Anzeige  

Motorradfahrer nach Unfall schwer verletzt und weitere Polizeimeldungen

Polizeiinspektion Barnim / Polizeidirektion Ost

           +++ Aktuelle Kurzmeldungen +++
Verkehr: Stau und erhebliche Verkehrsbehinderungen. Mehr dazu im Morgenbeitrag
Auf ins neue Rathaus: Wichtige Hinweise zu den Öffnungszeiten und Umzug der Verwaltung. Beitrag
Covid-19: Alle Infos zur aktuellen Corona-Verordnung im Land Brandenburg. Beitrag
Wetter am Dienstag: Schönes Spätsommerwetter – meist sonnig bei bis zu 26 Grad

Sydower Fließ – Kradfahrer bei Unfall schwer verletzt worden

Am 10.02.2019, gegen 12:40 Uhr, wurde die Polizei zu einem Verkehrsunfall gerufen. Auf der Ortsverbindungsstraße Tempelfelde-Albertshof waren ein Krad BMW und ein PKW der Marke BMW zusammengestoßen. Der 55 Jahre alte Motorradfahrer war nach bisherigen Erkenntnissen in Fahrtrichtung Tempelfelde unterwegs gewesen. Dann kam er aus noch ungeklärter Ursache nach links von der Fahrbahn ab und stieß mit dem Auto zusammen.

Anzeige  

Der Motorradfahrer stürzte und musste mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Der 35-jährige PKW-Fahrer erlitt leichte Verletzungen. Der entstandene Sachschaden wird auf rund 5.000 Euro geschätzt.

Anm. der Redaktion: Vor Ort waren die Feuerwehren Tempelfelde und Grüntal. (Titelbild)

Bernau – Nach versuchtem Raub selbst verletzt worden

Am Nachmittag des 09.02.2019 wurden Polizisten zum Bahnhof gerufen. Nach ersten Erkenntnissen hatten zwei Männer in der Regionalbahn einen russischen Staatsbürger beleidigt und versucht, ihm unter Androhung von Gewalt das Bahnticket abzunehmen. Doch scheiterten sie an der Gegenwehr des 49-jährigen, der dann am Bahnhof Bernau den Zug verließ. Die beiden verhinderten Räuber folgten dem Mann in Richtung Bahnhofsvorplatz, wo es zu einer weiteren körperlichen Auseinandersetzung kam. In deren Folge brachte der Mann das Duo zu Boden. Dabei erlitt einer seiner Kontrahenten, ein 41 Jahre alter Barnimer, eine so schwere Verletzungen, dass er umgehend im Krankenhaus behandelt werden musste. Er hatte zu diesem Zeitpunkt einen Atemalkoholwert von 1,8 Promille aufzuweisen. Sein 38 Jahre alter Kumpel wurde ebenfalls verletzt. Er pustete einen Wert von 0,86 Promille.

Jetzt schauen sich Kriminalisten der Direktion Ost das Geschehen noch einmal ganz genau an. Alle Beteiligten werden sich einem Ermittlungsverfahren zu stellen haben.

Ahrensfelde – Nach Unfallflucht gestellt worden

Am späten Abend des 10.02.2019 kollidierte ein Audi in der Blumberger Chaussee mit einer Lichtzeichenanlage. Die Ampel wurde dabei völlig zerstört. Der Fahrer des Wagens flüchtete mit dem Auto von der Unfallstelle, konnte aber im Rahmen einer Nahbereichsfahndung gestellt werden. Bei dem 39-Jährigen wurde ein Atemalkoholwert von 2,66 Promille gemessen. Er musste seinen Führerschein abgeben und im Krankenhaus eine Blutprobe lassen. Jetzt wird gegen ihn wegen Verkehrsunfallflucht und Fahrens unter dem Einfluss von Alkohol ermittelt.

Einbrüche in Einfamilienhäuser in Bernau und Panketal

Am Freitagmittag wurde die Polizei über einen Einbruch in einem Einfamilienhaus in der Kirchgasse in Bernau in Kenntnis gesetzt. Dort hatten sich unbekannte Täter in der Zeit vom 07.02.19, 12:00 Uhr bis zum 08.02.19, 13:00 Uhr gewaltsam Zugang über in Fenster verschafft. Erkenntnisse zu möglichem Diebesgut liegen derzeit noch nicht vor.

Mit ähnlicher Begehungsweise drangen unbekannte Täter am Freitagabend in der Zeit von 17:45 Uhr bis 22:55 Uhr in ein Einfamilienhaus in der Steenerbuschstraße in Panketal ein. Die Schadenshöhe ist derzeit unbekannt. Zur Spurensicherung kam die Kriminaltechnik an beiden Tatorten zum Einsatz.

