Anzeige Eisbahn im Holland-Park
 
           +++ Aktuelle Kurzmeldungen +++
ÖPNV: Streik bei der BVG am 26.02.24, von 3 Uhr bis 14 Uhr sowie am 29.02. + 01.03. – BBG am 01.03. Infos.
Verkehr Bernau: Parkhaus Ladeburger Chaussee hat eröffnet. Kostenfrei parken bis Ende März 2024. Info
Bahn: Zugausfall des RE3 zwischen Bernau – Berlin am Wochenenden 24./25. Februar
Wetter am Samstag: Örtlich leichter Frost am Morgen, im Verlauf meist sonnig bei bis zu 10 Grad
Verkehr in- und um Bernau: Aktuelle Verkehrshinweise findet Ihr täglich in unseren Morgenbeiträgen.

Vertrag zur Errichtung von neuen Mobilfunkmasten in Brandenburg

32 neue Masten für den Mobilfunk

Willkommen zum Oster Kloster Fest

Bernau (Brandenburg): Auch wenn wir beinahe das Jahr 2020 schreiben, so ist die Mobilfunkversorgung in Brandenburg nicht immer die beste.

Um hier Abhilfe zu schaffen, hat das Land Brandenburg am heutigen Dienstag eine Vereinbarung mit der Deutschen Telekom, Telefónica Deutschland sowie Vodafone getroffen. In dieser geht es um die Errichtung von bis 32 neue Sendemasten.

Anzeige
Holland-Park - Bild kann nicht geladen werden.  

In der Mitteilung aus Potsdam heisst es:

Das Land Brandenburg lässt bis zu 32 neue Masten für den Mobilfunk errichten. Die Masten sind originär für den Digitalfunk von Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben (BOS) des Landes bestimmt – also z.B. Polizei, Feuerwehren und Rettungsdienste. Darüber hinaus können in Brandenburg tätige Mobilfunknetzbetreiber die Infrastruktur mitnutzen. Das hat die Landesregierung heute mit den drei Unternehmen Deutsche Telekom, Telefónica Deutschland und Vodafone vereinbart. Seitens des Landes haben Wirtschaftsminister Albrecht Gerber und Innenstaatssekretärin Katrin Lange die Vereinbarung unterzeichnet. Ziel ist, die Mobilfunkversorgung in allen Teilen des Landes zu verbessern.

„Wir wollen eine möglichst flächendeckende Mobilfunkversorgung in Brandenburg erreichen. Denn leistungsfähige Mobilfunkverbindungen sind elementar – für unser alltägliches Miteinander im privaten Umfeld und eine funktionierende Wirtschaft ebenso wie für die öffentliche Verwaltung. Deshalb muss eine stabile Mobilfunkversorgung sichergestellt sein“, erklärte Minister Gerber. Die gemeinsame Nutzung der Mobilfunkmasten komme allen Beteiligten zu Gute.

Staatssekretärin Lange sagte:

„Wir schlagen mehrere Fliegen mit einer Klappe: Einerseits bauen wir den Digitalfunk für die Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben aus, andererseits sorgen wir in Kooperation mit privaten Firmen für ein besseres Mobilfunknetz in Brandenburg. Dabei wird auch die Umwelt geschont, denn durch die doppelte Nutzung müssen insgesamt weniger Masten errichtet werden. Die am Bedarf des Digitalfunks BOS orientierten Standorte der neuen Funkmasten werden wir mit den Telekommunikationsfirmen abstimmen. Wir haben damit bereits gute Erfahrungen gemacht, denn von den bislang vorhandenen 139 Basisstandorten für den BOS-Digitalfunk werden schon 14 von Telekommunikationsunternehmen mitgenutzt.“

Das brandenburgische Wirtschaftsministerium wird eine Koordinierungsstelle einrichten, um die Interessen der Mobilfunkunternehmen, des BOS-Digitalfunks und der betroffenen Kommunen miteinander in Einklang zu bringen.

Quelle: Ministerium für Wirtschaft und Energie (MWE) Land Brandenburg. Foto: Pixabay / Succo

Anzeige Ladies Night im Haus Schwärzetal
enthält Werbung
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Skip to content