Anzeige
 
           +++ Aktuelle Kurzmeldungen +++
Verkehr: erheblicher Stau auf der B2 in Ri. Barnim / A11 ab Dreieck Barnim in Ri. Norden (17. Mai – 16.10 Uhr)
Hinweis: Höchste Waldbrandgefahrenstufe (5) im Barnim und umliegenden Landkreisen
Wetter am Freitag: Überwiegend sonnig, gelegentlich ein paar Wolken bei bis zu 24 Grad
Verkehr in- und um Bernau: Aktuelle Verkehrshinweise findet Ihr täglich in unseren Morgenbeiträgen.

Jagd in Brandenburg wird jünger und weiblicher

"22 Prozent Frauen in den Kursen"

Nachrichten aus Deutschland und der Welt 3 x am Tag (Testbetrieb)

Bernau / Michendorf: Über 980 Prüflinge haben 2022 die Jägerprüfung abgelegt. Der Altersdurchschnitt ist auf 37 gesunken und 22 Prozent Frauen haben sich dem „Grünen Abitur“ gestellt.

Nach dem Rekordjahr 2021, mit über 1.100 Prüflingen, verzeichnet der Landesjagdverband Brandenburg (LJVB) mit 982 Teilnehmern im vergangenen Jahr ein weiterhin sehr hohes Interesse an der Jägerprüfung.

In der Natur aktiv sein, Wildtiere beobachten und gesundes Fleisch essen – immer mehr Menschen interessieren sich für die Jagd. Doch die Jagd ist mehr als nur ein neues „Hobby“. Sie ist eine Lebenseinstellung, die das tägliche Denken und Handeln beeinflusst.

Anzeige
 

„Die Jägerprüfung wird nicht ohne Grund das „Grüne Abitur“ genannt- sie ist eine staatlich anerkannte Prüfung, die in drei Teile gegliedert ist: Die Schießprüfung, eine schriftliche und eine mündliche Prüfung. Es wird ein umfangreiches Fachwissen gefordert“, sagt Karl- Heinz Hohmann, Vizepräsident des LJVB und im Präsidium zuständig für die Jägerprüfung. Etwa 42 Prozent der Jagdscheinanwärterinnen und Jagdscheinanwärter haben die Prüfung nicht beim ersten Versuch bestanden.

Zur Prüfungsdurchführung hat der LJVB insgesamt 12 Prüfungsausschüsse im ganzen Land etabliert, in denen über 230 Prüfer aktiv sind. Voraussetzungen zur Teilnahme an einer Jägerprüfung sind ein Mindestalter von 15 Jahren, ein einwandfreies polizeiliches Führungszeugnis sowie die geistige und körperliche Eignung. Die jagdliche Ausbildung findet über spezielle Jagdschulen statt. Als Kursformen werden meist Abend-, Wochenend-, dreiviertel Jahres- und Intensivkurse angeboten. Die Inhalte der Ausbildung umfassen theoretische und praktische Themen rund um Wildbiologie, Jagdpraxis, Brauchtum, Waffenkunde, Wildbrethygiene und Jagdrecht. Außerdem wird der sichere Umgang mit der Waffe und die Schießfertigkeit trainiert.

„Im vergangenen Jahr hat sich ebenfalls ein besonders erfreulicher Trend fortgesetzt – der Altersdurchschnitt ist auf 37 gesunken und wir konnten 22 Prozent Frauen in den Kursen begrüßen. Das ist ein Gewinn für unser verantwortungsvolles Handwerk“, sagt Hohmann.

Hintergrund:

Dem Landesjagdverband Brandenburg e.V. (LJVB) ist ab dem 01.01.2009 mit Schreiben des Ministeriums für Ländliche Entwicklung, Umwelt und Verbraucherschutz des Landes Brandenburg auf Grundlage von § 24 Abs. 5 des Jagdgesetzes für das Land Brandenburg die Organisation und Durchführung der Jägerprüfung übertragen worden (Beleihung).

Im Rahmen der Jägerprüfung sollen die Prüflinge den Nachweis von Kenntnissen und Fertigkeiten erbringen, die für eine ordnungsgemäße Jagdausübung notwendig sind (§ 1 Abs. 3 JPO). Der Inhalt von Ausbildung und Prüfung wird dabei maßgeblich durch die Jägerprüfungsordnung und den Ausbildungsrahmenplan vorgegeben.

Eine Info des Landesjagdverband Brandenburg e.V.

Anzeige
enthält Werbung
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Skip to content