Anzeige  
 
           +++ Aktuelle Kurzmeldungen +++
Verkehr: Ab 1. bzw. 04. Oktober Sperrung der B2 in Richtung Berlin – Beitrag
 Covid 19: Aktualisierte Corona-Umgangsverordnung ab 16. September – Beitrag
Wetter am Dienstag: Meist dicke Wolken, hier und da etwas regen möglich bei bis zu 17 Grad

Handball in Bernau: HSV Bernauer Bären vs. Finowfurter SV 16:10

Revanche unserer weiblichen Jugend C gegen Finowfurt – Noch ist alles offen

Bernau: Am Sonntag, den 30. April 2017, traf die weibliche C-Jugend Mannschaft des HSV Bernauer Bären im Rückspiel auf die Mädchen vom Finowfurter SV. Das Hinspiel in der Schorfheide ging nach unglücklicher Leistung der Hussitenstädterinnen mit 24:17 Toren verloren.

Anzeige  

Die ca. 150 Anhänger, welche die Bärinnen lautstark und stimmungsvoll unterstützten, sahen ein kampfbetontes, nervös geführtes Handballspiel, welches von gegenseitigem Respekt geprägt war.

Um die Meisterschaft vorzuentscheiden, war es erforderlich die Gäste aus Finowfurt mit 8 Toren zu besiegen. In diesem Fall hätten, Siege der direkten Konkurrenten in den verbleibenden Spielen vorausgesetzt, zum Saisonende die drei Teams aus Schwedt, Finowfurt und Bernau jeweils 28:4 Punkte auf dem Konto. Unsere Bernauer Bären hätten die direkten Vergleiche gegen die Mitbewerber gewonnen. Am kommenden Wochenende, nach einem Sieg über die abgeschlagenen Mädchen aus Angermünde, hätte die Meisterfeier steigen können.

Dazu hat es leider nicht ganz gereicht. Zwar besiegten unsere Jungbärinnen ihre Gäste, doch mit dem 6-Tore-Sieg konnte das direkte Duell nicht für die Bernauerinnen entschieden werden. Eine Art “Patt-Situation“ ist entstanden: Schwedt entscheidet den direkten Vergleich gegen Finowfurt für sich, Bernau gewinnt im direkten Vergleich gegen Schwedt, Bernau unterliegt im direkten Vergleich gegen Finowfurt. Das Reglement sieht in diesem Fall vor, dass nun die Tordifferenz der Spiele untereinander maßgeblich ist. Hier sind wir Bernauer im Vorteil, da die Bärinnen das beste Torverhältnis untereinander erspielten.

Im Ergebnis kann, aus Bernauer Sicht, am 06.05.2017 die Meisterschaft noch nicht gefeiert werden. Wir müssen darauf bauen, dass Schwedt seine verbleibenden Spiele gegen Templin und Lychen positiv entscheidet, um unser Torverhältnis für sich sprechen zu lassen. Es sollte allerdings davon ausgegangen werden, dass die Mädchen aus der Uckermark nun keine Punkte mehr liegen lassen, denn nur so kann Schwedt noch die Vizemeisterschaft sichern.

Zum Spiel:

In einer sehr fehlerbehaften ersten Halbzeit, in der sämtliche beteiligten Mädchen, nachvollziehbar, sehr gehemmt auftraten, konnte sich keine Mannschaft einen Vorteil herausspielen. Bis zum Spielstand von 3:3 Toren gestaltete sich das Spiel ausgeglichen. Fehlpässe, unkonzentrierte Abschlüsse, Schrittfehler und Foulspiele diktierten das Spielgeschehen in den ersten 25 Minuten. Erst zum Ende des ersten Spielabschnitts konnten sich unsere Bernauerinnen etwas absetzen. Mit einem Spielstand von 6:4 Toren ging es in die Pause.

In der Spielunterbrechung besprachen die Hussitenstädterinnen noch einmal ihr weiteres Vorgehen. Die intensive, kräftezehrende Defensivarbeit müsse weiterbetrieben werden; nun war es aber erforderlich auch im Angriff wieder die richtigen Entscheidungen zu treffen.

Nach Wiederanpfiff schien der Bernauer Plan vorerst aufzugehen. Innerhalb von 10 Minuten konnten sich die Bärinnen durch schnelle Ballgewinne und konsequent vorgetragene Konter auf 5 Tore absetzen (11:6). Dann gelang es Finowfurt, beim Stand von 11:9 Toren, wieder aufzuschließen. Nun verteidigten unsere Bernauer Bärinnen wieder konsequenter, gegen körperlich überlegene Gäste. Dem entsprechend konnte der Vorsprung der Jungbärinnen wieder ausgebaut werden. Finowfurt gelang in den letzten Minuten der Partie lediglich ein Tor, wogegen die Heimmannschaft noch 5-mal einnetzen konnte.

Das Endergebnis, einer durch die neutral angesetzten Sportfreunde Andrea und Jörg Wollgast umsichtig geleiteten Partie, lautete 16:10 für die weibliche Jugend C des HSV Bernauer Bären.

Die Mädchen und die Trainer bedanken sich für die lautstarke und stimmungsvolle Unterstützung bei allen, die dem Aufruf des Vereins gefolgt sind!

Am 06. Mai 2017, um 10:00 Uhr, gilt es nun für die Bärinnen ihre Pflichtaufgabe zu erfüllen. Die Mannschaft trifft in der Bernauer ‘Erich-Wünsch-Halle‘ (Heinersdorfer Straße) auf die Mädchen vom HC 52 Angermünde. Im Hinspiel gewannen unsere Bernauer Mädchen sehr souverän mit 49:4 Toren, es kann also ein Spektakel geben!

Die Mannschaft würde sich sehr freuen, wenn bei ihrem letzten Auftritt der Saison 2016/2017, am kommenden Samstag, eine ebenso große Kulisse Unterstützung bietet.

Für den HSV Bernauer Bären spielten gegen den Finowfurter SV:

Im Tor: Nina und Theresa – Emilie (3 Tore), Pia, Michelle (1 Tor), Isabella (2 Tore), Lena (1 Tor), Katharina, Angelina (2 Tore), Jasmin (7 Tore), Lina und Tessa

Wir danken Trainer Marcus Doer für den umfangreichen Spielbericht.

 

Anzeige  
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"