Anzeige

Exhibitionistische Handlungen in Bernau – Polizei sucht Zeugen

Infos der Polizeidirektion Ost

           +++ Aktuelle Kurzmeldungen +++
Auf ins neue Rathaus: Wichtige Hinweise zu den Öffnungszeiten und Umzug der Verwaltung. Beitrag
Covid-19: Alle Infos zur aktuellen Corona-Verordnung im Land Brandenburg. Beitrag
Wetter am Wochenende: Schönes Spätsommerwetter – meist sonnig bei bis zu 23 Grad

Bernau (Barnim): Die Polizei in Bernau sucht nach möglichen Zeugen oder Hinweisen zum Verdacht exhibitionistischer Handlungen im Bernauer Ortsteil Schönow.

Demnach kam es am Nachmittag des gestrigen Dienstages, den 07. Januar 2020, zu zwei Vorfällen nahe der Schönerlinder Straße.

Gegen 15:30 Uhr war demnach eine 53 Jahre alte Frau mit ihrem Fahrrad auf einem Feldweg hinter der Schönerlinder Straße unterwegs gewesen, als ein noch unbekannter Mann mit entblößtem Geschlechtsteil auf den Weg trat und sexuelle Anzüglichkeiten in Richtung der Radfahrerin von sich gab. Die Angesprochene reagierte nicht darauf, fuhr davon und informierte umgehend die Polizei. Wie sich außerdem herausstellte, war bereits kurz zuvor am gleichen Ort eine Frau auf einen Mann aufmerksam geworden, der an seinem Geschlechtsteil manipulierte.

Die Ermittler der Inspektion Barnim gehen gegenwärtig davon aus, dass beide Sachverhalte derselben Person zuzuschreiben sind. Nach ersten Informationen soll es sich um einen 30 bis 35 Jahre alten Mann handeln, der ca. 170 cm groß ist und gebrochen deutsch spricht. Er wird mit einem südländischen Aussehen beschrieben und hat den Angaben zufolge schwarze glatte Haare. Bekleidet sei der Gesuchte mit einer blauen Thermohose sowie einer schwarzen Fleecejacke gewesen.

Mögliche weitere Zeugen, die darüber hinaus noch Angaben machen können, werden gebeten, sich mit ihren sachdienlichen Hinweisen an die Inspektion Barnim zu wenden.

Dies kann unter der Rufnummer 03338 3610 oder über die Internetwache www.polizei.brandenburg.de erfolgen. Selbstverständlich nimmt auch jede andere Polizeidienststelle Ihre Informationen gern entgegen. (Quelle: Polizeidirektion Ost)

Weitere Meldungen der Polizeidirektion Ost

Werneuchen – Bei Explosion schwer verletzt worden

Am 07.01.2020, gegen 23:10 Uhr, wurde die Polizei nach Tiefensee gerufen. Auf einem Campingplatz am Garmensee waren zuvor Propangasflaschen in einem Wohnwagen explodiert und der daraus resultierende Brand hatte den 61-jährigen Besitzer des Wohnwagens schwer verletzt. Rettungskräfte brachten ihn in das Unfallkrankenhaus Berlin. Noch können zur Ursache des Geschehens keine Aussagen getroffen werden. Kriminaltechniker werden am heutigen Tag ihre Ermittlungen am Ereignisort aufnehmen.

Eberswalde – In Gewahrsam genommen worden

Am späten Abend des 07.01.2020 erschienen zwei Männer in einem Lokal in der Eisenbahnstraße. Dort beleidigten sie Anwesende und sollten deshalb der Räumlichkeiten verwiesen werden. Nun ergingen sie sich in Beleidigungen gegenüber dem 31-jährigen Besitzer des Lokals. Auch das Eintreffen mittlerweile alarmierter Polizisten änderte nichts an ihrem Auftreten.

Die beiden deutschen Staatsbürger im Alter von 18 und 21 Jahren verbrachten darum die kommenden Stunden im Gewahrsam der Polizei. Beide sind bereits hinlänglich bekannt und sehen nun einem Strafverfahren entgegen.

