Anzeige  
 
           +++ Aktuelle Kurzmeldungen +++
Corona: Testpflicht für Reiserückkehrer gilt ab 1. August – mehr
Covid-19: Alle Infos zur geänderten Corona-Verordnung ab 16. Juni 2021 im Land Brandenburg. Beitrag
 Covid 19: Neue Corona-Umgangsverordnung ab 01. August – Beitrag
Wetter am Donnerstag: Meist sonnig mit einigen Wolken am Nachmittag – bis zu 24 Grad

Diebe in Bernau entrissen einem 29-jährigen seinen Rucksack

Meldungen der Polizeidirektion Ost

Bernau (Barnim): Wie die Polizeidirektion Ost mitteilt, kam es am gestrigen frühen Abend, 14.01.2020, zu einer Raubstraftat in der Bernauer Newastraße.

Demnach sprachen zwei bisher unbekannte Männer gegen 18.45 Uhr einen 29-jährigen Mann an und fragten nach Drogen. Als dieser hiermit nicht dienen konnte, wurde er geschubst infolgedessen seine Kleidung beschädigt wurde.

Einer der unbekannten Räuber entriss dem Opfer anschließend den Rucksack. Danach flüchteten die Täter unerkannt.

Anzeige  

Weitere Meldungen

Bernau – Betrügern auf den Leim gegangen

Einen Anruf von einer ihm unbekannten Frau erhielt ein 73-Jähriger Bernauer am 14.01.2020. Die Frau sagte, dass ihm eine Gewinnausschüttung bevorstehe. Er sollte zuvor lediglich „Google Play“ Karten im Wert von 500 Euro erwerben und die Codes telefonisch mitteilen. Dieser Anweisung leistete der Mann tatsächlich Folge. Kurz darauf erhielt der Bernauer jedoch einen erneuten Anruf. Hier wurde er zum weiteren Erwerb solcher Karten aufgefordert, da sich die Gebühren erhöht hätten. Ein Telefonat mit seinem Sohn entlarvte den Schwindel. Jetzt ermitteln Kriminalisten der Inspektion Barnim zu den Betrügern.

Zepernick – In Transporter eingebrochen

Am 14.01.2020, um 22.05 Uhr, brachen noch unbekannte Täter einen Transporter vom Typ Renault Master auf. Das Fahrzeug war in der Straße der Jugend abgestellt gewesen. Nach ersten Informationen hielt neben dem Transporter ein Fahrzeug, aus dem zwei Männer stiegen, die sich dann an dem Renault zu schaffen machten. Innerhalb kürzester Zeit entnahmen sie aus dem nun aufgebrochenen Innenraum Werkzeug und technisches Gerät im Gesamtwert von mehreren tausend Euro. Nach den Tätern wird noch gesucht.

Bernau – Betrunkener PKW-Fahrer

Am 14.01.2020, gegen Mitternacht, hielten Polizisten aus Bernau einen 31-jährigen zur Verkehrskontrolle an. Er war zuvor mit seiner Mercedes A-Klasse in der Mühlenstraße unterwegs gewesen. Während der Kontrolle pustete der Mann einen Wert von 0,94 Promille und bei einem weiteren Versuch kurze Zeit später dann sogar 1,16 Promille. Der nunmehr Beschuldigte musste die Polizisten zur Blutentnahme begleiten und seinen Führerschein abgeben. Die Fahrt war für ihn beendet. Er ist vorläufig Fußgänger.

Eberswalde – Allerhand Ärger gemacht

Bei gleich mehreren Einsätzen forderte ein der Polizei bereits hinlänglich bekannter 60-Jähriger die Geduld der Eberswalder Beamten heraus.

So war der Mann im Laufe des 14.01.2020 erst mit einem Diebstahl in Erscheinung getreten, um dann später an der Haltestelle „Am Markt“ ausländerfeindliche Parolen herumzubrüllen. Polizisten griffen sich den Mann und er erhielt eine Anzeige wegen Volksverhetzung und Diebstahls. Der zu diesem Zeitpunkt mit 2,32 Promille alkoholisierte Mann kam dem außerdem erteilten Platzverweis dann auch ohne Zögern nach.

Gegen 21.20 Uhr machte der 60-Jährige erneut Ärger. Er randalierte in einer Wohnung in der Schulstraße in Finow. Folglich entschieden sich die Polizisten den Mann in Gewahrsam zu nehmen. Während des Einsatzes beleidigte er die handelnden Beamten wüst, was ihm eine weitere Anzeige einbrachte. Der Tag endete für ihn im Zellentrakt der Polizei.

Finow – Kabel gestohlen

In der Nacht zum 14.01.2020 suchten Kabeldiebe ein Firmengelände in der Angermünder Straße heim. Die Täter stahlen hier Erdungskabel, die für Zugwaggons benötigt werden. Der dadurch entstandene Schaden wird auf 10.000 Euro geschätzt.

Verwendete Quellen: Polizeidirektion Ost.

 

Anzeige Bahnhofs-Passage Bernau
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"