Anzeige  
           +++ Aktuelle Kurzmeldungen +++
Covid-19: Alle Infos zur Corona-Verordnung ab 23.01.2021 im Land Brandenburg. Beitrag
Hinweis: Termine bei der Stadtverwaltung Bernau nur mit hoher Dringlichkeit und vorherigem Termin: 03338 365-0 oder 365-131. Info
Wetter am Dienstag: Etwas Sonne in Sicht, kaum Niederschlag – Temperaturen zwischen -1 und 2 Grad

Mann in Bernau vermutlich mit Messer schwer verletzt

Info der Polizeidirektion Ost

Bernau (Barnim): Wie die Polizei mitteilt, wurde am gestrigen Mittwoch, 15.01.2020, ein Mann in Bernau Süd vermutlich mit einem Messer schwer verletzt.

Gegen 13.15 Uhr wurden die Beamten in die Sonnenallee gerufen und trafen dort auf einen schwer verletzten Mann der von Rettungskräften versorgt wurde. Nach Angaben der Polizei wurde der 64-jährige vermutlich mit einem Messer verletzt und konnte noch selbstständig auf sich aufmerksam machen.

Der 64-Jährige kam in ein Krankenhaus, eine Lebensgefahr wird gegenwärtig nicht angenommen. Erste Ermittlungen führten zu einem 34 Jahre alten engen Angehörigen. Der Mann konnte in seiner Wohnung gestellt und vorläufig festgenommen werden. Er ist bereits hinlänglich polizeilich bekannt. Zum Motiv des Geschehens liegen derzeit noch keine Erkenntnisse vor.

Anzeige  

Weitere Meldungen

Panketal – Kind bei Unfall verletzt worden

Am 15.01.2020, gegen 16:30 Uhr, wurde der Polizei ein Verkehrsunfall gemeldet. Im Ortsteil Zepernick trug eine Schülerin dabei leichte Verletzungen davon. Nach ersten Erkenntnissen hatte die 13-Jährige mit ihrem Fahrrad an der Lichtzeichenanlage Alt Zepernick/Birkholzer Straße bei grünem Ampelsignal die Fahrbahn passiert und war dabei von einem PKW VW erfasst worden. Dessen 22 Jahre alte Fahrerin hatte das Kind wohl übersehen. Kriminalisten der Inspektion Barnim schauen sich den Unfallhergang nun noch einmal genau an.

Chorin – Verkehrsunfall forderte Verletzten

Am 15.01.2020, gegen 07:20 Uhr, wurden Rettungskräfte und Polizei in die Angermünder Straße gerufen. Dort hatte es kurz zuvor einen Verkehrsunfall gegeben. Aus noch ungeklärter Ursache war ein 60 Jahre alter Mann mit seinem Dacia von der Fahrbahn abgekommen. Der Wagen prallte erst gegen einen Zaun und dann gegen eine Straßenlaterne. Dabei erlitt der Mann schwere Verletzungen und musste mit einem Krankenwagen in das Eberswalder Krankenhaus gebracht werden. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf eine Schätzsumme von 15.000 Euro.

Eberswalde – Mit Fußgängerin kollidiert

Am 16.01.2020, gegen 06:00 Uhr, wurden Retter und Polizei in die Bergerstraße gerufen. An der Ecke Grabowstraße war eine 23 Jahre alte Frau von einem PKW Skoda erfasst worden. Dessen Fahrerin hatte die Fußgängerin beim Linksabbiegen wohl übersehen. Nach ersten Erkenntnissen blieb es glücklicherweise bei leichten Verletzungen. Jetzt schauen sich Kriminalisten der Inspektion Barnim den Unfallhergang noch einmal genau an.

Eberswalde – Zwei Verletzte bei Unfall

In der Alexander-von-Humboldt-Straße / Ecke Georg-Friedrich-Hegel-Straße kam es am 16. Januar, gegen 12 Uhr zu einem Unfall wegen eines Vorfahrtsfehlers. Ein PKW Skoda und ein PKW Mazda stießen zusammen. Beide Fahrerinnen wurden leicht verletzt und kamen zur Behandlung ins Krankenhaus. Beide PKW mussten abgeschleppt werden. Der Sachschaden beträgt geschätzte 10.000 Euro.

BAB 11, Parkplatz Buckowsee-West – Transporterfahrer unter Drogeneinfluss

Einen 28-jährigen Polen am Steuer eines Renault Master kontrollierten Verkehrspolizisten am 15.01.2020, gegen 12:00 Uhr. Da sich bei der Kontrolle Anzeichen für einen etwaigen Drogenkonsum des Fahrers ergaben, wurde ein Drogenschnelltest durchgeführt. Der schlug positiv auf Amphetamine an. Es folgte eine Blutentnahme im Krankenhaus und die Einleitung eines Ordnungswidrigkeitenverfahrens. Das Fahrzeug musste der Mann stehen lassen.

Verwendete Quellen: Polizeidirektion Ost

 

Anzeige Stellenangebot Seniorendomizil Bernau

Ähnliche Beiträge

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"