Anzeige  

Radweg zwischen Wullwinkel und Biesenthal: Baubeginn ab Oktober?

Spatenstich für das 4. Quartal 2018 geplant

           +++ Aktuelle Kurzmeldungen +++
Auf ins neue Rathaus: Wichtige Hinweise zu den Öffnungszeiten und Umzug der Verwaltung. Beitrag
Covid-19: Alle Infos zur aktuellen Corona-Verordnung im Land Brandenburg. Beitrag
Wetter am Dienstag: Zum Tagesstart wolkig, später sonniger bei bis zu 18 Grad

Biesenthal (Wullwinkel): Jahrelang haben Anwohner, Organisationen und die Stadt Biesenthal um den Radwegs entlang der stark befahrenen Landesstraße 200 zwischen Wullwinkel und Biesenthal gekämpft.

Bereits 2012 hatte die Stadt Biesenthal hierfür Haushaltsmittel bereit gestellt doch der Bau verzögerte sich immer und immer wieder. Mal waren es baurechtliche Eingaben oder ein Eidechsen Habitat.

Anzeige  

Nachdem im Juni Bagger anrückten und herumwerkelten, kam Hoffnung auf, dass es nun endlich mit dem Bau des Radweges los gehen wird. Mittlerweile stehen die Bagger wieder und die “Baustelle” ist verlassen.

Radweg zwischen Wullwinkel und Biesenthal: Baubeginn ab Oktober?
Foto: Bernau LIVE / Während der Leitungsverlegung im Juni 2018

Aus einer Anfrage von Britta Müller, SPD Landtagsabgeordnete, an die zuständige Ministerin für Infrastruktur im Land Brandenburg, Frau Kathrin Schneider, geht hervor, dass bisher Bäume gefällt wurden, damit Baufreiheit besteht. Es wurde zudem eine alte Gasleitung umverlegt, diese Maßnahme wurde am 17.08.18 beendet.

Gegenwärtig werden die Ausschreibungsunterlagen vorbereitet. Das Ausschreibungsverfahren bzw. Vergabeverfahren ist für Ende September vorgesehen. Nach Aussagen des Ministeriums ist der Spatenstich für das IV Quartal weiterhin vorgesehen.

Dann hoffen wir mal auf gutes Bauwetter.

Hintergrund

Vertreter von Stadt und Amt sowie engagierte Bürger haben sich seit Jahren unermüdlich für den Bau eines Radweges beim Infra­struktur­ministerium eingesetzt. Hierfür hält die Stadt Biesenthal bereits seit 2012 Mittel in Höhe von 116.000 € für den innerstädtischen Teil des Radwegs in ihrem Haushalt vor.

Rund 80 Prozent des Radwegs entlang der stark befahrenen Landesstraße 200 zwischen Biesenthal und Bernau sind bereits neu gebaut worden. In Wullwinkel müssen Radfahrer, die nach Biesenthal wollen, den sicheren Weg verlassen und auf die Landstraße ausweichen. Gerade für Kinder, welche die Biesenthaler Schule besuchen, ist dieser Abschnitt am gefährlichsten.

Im Juni 2016, wir berichteten, verstarb ein Radfahrer in Wullwinkel an den Folgen eines Verkehrsunfalls in Wullwinkel.

Im Oktober 2016  folgten zahlreiche Teilnehmer dem Aufruf der Lokalen Agenda 21 um auf das Problem des fehlenden Radweges aufmerksam zu machen. Unter Ihnen Biesenthals Bürgermeister Carsten Bruch (CDU) oder die Landtagsabgeordnete Britta Müller (SPD).

Biesenthal - Wullwinkel: Mit Nachdruck für einen Radweg
Foto: Bernau LIVE

Um die lange Wartezeit etwas sicherer zu überbrücken, wurde in der Biesenthaler SVV ein Antrag gestellt, der eine Geschwindigkeitsbegrenzung von 70 km/h zwischen Wullwinkel und Biesenthal vorsieht. Diesem Antrag wurde seitens der Verkehrsbehörde statt gegeben und die Höchstgeschwindigkeit seit einigen 6 Monaten auf 70 km/h begrenzt.

Anzeige Kulturherbst Bernau
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Schriftgröße
Kontrast
Anzeige
 

Werbeblocker erkannt

Wir haben festgestellt, dass Sie AdBlock Plus oder eine andere Adblocking-Software verwenden, die verhindert, dass Werbung angezeigt- oder Bernau LIVE unvollständig geladen wird.   Auch wenn Sie Werbung vermutlich für lästig empfinden, so ist es für uns jedoch das einzige Mittel unsere durch die Realisierung von Bernau LIVE entstandenen Umkosten wenigstens einigermaßen zu deckeln.   Alles was Sie hier sehen, erstellen wir kostenfrei in unserer Freizeit und neben unseren normalen Jobs. Dies kostet, neben sehr viel Zeit auch viel Geld. Es müssen z.B. Büros bezahlt- Telefon- oder Serverkosten beglichen- oder Lizenzen oder Gebühren entrichtet werden. Hinzukommen nötige Technik, zahlreiche Tankfüllungen und, und, und.   Da wir auf Abos oder Bezahldienste verzichten und wollen, dass Bernau LIVE mit all seinen Seiten für alle kostenfrei bleibt, ist das Ausspielen von Werbung für das Bestehen unabdinglich. Daher möchten wir Sie bitten, Ihren Beitrag dazu zu leisten. Bitte fügen Sie daher bernau-live.de zu Ihrer Werbeblocker-Whitelist hinzu oder deaktivieren Sie Ihre Adblocking-Software, bzw. die Browsereinstellungen.   Vielen Dank.