Anzeige  
 
           +++ Aktuelle Kurzmeldungen +++
Covid-19: Alle Infos zur geänderten Corona-Verordnung ab 03. Juni 2021 im Land Brandenburg. Beitrag
Hinweis:Bernauer Stadtverwaltung wieder im Regelbetrieb. Beitrag
Wetter am Wochenende: Samstag bewölkt und etwas Regen, Sonntag sonniger bei bis zu 22 Grad

30-jähriger in Bernau überfallen – Polizei bittet um Mithilfe

Info der PD Ost / Polizeiinspektion Barnim

30-Jähriger in Bernau überfallen – Polizei bittet um Mithilfe aus der Bevölkerung

Am 08.12.2019 gegen 01:55 Uhr wurde die Polizeiinspektion Barnim über eine Raubstraftat am Friedenstaler Platz in Bernau informiert. Ein 30-Jähriger hatte den Notruf der Polizei gewählt.

Anzeige  

Der 30-Jährige war in der Nacht von Samstag zu Sonntag am Friedenstaler Platz unterwegs. In einem Hausflur eines Mehrfamilienhauses wurde er von zwei unbekannten Männern unvermittelt mit der Faust ins Gesicht geschlagen. Im Anschluss entwendeten die Unbekannten die Geldbörse des 30-Jährigen. Der 30- Jährige erlitt leichte Verletzungen. Ihm entstand ein Schaden von circa 200 €. Hinweise zu den beiden unbekannten Tätern gibt es bislang nicht. Die Ermittlungen wurden durch die Kriminalpolizei in Bernau übernommen.

Die Polizeiinspektion Barnim sucht in diesem Zusammenhang nach Zeugen, die Aussagen zu den möglichen Tätern machen können. Hinweise können an die Polizeiinspektion Barnim unter 03338 3610 gerichtet werden. Weiterhin können sachdienliche Hinweise unter www.polizei.brandenburg.de gegeben werden.

Einbrüche in Einfamilienhäuser im Niederbarnim – Dauerthema für die polizeiliche Prävention

Am Wochenende vom 07.12.2019 bis 08.12.2019 wurden der Polizeiinspektion Barnim insgesamt drei Einbrüche in Einfamilienhäuser gemeldet. Alle drei Einfamilienhäuser befinden sich im Niederbarnim.

In der Bernauer Lahnstraße drangen unbekannte Täter durch ein Fenster in ein Einfamilienhaus ein und betraten die Räumlichkeiten. Nach jetzigen polizeilichen Informationen wurde jedoch nichts entwendet. Trotzdem entstand Sachschaden in Höhe von 2.000 €.

Im Tiefenseer Weg in Werneuchen gelangten ebenfalls unbekannte Täter durch ein Fenster in die Innenräume eines Einfamilienhauses. Hier wurden nach ersten Informationen Schmuck, technische Geräte und Bekleidung entwendet. Die Schadenshöhe beläuft sich auf 2.000 €.

In Eiche versuchten Unbekannte über die Terrassentür in ein Einfamilienhaus einzudringen. Dies gelang ihnen nicht. Ob die Unbekannten bei der Tatausführung gestört wurden ist nicht bekannt. Sie hinterließen 300 € Sachschaden.

Für die Prävention der Polizeiinspektion Barnim genießt das Thema Einbrüche in Einfamilienhäuser Priorität. Die Mitarbeiter der Prävention bieten landkreisweit eine technische Beratung zur Vorbeugung von Einbrüchen an. Diese Beratung ist kostenfrei. Die Prävention am Standort Bernau erreichen sie telefonisch unter 03338 3611080.

Eberswalde – Zeugen gesucht!

Kriminalisten der Direktion Ost ermitteln gegenwärtig zu Sachbeschädigungen an mehreren Fahrrädern und einem Auto.

Noch Unbekannte hatten nach bisherigen Erkenntnissen im Zeitraum vom 06.12.2019, 18:30 Uhr, bis 07.12.2019, 08:30 Uhr, an insgesamt fünf Fahrrädern und einem PKW die Reifen zerstochen. Das Ganze spielte sich in der Raumerstraße sowie in der Brunnenstraße ab.

Die Ermittler bitten um Hinweise möglicher Zeugen! Wer hat im genannten Zeitraum Beobachtungen getroffen, die mit dem Tatgeschehen in Einklang zu bringen sind? Wer kann weitere Hinweise zu den Tätern geben?

Ihre sachkundigen Hinweise richten Sie bitte unter der Rufnummer 03338 3610 an die Polizeiinspektion Barnim. Natürlich kann auch die Internetwache www.polizei.brandenburg.de oder jede andere Polizeidienststelle kontaktiert werden.

Eberswalde – Die Kriminalpolizei ermittelt

Am Abend des 05.12.2019 wurden Polizisten in die Eisenbahnstraße gerufen. Dort hatte ein 51 Jahre alter Mann in seiner Wohnung randaliert und war nicht zu beruhigen gewesen. Die Beamten stellten fest, dass gegen den Wüterich bereits ein Haftbefehl vorlag. Da er die alternativ zu leistende Geldstrafe nicht zahlen konnte, sollte er daraufhin in Gewahrsam genommen werden. Dem widersetzte sich der Mann, fand sich letztlich aber doch in Handfesseln wieder.

Nach Beendigung des Einsatzes wurde festgestellt, dass der vordere rechte Reifen eines der Polizeifahrzeuge von noch Unbekannten beschädigt worden war. Das Fahrzeug musste abgeschleppt werden. Jetzt ermitteln Kriminalisten der Inspektion Barnim nicht nur wegen Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte sondern auch wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr.

Eberswalde – Ermittlungen nach Graffitischmiererei

Kriminalisten der Inspektion Barnim ermitteln gegenwärtig gegen einen Mann, der am späten Abend des 08.12.2019 von Zeugen beim Schmieren von Graffiti beobachtet worden war. Trotz eines Fluchtversuches stellten die hinzugerufenen Polizisten den „Künstler“, der nun Kriminalisten gegenüber sitzt. Zu seiner Identität ist derzeit noch nichts bekannt.

Infos im Wortlaut der Polizeidirektion Ost / Polizeiinspektion Barnim

 

Anzeige  
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"