Anzeige
Holland-Park - Bild kann nicht geladen werden.  
 
           +++ Aktuelle Kurzmeldungen +++
Wetter am Samstag: Überwiegend stark bewölkt und windig bei bis zu 7 Grad
Verkehr in- und um Bernau: Aktuelle Verkehrshinweise findet Ihr täglich in unseren Morgenbeiträgen.

Bernauer Geschichte im Alltag – Wissen für unterwegs per QR Code

Eine Info der Stadt Bernau

Nachrichten aus Deutschland und der Welt (Testbetrieb)

Bernau / Barnim: Eine neue Möglichkeit, unsere Stadt Bernau zu entdecken, bietet ein Projekt des Museums der Stadt Bernau.

Einige Straßenschilder der Bernauer Innenstadt sind nunmehr mit einem QR-Code ausgestattet und können beim Auslesen, interessante geschichtliche Informationen zum Straßennamen und der Geschichte geben. 

„Wir möchten mit dem Projekt an die vielfältige Geschichte der Stadt Bernau erinnern und sie den Bernauerinnen und Bernauern sowie ihren Gästen auch im Vorbeigehen näherbringen. Straßennamen haben eine große Bedeutung in der Historie von Städten, denn die Namen sind meist nicht zufällig vergeben worden“ weiß Franziska Radom. „Ein Stadtverordnetenbeschluss hat den Stein ins Rollen gebracht und wir haben daraufhin unter anderem im Archiv recherchiert, welche Straßennamen sich für die Zusatzschilder eignen würden und was es mit diesen besonderen Namen auf sich hat. Dabei sind wir auch auf zahlreiche Schätze im Fotoarchiv gestoßen, die wir mit präsentieren wollen.“

Anzeige
 

Auf den Schildern sind in knackigen zwei bis drei Sätzen Hintergrundinformationen zum Namen der jeweiligen Straße zu lesen. Wem diese Informationen nicht reichen, der kann den daneben stehenden QR-Code mit dem Smartphone scannen und landet auf der städtischen Website, auf der weitere Informationen rund um die Straßennamen zu finden sind (https://www.bernau.de/de/tourismus-kultur/museum-historie/erinnerungskultur/artikel-bernauer-strassennamen.html).

Beginnend im Innenstadtbereich wurde der Stadtverordnetenbeschluss nun umgesetzt und um die digitale Komponente erweitert, indem in der Brauerstraße, Grünstraße, Hussitenstraße, Louis-Braille-Straße, Mühlenstraße, Roßstraße, Tuchmacherstraße und in der Ulitzkastraße die Legendentafeln für ca. 2000 Euro produziert und vom städtischen Bauhof montiert wurden. „Dabei gibt es verschiedene Arten der Anbringung solcher Legendentafeln. Gemeinsam mit dem Bauhofteam haben wir eine für uns passende Lösung gefunden. Die Tafeln sind fest am Mast verschraubt und unter dem eigentlichen Straßennamen angebracht.

Wir hoffen, dass diese Variante lange hält und das geschichtliche Wissen für unterwegs gut ankommt“ erklärt Franziska Radom, Leiterin der Museen Bernaus.

 

Anzeige Besuchertag der Hoffnungstaler Werkstätten in Biesenthal
Verwendete Quellen
Stadt Bernau bei Berlin
enthält Werbung
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Skip to content