Anzeige

Elche unterwegs: Ministerium bittet um Sichtungs-Meldungen

Melde-Formular zum download

           +++ Aktuelle Kurzmeldungen +++
Auf ins neue Rathaus: Wichtige Hinweise zu den Öffnungszeiten und Umzug der Verwaltung. Beitrag
Covid-19: Alle Infos zur aktuellen Corona-Verordnung im Land Brandenburg. Beitrag
Wetter am Wochenende: Schönes Spätsommerwetter – meist sonnig bei bis zu 23 Grad

Bernau (Barnim): In letzter Zeit wurden hin und wieder Elche in unserer Region gesichtet. Erst am heutigen Morgen verstarb ein Jungtier wieder bei einem Autounfall.

Nun bittet das Ministerium für Ländliche Entwicklung, Umwelt und Landwirtschaft des Landes Brandenburg (Link) darum, Elchsichtungen zu melden. Hierfür wurde am heutigen Mittwoch folgende Mitteilung herausgegeben.

“Die Elche scheinen los zu sein. Im laufenden Jahr  sind bis jetzt mehrfach Elchbullen in den Landkreisen Märkisch-Oderland, Oder-Spree, Barnim und Dahme-Spreewald gesichtet und fotografiert worden, letztmals an der A 13 am  2. September. Diese Beobachtungen können jetzt auch online an das Landeskompetenzzentrum Forst Eberswalde (LFE) gemeldet werden. Dort werden alle Beobachtungen für den Elch-Management-Plan des Landes gesammelt.

Immer wieder ziehen Elche aus Polen in Richtung Westen und verbleiben auch in Brandenburg, bevor sie weiterziehen oder auch wieder über die Oder zurückkehren. Elche können, wie bereits geschehen, auch schwerere Unfälle auf Straßen verursachen. Auch aus diesem Grund sind Kenntnisse über die Wege dieser großen Tiere notwendig.

Das Landeskompetenzzentrum Forst Eberswalde (LFE) bittet darum, dass alle Elch-Beobachtungen und weitere Hinweise dorthin gemeldet werden. Das geht jetzt auch im Internet mit einem Formular zum

Herunterladen:
http://forst.brandenburg.de/cms/detail.php/bb1.c.532413.de

In den vergangenen vier Jahren sind dem LFE rund 20 Beobachtungen von Elchen gemeldet worden. Sie erfolgten ausnahmslos in den östlichen Landkreisen Brandenburgs. Dabei konnten männliche wie weibliche Tiere dokumentiert werden, wobei Mehrfachbeobachtungen nicht auszuschließen sind. Ein Beweis für Reproduktion beziehungsweise die Etablierung eines Brandenburger Elchbestands fehlt weiterhin.”

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Schriftgröße
Kontrast

Werbeblocker erkannt

Wir haben festgestellt, dass Sie AdBlock Plus oder eine andere Adblocking-Software verwenden, die verhindert, dass Werbung angezeigt- oder Bernau LIVE unvollständig geladen wird.   Auch wenn Sie Werbung vermutlich für lästig empfinden, so ist es für uns jedoch das einzige Mittel unsere durch die Realisierung von Bernau LIVE entstandenen Umkosten wenigstens einigermaßen zu deckeln.   Alles was Sie hier sehen, erstellen wir kostenfrei in unserer Freizeit und neben unseren normalen Jobs. Dies kostet, neben sehr viel Zeit auch viel Geld. Es müssen z.B. Büros bezahlt- Telefon- oder Serverkosten beglichen- oder Lizenzen oder Gebühren entrichtet werden. Hinzukommen nötige Technik, zahlreiche Tankfüllungen und, und, und.   Da wir auf Abos oder Bezahldienste verzichten und wollen, dass Bernau LIVE mit all seinen Seiten für alle kostenfrei bleibt, ist das Ausspielen von Werbung für das Bestehen unabdinglich. Daher möchten wir Sie bitten, Ihren Beitrag dazu zu leisten. Bitte fügen Sie daher bernau-live.de zu Ihrer Werbeblocker-Whitelist hinzu oder deaktivieren Sie Ihre Adblocking-Software, bzw. die Browsereinstellungen.   Vielen Dank.