und seiner Frau. Das Licht der Laterne soll immer an die leuchtenden und glücklichen Kinderaugen erinnern. Unser Dank gilt auch den vielen reisefreudigen Kundinnen und Kunden, die diese Spende möglich machen“, so die Kindernachsorgeklinik.

Die Kindernachsorgeklinik ist eine von nur fünf Kliniken bundesweit, die nach dem Konzept der Familienorientierten Rehabilitation (FOR) arbeiten – und sie ist die einzige ihrer Art in den neuen Bundesländern. In der Geborgenheit der gemeinnützigen Klinik erhalten Familien die Möglichkeit, sich innerhalb einer stationären, 4-wöchigen Rehabilitation zu erholen und Kraft für den Alltag zu schöpfen.

Rehabilitationseinrichtungen erhalten grundsätzlich keine öffentlichen Fördermittel, sondern sind angewiesen auf die Pflegesatzverhandlungen mit den gesetzlichen Kranken- und Rentenversicherungsträgern. Aus diesem Grund ist die Klinik darauf angewiesen, kontinuierlich Spender und Sponsoren auf ihre Arbeit aufmerksam zu machen und um Zuwendungen zu werben.

Reisebüro & Omnibusbetrieb Karsten Brust

Derzeit verfügt das Panketaler Busunternehmen, welches sich bereits seit einigen Jahren für die Kindernachsorgeklinik einsetzt, über zahlreiche Reise-, Linien- und Fernlinienbusse und beschäftigt über 65 Mitarbeiter. Neun moderne Fernlinienbusse fahren auf den Linien Dresden-Rügen und Leipzig-Rügen im Auftrag von FLIXBUS. Seit Dezember 2016 fahren 6 weitere moderne Stadtlinienbusse im Auftrag der Barnimer Busgesellschaft im ÖPNV des Landkreises Barnim als Subunternehmerleistung.

2018 investierte das Unternehmen in 6 neue MAN Reisebusse und in 2 neue Neoplan Doppeldecker. Zudem wurde in diesem Jahr 2018 eine weitere Fahrzeughalle gebaut.

Auf dem Foto: Von links nach rechts: Marco Jäger, Sandra Bandholz, Claudia Wilke, Karsten Brust, Frau Brust

Quellen: Kindernachsorgeklinik / Omnibusbetrieb Karsten Brust

Anzeige Bahnhofs-Passage Bernau
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"