Anzeige  
 
           +++ Aktuelle Kurzmeldungen +++
Covid-19: Alle Infos zur geänderten Corona-Verordnung ab 03. Juni 2021 im Land Brandenburg. Beitrag
Hinweis:Bernauer Stadtverwaltung wieder im Regelbetrieb. Beitrag
Wetter am Wochenende: Samstag bewölkt und etwas Regen, Sonntag sonniger bei bis zu 22 Grad

Kein guter Tag für Handy-Diebe in einem Bernauer Telefonladen

Infos der Polizeidirektion Ost

Bernau (Barnim): Gleich vier Personen machten sich am gestrigen Montag, den 20.01.2020, auf den Weg um im Team ein Mobiltelefon zu stehlen.

Auserkoren hatten sich die Männer hierfür einen Telefonladen in der Berliner Straße in Bernau. Für drei von Ihnen endete der „Coup“ bei der Polizei.

Mehr dazu im heutigen Polizeibericht der Polizeidirektion Ost.

Anzeige WOBAU Bernau

„Der schnellen Reaktion eines Verkäufers ist es zu verdanken, dass für drei Diebe der 20.01.2020 ein schwarzer Tag wurde.

Das Trio war mit einem vierten Komplizen in einem Telefonladen in der Berliner Straße erschienen und hatte versucht, den Verkäufer in ein Gespräch zu verwickeln. Die Aufmerksamkeit des Mannes auf dieses Gespräch nutzend, riss dann der Vierte im Bunde eines der Geräte aus dessen Halterung und rannte damit davon. Nun wollten seine Kumpel ihm nach, rüttelten jedoch vergeblich an der Tür. Der Verkäufer hatte nämlich geistesgegenwärtig nach der Flucht des Diebes den Laden verschlossen und umgehend die Polizei alarmiert.

Wie sich herausstellte, hatte man es mit georgischen Staatsbürgern im Alter von 22, 23 und 36 Jahren zu tun. Die beiden Jüngeren konnten einen festen Wohnsitz in Deutschland  nachweisen, was ihnen einen weiteren Aufenthalt bei der Polizei ersparte. Für den Ältesten des Trios blieb es jedoch auch nach den ersten polizeilichen Maßnahmen bei der Festnahme. Gegen ihn läuft über den Diebstahlsvorwurf hinaus ein Verfahren wegen des Verdachts des illegalen Aufenthaltes.“

Weitere Meldungen

Schorfheide – Ermittlungen nach Graffitischmiererei

Wie der Polizei am 20.01.2020 angezeigt wurde, haben noch Unbekannte an eine Schule und eine Sporthalle in Groß Schönebeck Graffitis geschmiert. Darunter fanden sich auch Hakenkreuze und andere Symbole des Naziregimes. Staatsschützer der Direktion Ost ermitteln nun, um wen es sich bei den Tätern handelte. Die Schmierfinken hatten der Gemeinde einen Schaden von rund 5.000 Euro hinterlassen.

Wandlitz – Auto verschwunden

Wie der Polizei am 20.01.2020 angezeigt wurde, ist nachts zuvor ein BMW X5 von seinem Abstellplatz in der Kastanienallee verschwunden. Eine umgehend eingeleitete Fahndung führte bislang nicht zum Auffinden des Wagens. Die Ermittlungen dauern an.

A10 – Gestohlenes Wohnmobil festgestellt

Polizeibeamte stellten in den Nachmittagsstunden des 20.01.2020 auf dem Standstreifen zwischen den Anschlussstellen Berlin-Hohenschönhausen und Berlin Marzahn ein abgestelltes und unverschlossenes Wohnmobil fest.  Eine Überprüfung ergab, dass dieses Fahrzeug in Hamburg als gestohlen gemeldet war. Sie stellten das Fahrzeug sicher.

Verwendete Quellen: Polizeidirektion Ost.

Anzeige  
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"