Anzeige  

Bernau: Personen geschlagen und ausgeraubt – Polizei sucht Zeugen

Meldungen der Polizeidirektion Ost

           +++ Aktuelle Kurzmeldungen +++
Auf ins neue Rathaus: Wichtige Hinweise zu den Öffnungszeiten und Umzug der Verwaltung. Beitrag
Covid-19: Alle Infos zur aktuellen Corona-Verordnung im Land Brandenburg. Beitrag
Wetter am Dienstag: Zum Tagesstart wolkig, später sonniger bei bis zu 18 Grad

Bernau bei Berlin – Polizei sucht Zeugen

Am Bahnhofsvorplatz stießen am 03.12.2018, gegen 21:10 Uhr, sechs junge Männer im Alter von 16 bis 21 Jahren auf einen ihnen Unbekannten, der sie aufforderte, die Handys herauszugeben. Das wurde von den derart Bedrängten verneint, worauf der Mann mehrere Personen aus einem nahe gelegenen Imbiss heranholte. Diese schlugen dann gemeinsam auf die jungen Leute ein und stahlen von zwei der Geschädigten Bargeld. Einer der Täter soll während des Geschehens mit einem Messer gedroht haben.

Die Angegriffenen flüchteten leicht verletzt in einen Linienbus und entfernten sich vom Tatort.

Anzeige  

Nach bisherigen Erkenntnissen handelt es sich bei den Tätern um sechs bis sieben Männer im Alter von ca. 17 bis 25 Jahren, die allesamt deutsch sprachen. Der Haupttäter ist ca. 20 bis 25 Jahre alt und 190 bis 200 cm groß. Er wird als dunkelhäutig und schwarzhaarig beschrieben und war den Meldungen zufolge mit einer hellbraunen Jacke sowie einem hellen karierten Hemd und einer grau-braunen Hose bekleidet gewesen.

Auch liegt die Beschreibung eines Mittäters vor. Der 20 bis 25 Jahre alte Mann ist ca. 170 cm groß und hellhäutig. Er soll einen Vollbart sowie Kotletten tragen und schwarze Haare mit einer sog. „Undercut-Frisur“ haben.

Kriminalisten der Inspektion Barnim ermitteln in dem Fall und bitten mögliche weitere Zeugen des Geschehens, die noch nicht befragt werden konnten, sich mit ihnen unter der Rufnummer 03338 3610 in Verbindung zu setzen. Selbstverständlich kann auch jede andere Polizeidienststelle und die Internetwache über www.polizei.brandenburg.de kontaktiert werden.

Eberswalde – Ermittlungen laufen

Am 03.12.2018, gegen 20:20 Uhr, waren eine 22 Jahre alte Frau und ein 38-jähriger Mann in einem VW Golf in der Steinstraße unterwegs, als ihnen aus einer ca. sechsköpfigen Personengruppe heraus ein Mann nachlief und gegen das Fahrzeug trat. Als der Beifahrer ausstieg, erhielt er umgehend Schläge. Jetzt stieg auch die Fahrerin aus ihrem Wagen und wurde ebenfalls tätlich angegriffen. Bei dem Geschehen sollen aus der Personengruppe heraus „Sieg Heil“-Rufe ertönt sein.

Kriminalisten ermitteln in dem Fall und bitten mögliche Zeugen des Geschehens, die bislang noch nicht mit der Polizei in Kontakt getreten sind, sich bei ihnen unter der Rufnummer 03338 3610 zu melden.

Bernau – Naziparolen gebrüllt

Am späten Abend des 03.12.2018 wurden Polizisten in die Ulitzkastraße gerufen. Dort war ein Mann aufgefallen, als er vorbeifahrenden Autos den sog. „Hitlergruß“ zeigte und lautstark Naziparolen brüllte. Die Beamten konnten den 55-Jährigen an der Kreuzung zur Börnicker Straße stellen. Ein Atemalkoholtest offenbarte den Wert von 1,99 Promille. Der bereits hinlänglich bekannte Mann muss sich nun für das Geschehen verantworten.

Bernau LIVE
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Schriftgröße
Kontrast
Anzeige
 

Werbeblocker erkannt

Wir haben festgestellt, dass Sie AdBlock Plus oder eine andere Adblocking-Software verwenden, die verhindert, dass Werbung angezeigt- oder Bernau LIVE unvollständig geladen wird.   Auch wenn Sie Werbung vermutlich für lästig empfinden, so ist es für uns jedoch das einzige Mittel unsere durch die Realisierung von Bernau LIVE entstandenen Umkosten wenigstens einigermaßen zu deckeln.   Alles was Sie hier sehen, erstellen wir kostenfrei in unserer Freizeit und neben unseren normalen Jobs. Dies kostet, neben sehr viel Zeit auch viel Geld. Es müssen z.B. Büros bezahlt- Telefon- oder Serverkosten beglichen- oder Lizenzen oder Gebühren entrichtet werden. Hinzukommen nötige Technik, zahlreiche Tankfüllungen und, und, und.   Da wir auf Abos oder Bezahldienste verzichten und wollen, dass Bernau LIVE mit all seinen Seiten für alle kostenfrei bleibt, ist das Ausspielen von Werbung für das Bestehen unabdinglich. Daher möchten wir Sie bitten, Ihren Beitrag dazu zu leisten. Bitte fügen Sie daher bernau-live.de zu Ihrer Werbeblocker-Whitelist hinzu oder deaktivieren Sie Ihre Adblocking-Software, bzw. die Browsereinstellungen.   Vielen Dank.