Einbruch in Geräteschuppen in Wandlitz

Unbekannte Täter drangen in der Zeit von Donnerstag zu Freitag in einen Geräteschuppen auf einem Privatgrundstück ein. Wie die Überwindung des Vorhängeschlosses gelang, bleibt bisher völlig unklar. Auch das Diebesgut in Form von drei Emailleeimern ist eher ungewöhnlich und lässt Fragen über die Intension der Täter offen. Der Sachschaden beträgt ca. 50 Euro.

PKW Aufbrüche im Barnim

In den Freitagnachmittagsstunden kam es zu zwei Aufbrüchen von PKW im Bereich Chorin und Ahrensfelde. Auf dem Parkdeck des Kaufpark Eiche wurde aus einem Volkswagen Passat das werksseitige Navigationsgerät sowie ein Mobiltelefon entwendet. Wie die unbekannten Täter in das Fahrzeug gelangten, bleibt unklar. Es entstand Sachschaden von etwa 800 Euro.

Ein weiterer Angriff erfolgte an einem PKW Volkswagen in Chorin auf dem Parkplatz des Kloster Chorin. Hier drangen unbekannte Täter in der Zeit von 15:00 Uhr bis 16:30 Uhr gewaltsam in das Fahrzeuginnere ein und entwendeten persönliche Gegenstände und elektronische Geräte. Die Schadenshöhe wurde mit 3.000 Euro beziffert.

Vermeintlicher Diebstahl eines PKW BMW in Eiche

Glück im Unglück hatte am Samstagmittag der Fahrzeugbesitzer eines PKW BMW X1. Der Geschädigte meldete sich bei der Polizei und zeigte den Diebstahl seines PKW an. Er hat diesen zuvor auf dem weitläufigen Parkplatz des Kaufpark Eiche abgestellt und ordnungsgemäß verschlossen. Als der Geschädigte schließlich zu seinem Fahrzeug zurückkehrte, stand der PKW nicht mehr am vermeintlichen Abstellort. Auch die Suche im Nahbereich war wenig erfolgreich. Nachdem die Anzeige aufgenommen wurde und sich der Parkplatz gegen Abend lichtete, konnte der BMW schließlich als letztes verbleibendes Fahrzeug unbeschädigt wieder aufgefunden werden.

Versuchter Enkeltrick in Wandlitz

Eine dreiste Betrügerin versuchte am Freitagabend, eine ältere Dame in Wandlitz um ihr Erspartes zu bringen. Eine weibliche Person gab sich am Telefon als Enkelin aus und bat ihre vermeintliche Großmutter um 40.000 Euro Bargeld. Die pfiffige „Oma“ durchschaute den Betrug und informierte umgehend die Polizei. Zu einer Vermögensverfügung kam es nicht. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Fahrlässige Brandstiftung in Bernau

Durch einen Anwohner in einem Mehrfamilienhaus in Bernau wurde am Samtagnachmittag die Feuerwehr informiert. Der Anrufer hat Brandgeruch und Rauchentwicklung in der Nachbarwohnung festgestellt. Die Feuerwehr war zeitnah vor Ort und konnte der Ursache schnell auf den Grund gehen.

Wie sich herausstellte, war ein unbeaufsichtigter schmelzender Wasserkocher auf einer eingeschalteten Herdplatte ursächlich für die Rauchentwicklung. Der Geschädigte war zum Zeitpunkt des Vorfalls nicht Zuhause. Verletzt wurde niemand, die Wohnung blieb bewohnbar. Der Sachschaden beträgt ca. 300 Euro.

Infos und Quelle via Polizeiinspektion Barnim / Polizeidirektion Ost.

Anzeige Kulturherbst Bernau
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Schriftgröße
Kontrast
Anzeige
 

Werbeblocker erkannt

Wir haben festgestellt, dass Sie AdBlock Plus oder eine andere Adblocking-Software verwenden, die verhindert, dass Werbung angezeigt- oder Bernau LIVE unvollständig geladen wird.   Auch wenn Sie Werbung vermutlich für lästig empfinden, so ist es für uns jedoch das einzige Mittel unsere durch die Realisierung von Bernau LIVE entstandenen Umkosten wenigstens einigermaßen zu deckeln.   Alles was Sie hier sehen, erstellen wir kostenfrei in unserer Freizeit und neben unseren normalen Jobs. Dies kostet, neben sehr viel Zeit auch viel Geld. Es müssen z.B. Büros bezahlt- Telefon- oder Serverkosten beglichen- oder Lizenzen oder Gebühren entrichtet werden. Hinzukommen nötige Technik, zahlreiche Tankfüllungen und, und, und.   Da wir auf Abos oder Bezahldienste verzichten und wollen, dass Bernau LIVE mit all seinen Seiten für alle kostenfrei bleibt, ist das Ausspielen von Werbung für das Bestehen unabdinglich. Daher möchten wir Sie bitten, Ihren Beitrag dazu zu leisten. Bitte fügen Sie daher bernau-live.de zu Ihrer Werbeblocker-Whitelist hinzu oder deaktivieren Sie Ihre Adblocking-Software, bzw. die Browsereinstellungen.   Vielen Dank.