Anzeige  

Bernau Ladeburg: Landwirtschaft statt Erweiterung des Wohngebietes?

Antrag wird nicht Bestandteil der SVV

           +++ Aktuelle Kurzmeldungen +++
Verkehr: Stau und erhebliche Verkehrsbehinderungen. Mehr dazu im Morgenbeitrag
Auf ins neue Rathaus: Wichtige Hinweise zu den Öffnungszeiten und Umzug der Verwaltung. Beitrag
Covid-19: Alle Infos zur aktuellen Corona-Verordnung im Land Brandenburg. Beitrag
Wetter am Freitag: Bis zum späten Nachmittag meist Regen bei bis zu 16 Grad

Bernau (Barnim): Sorge um ein mögliches neues Wohngebiet in Ladeburg machen sich zurzeit die Bernauer Christdemokraten.

Konkret geht es hier um die mögliche Änderung des Flächennutzungsplan im Bernauer Ortsteil.

An der Plantage soll eine zurzeit für die Landwirtschaft genutzte Fläche zu einem neuen Wohngebiet mit mehr als 6.000 qm umgewidmet werden. Es handelt sich dabei um den Standort, der lange Zeit für die Errichtung eines Nahversorgers in Ladeburg im Rennen war, so die CDU in einer Mitteilung.

Anzeige  

Weiterhin heisst es:

Dass diese Pläne jetzt direkt nach der Kommunalwahl vorangetrieben werden sollen, sorgt bei vielen Ladeburgern für Unmut. Irritiert zeigten sich auch Daniel Wendt, sachkundiger Einwohner der CDU-Fraktion im Stadtentwicklungsausschuss, und der stellvertretende Ortsvorsteher Daniel Sauer. „Um den Wunsch nach einem Einkaufsmarkt in der Nachbarschaft zu erfüllen, waren wir bereit An der Plantage landwirtschaftliche Flächen umzuwidmen. Das der Markt dort leider nicht hingekommen ist, lag an der mangelnden Verkaufsbereitschaft des Eigentümers. Diese Weigerung erscheint jetzt in einem anderen Licht“, wundert sich Daniel Sauer.

Die Bernauer Christdemokraten werden sich für den Erhalt der Landwirtschaftsflächen einsetzen und dafür auch um Unterstützung bei den anderen Fraktionen werben. „Ich denke, dass die Stadtverwaltung gut beraten ist, die Vorlage zu überarbeiten. Da wir für den NORMA-Markt einen anderen Standort planungsrechtlich gesichert haben, können wir An der Plantage Feldrain und Acker erhalten“, ergänzt Daniel Wendt.

Die Sorgen scheinen unbegründet, denn der entsprechende Antrag wurde unserer Kenntnis nach zurückgezogen, so dass hier nicht von einer Änderung, bzw. weiterer Bebauung auszugehen sei. 

Anzeige Kulturherbst Bernau
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Schriftgröße
Kontrast
Anzeige
 

Werbeblocker erkannt

Wir haben festgestellt, dass Sie AdBlock Plus oder eine andere Adblocking-Software verwenden, die verhindert, dass Werbung angezeigt- oder Bernau LIVE unvollständig geladen wird.   Auch wenn Sie Werbung vermutlich für lästig empfinden, so ist es für uns jedoch das einzige Mittel unsere durch die Realisierung von Bernau LIVE entstandenen Umkosten wenigstens einigermaßen zu deckeln.   Alles was Sie hier sehen, erstellen wir kostenfrei in unserer Freizeit und neben unseren normalen Jobs. Dies kostet, neben sehr viel Zeit auch viel Geld. Es müssen z.B. Büros bezahlt- Telefon- oder Serverkosten beglichen- oder Lizenzen oder Gebühren entrichtet werden. Hinzukommen nötige Technik, zahlreiche Tankfüllungen und, und, und.   Da wir auf Abos oder Bezahldienste verzichten und wollen, dass Bernau LIVE mit all seinen Seiten für alle kostenfrei bleibt, ist das Ausspielen von Werbung für das Bestehen unabdinglich. Daher möchten wir Sie bitten, Ihren Beitrag dazu zu leisten. Bitte fügen Sie daher bernau-live.de zu Ihrer Werbeblocker-Whitelist hinzu oder deaktivieren Sie Ihre Adblocking-Software, bzw. die Browsereinstellungen.   Vielen Dank.