BAB 11 bei Bernau – Genau hingesehen

Polizisten kontrollierten am Abend des 07.01.2020 einen Kleintransporter Iveco, dessen jugendlicher Fahrer ihnen zwischen den Anschlussstellen Bernau Nord und Süd ins Auge gestochen war. Am Steuer saß tatsächlich ein 20-jähriger Mann. Wie herauskam, hatte er das Fahrzeug von einem polnischen Unternehmen entwendet, dessen Mitarbeiter er selbst war. Im Innenraum des Transporters konnten Waren aufgefunden werden, die eigentlich in den Besitz des Unternehmens gehörten. Sie hätten bereits ausgeliefert worden sein sollen, was der Fahrer aber offensichtlich unterlassen hatte.

Die Beamten stellten das Fahrzeug sicher und nahmen Anzeigen wegen Unterschlagung auf. Der abgewendete Schaden wird auf eine Höhe von 20.000 Euro geschätzt.

Verwende Quellen: Polizeidirektion Ost.

Neue technische Beratungsangebote der Polizei Barnim!

Leider ist es so, dass es keinen hundertprozentigen Einbruchschutz geben kann und wird, sofern man sein Eigentum nicht in eine Festung verwandelt. Aber jeder sollte es dem oder den Täter(n) so schwer wie möglich machen.

-Leute, Lärm und Licht, das mag der Täter nicht-

Unter diesem Motto wird die Prävention der Polizei Barnim jeden Mittwoch im ersten Quartal 2020, in der Zeit zwischen 15:00 und 18:00 Uhr, im Polizeirevier Bernau, Werner-von-Siemens-Straße 8, einen Bürgerinformationstag mit dem Hauptthema „Wie schütze ich mich vor Einbrüchen“ einrichten!

Hier können sich interessierte Bürger beispielhaft zu nachfolgenden Themen informieren:

  • Sicherung des eigenen Hauses bzw. der Wohnung vor Einbrechern,
  • Beachtenswertes unter dem Aspekt der Einbruchsicherheit bereits bei der Planung eines Bauvorhabens,
  • technische Möglichkeiten zur Nachrüstung von Sicherheitseinrichtungen bei Alt- oder Bestandsbauten,
  • Einsatz von KDNA (Künstlicher DNA),
  • Verhalten gegenüber Unbekannten an der Haustür,
  • Verhalten im Umgang mit EC–Karten und bei Verlust dieser Karten
  • Verhalten zum Schutz vor Kriminalität bei Abwesenheit

 

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Schriftgröße
Kontrast

Werbeblocker erkannt

Wir haben festgestellt, dass Sie AdBlock Plus oder eine andere Adblocking-Software verwenden, die verhindert, dass Werbung angezeigt- oder Bernau LIVE unvollständig geladen wird.   Auch wenn Sie Werbung vermutlich für lästig empfinden, so ist es für uns jedoch das einzige Mittel unsere durch die Realisierung von Bernau LIVE entstandenen Umkosten wenigstens einigermaßen zu deckeln.   Alles was Sie hier sehen, erstellen wir kostenfrei in unserer Freizeit und neben unseren normalen Jobs. Dies kostet, neben sehr viel Zeit auch viel Geld. Es müssen z.B. Büros bezahlt- Telefon- oder Serverkosten beglichen- oder Lizenzen oder Gebühren entrichtet werden. Hinzukommen nötige Technik, zahlreiche Tankfüllungen und, und, und.   Da wir auf Abos oder Bezahldienste verzichten und wollen, dass Bernau LIVE mit all seinen Seiten für alle kostenfrei bleibt, ist das Ausspielen von Werbung für das Bestehen unabdinglich. Daher möchten wir Sie bitten, Ihren Beitrag dazu zu leisten. Bitte fügen Sie daher bernau-live.de zu Ihrer Werbeblocker-Whitelist hinzu oder deaktivieren Sie Ihre Adblocking-Software, bzw. die Browsereinstellungen.   Vielen Dank.