Anzeige  

Guten Morgen an diesem geschichtsträchtigen Datum

9. November

           +++ Aktuelle Kurzmeldungen +++
Bernau: Am Montag, 28.09. ist die gesamte Stadtverwaltung wegen Umzug geschlossen
Auf ins neue Rathaus: Wichtige Hinweise zu den Öffnungszeiten und Umzug der Verwaltung. Beitrag
Covid-19: Alle Infos zur aktuellen Corona-Verordnung im Land Brandenburg. Beitrag
Wetter am Montag: Mix aus Sonne und einigen Wolken bei bis zu 18 Grad

Bernau (Barnim): Wir hoffen, Ihr seid trotz SEV zwischen Pankow und Karow und etwas Wartezeit an der B2 gut zur Arbeit gekommen.

Das heutige Datum hat es geschichtlich in sich. Erinnern wollen wir an die Pogromnacht 1938 und an den Mauerfall 1989.

Anzeige  

Reichspogromnacht

Die Novemberpogrome 1938 – bezogen auf die Nacht vom 9. auf den 10. November 1938 auch (Reichs-)Kristallnacht oder Reichspogromnacht genannt – waren vom nationalsozialistischen Regime organisierte und gelenkte Gewaltmaßnahmen gegen Juden im gesamten Deutschen Reich.

Dabei wurden vom 7. bis 13. November 1938 etwa 400 Menschen ermordet oder in den Suizid getrieben. Über 1.400 Synagogen, Betstuben und sonstige Versammlungsräume sowie tausende Geschäfte, Wohnungen und jüdische Friedhöfe wurden zerstört. Ab dem 10. November wurden ungefähr 30.000 Juden in Konzentrationslagern inhaftiert, von denen Hunderte ermordet wurden oder an den Haftfolgen starben.

Die Pogrome markieren den Übergang von der Diskriminierung der deutschen Juden seit 1933 zur systematischen Verfolgung, die knapp drei Jahre später in den Holocaust mündete.

Zum Jahrestag der Pogrome lädt das  Bernauer Netzwerk  für Weltoffenheit zu einer Gedenkveranstaltung für Donnerstag, den 9. November 2017, um 18.30 Uhr auf den Marktplatz ein. Diese endet traditionsgemäß mit einem Gedenkgang zu den  Stolpersteinen in der Bürgermeisterstraße   gegenüber der Galerie Bernau.

Fall der Mauer am 09. November 1989

Nachdem SED-Politbüromitglied Schabowski auf einer im DDR-Fernsehen übertragenen Pressekonferenz die Gewährung von Reisefreiheit bekanntgegeben und die Nachfrage nach dem Beginn dieser Regelung um 18:57 Uhr mit „Das tritt nach meiner Kenntnis… ist das sofort, unverzüglich“ beantwortet hatte, strömen Tausende zu den Grenzübergangsstellen: Beginnend mit dem Übergang Bornholmer Straße öffnen sich für die DDR-Bürger damit die Berliner Mauer und die anderen innerdeutschen Grenzen. Allein in der Folgestunde waren es etwa 20.000 Menschen, die den Berliner Grenzübergang passierten.

In der Nacht vom 12. auf den 13. August 1961 gab Walter Ulbricht, der DDR-Staatsratsvorsitzende, SED-Parteiführer und Vorsitzende des Nationalen Verteidigungsrates der DDR, den Befehl zur Abriegelung der Sektorengrenze in Berlin, die bis zum 9. November 1989 Bestand haben sollte.

Verkehr: 

  • SEV S2 zwischen Pankow und Karow
  • hohes Verkehrsaufkommen auf der B2 in Richtung Berlin,
  • S42, S45, S46, S47: Störung an einem Fahrzeug in Baumschulenweg (08.50 Uhr)
  • ab Montag Instandsetzungsarbeiten am Kreisverkehr und der Fahrbahn B 273 zwischen der Anschlussstelle BAB A 11 Wandlitz und Brandenburgklinik. Mehr

Veranstaltungen für heute

17 Uhr – Ladeburg / Kita der kleinen Strolche – Bernauer Straße 7 – 16321 Bernau / Ladeburg

Vom Treffpunkt an der Kita ziehen die kleinen Laternenträger in Begleitung der Eltern durchs Dorf zum Gerätehaus der Feuerwehr. Dort erwartet Euch etwas für den kleinen Hunger und ein wärmendes Feuerchen, welches zum gemütlichen Beisammensein einlädt.

Wir wünschen Euch einen erfolgreichen Donnerstag.

Infos auszugsweise von Wikipedia / Foto von SSGT F. Lee Corkran – DoD photo, USA, Gemeinfrei, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=1133979

Anzeige Kulturherbst Bernau
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Schriftgröße
Kontrast
Anzeige
 

Werbeblocker erkannt

Wir haben festgestellt, dass Sie AdBlock Plus oder eine andere Adblocking-Software verwenden, die verhindert, dass Werbung angezeigt- oder Bernau LIVE unvollständig geladen wird.   Auch wenn Sie Werbung vermutlich für lästig empfinden, so ist es für uns jedoch das einzige Mittel unsere durch die Realisierung von Bernau LIVE entstandenen Umkosten wenigstens einigermaßen zu deckeln.   Alles was Sie hier sehen, erstellen wir kostenfrei in unserer Freizeit und neben unseren normalen Jobs. Dies kostet, neben sehr viel Zeit auch viel Geld. Es müssen z.B. Büros bezahlt- Telefon- oder Serverkosten beglichen- oder Lizenzen oder Gebühren entrichtet werden. Hinzukommen nötige Technik, zahlreiche Tankfüllungen und, und, und.   Da wir auf Abos oder Bezahldienste verzichten und wollen, dass Bernau LIVE mit all seinen Seiten für alle kostenfrei bleibt, ist das Ausspielen von Werbung für das Bestehen unabdinglich. Daher möchten wir Sie bitten, Ihren Beitrag dazu zu leisten. Bitte fügen Sie daher bernau-live.de zu Ihrer Werbeblocker-Whitelist hinzu oder deaktivieren Sie Ihre Adblocking-Software, bzw. die Browsereinstellungen.   Vielen Dank.