Anzeige  
 
           +++ Aktuelle Kurzmeldungen +++
Covid-19: Alle Infos zur geänderten Corona-Verordnung ab 03. Juni 2021 im Land Brandenburg. Beitrag
Hinweis:Bernauer Stadtverwaltung wieder im Regelbetrieb. Beitrag
Wetter am Wochenende: Samstag bewölkt und etwas Regen, Sonntag sonniger bei bis zu 22 Grad

A11 – Barnim: Mann springt nach heftigem Streit aus fahrendem Fahrzeug

Polizeidirektion Ost

Bernau (Barnim): Am heutigen Mittwoch berichtet die Polizei von einem sicher nicht alltäglichen Einsatz auf der A11.

Demnach lief auf der Autobahn ein schwerverletzter Mann umher, der zuvor nach einem heftigen Streit aus einem fahrenden Fahrzeug gesprungen sei.

Mehr dazu von der Polizeidirektion Ost:

Anzeige  

BAB11 – Viele Fragen blieben offen

Am Nachmittag des 12. November erhielt die Polizei von Fahrzeugführern, die auf der BAB11 unterwegs waren, Anrufe, dass ein verletzter Mann zu Fuß zwischen den Anschlussstellen Werbellin und Finowfurt zu Fuß unterwegs sei.

Sofort begab sich die Polizei in diesen Autobahnabschnitt. Nach derzeitigem Erkenntnisstand war der 44- jährige Pole mit einem Bekannten in einem PKW in Richtung Berlin unterwegs. Als es zu einem heftigen Streit zwischen den Männern kam, sprang der 44- Jährige während der Fahrt aus dem PKW und verletzte sich dabei schwer.

Der Mann stand unter Einfluss von Alkohol und anderer berauschender Mittel. Deshalb entnahm ihm ein Notarzt eine Blutprobe. Nachdem der verletzte Mann als Patient im Forßmann Krankenhaus aufgenommen war, verließ er dieses gegen 17.15 Uhr. Die Polizei brachte ihn erneut ins Krankenhaus. Dort lehnte er jede Hilfe ab und ließ sich entlassen.

In Polen konnte keine Wohnanschrift ermittelt werden. Zudem ist die Frage nach dem Fahrer des PKW offen. Nun ermittelt die Kriminalpolizei zur Fahrerflucht.

Info der Polizeidirektion Ost.

 

Anzeige  
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"